Bunte Scherben


Bunte Scherben
Bunte Scherben
Studioalbum von Keimzeit
Veröffentlichung 1993
Label K&P Music/BMG
Format CD, Vinyl-LP
Genre Rock
Anzahl der Titel 14

Besetzung

  • Norbert Leisegang (Gesang, Gitarre)
  • Roland Leisegang (Schlagzeug, Gesang)
  • Hartmut Leisegang (Bass, Mandoline)
  • Ulrich Sende (Lead-Gitarre)
  • Matthias Opitz (Piano, Orgel)
  • Ralf Benschu (Saxophon, Flöte, Klarinette)

Produktion

Studios

  • Aufnahmen: Power Play Tonstudio in Berlin-Moabit (außer Track #13)
  • Abmischung: Studio Schreier & Kramer in Berlin-Wilhelmshagen (außer Track #13)
  • Track #13 aufgenommen und abgemischt im Vielklang-Studio in Berlin-Kreuzberg
Chronologie
Kapitel Elf
1991
Bunte Scherben Primeln & Elefanten
1995

Bunte Scherben ist das dritte Album der deutschen Rockmusikgruppe Keimzeit.

Die Lieder wurden (bis auf eine Ausnahme) im Power Play Tonstudio in Berlin-Moabit aufgenommen. Das Album kam 1993 in den Handel. Als Gastmusiker traten Hermann Naehring (Percussions) und Tobias Morgenstern (Akkordeon) auf.

Inhaltsverzeichnis

Stil

Auf ihrem dritten Album öffnet sich die Band neuen musikalischen Einflüssen: Der DDR-Bluesrock schimmert kaum noch durch, dafür erklingen in der Hälfte aller Lieder südamerikanische Rhythmen. Viele Lieder sind außergewöhnlich fröhlich und werden dabei noch durch die verspielten Texte unterstützt (Kling Klang, Zweiundzwanzig). Selbst der Song Trauriges Kind wirkt beschwingt. Als Kontrast dazu stehen melancholische Balladen wie Kleinod, das instrumentale Oputz I und das düster-rockige Schmetterlinge.

Der Song Kling Klang findet sich sogar zwei Mal auf dem Album: Track #13 kann als die urwüchsige Original-Version angesehen werden. Er wurde als einziger nicht im Power Play Tonstudio in Berlin-Moabit aufgenommen, sondern im Vielklang-Studio in Berlin-Kreuzberg. Track #2 hingegen gilt als die poppige Radioversion.

Kritiken

„Das Schärfste aus unserem Osten: Mit lakonisch-hypnotischer Rio Reiser-rauher Stimme seziert Norbert Leisegang die westlich glitzernde Plastik-Neonwelt, die in wertlose Scherben zerbricht. In verspielten Folkblues-, Samba- und Rocktönen empfiehlt Keimzeit als Gegenmittel das Tanzen im Untergrund. Zwischen den Zeilen steckt die Sympathie für ewige Verlierer, die letzte Ausbruchsversuche starten - nach Feuerland, zum heißblütigen Flamenco oder in zartbittere Lieben.“

Kritik zum Album auf kulturnews.de

„Noch vor sieben Jahren [1998] hatte ich geglaubt, dass Kling Klang ein kleiner hässlicher Schlager ist. Meine Meinung dazu hat sich jedoch gewandelt. Natürlich denke ich immer noch, dass es ein Schlager ist, der einen gewissen Zauber innehat und eine ganze Menge Schönes bewirkt. Insofern bin ich jetzt auch stolz darauf.“

Norbert Leisegang im Interview mit Christian Hentschel[1]

Titelliste

Alle Lieder (Komposition und Text) von Norbert Leisegang - außer Titel 11

  1. Amerikanische Liebe
  2. Kling Klang
  3. Breit
  4. Schmetterlinge
  5. Bunte Scherben
  6. Trauriges Kind
  7. Sommernächte
  8. La Vie De La Boheme
  9. See voller Tränen
  10. Kleinod
  11. Oputz I (instrumental) (Musik: Matthias Opitz)
  12. Alfred
  13. Kling Klang
  14. Zweiundzwanzig

Einzelnachweise

  1. aus dem Buch Keimzeit. Das Buch (2005), zitiert nach szenepunkt.de

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Das Beste bis jetzt — Kompilationsalbum von Keimzeit Veröffentlichung 2002 Label BMG Format …   Deutsch Wikipedia

  • Primeln & Elefanten — Keimzeit – Primeln Elefanten Veröffentlichung 18. April 1995 Label K P Music/BMG Format(e) CD, Vinyl LP Genre(s) Rock Anzahl der Titel 16 …   Deutsch Wikipedia

  • Im elektromagnetischen Feld — Studioalbum von Keimzeit Veröffentlichung 11. Mai 1998 Label K P Music/BMG …   Deutsch Wikipedia

  • Ralf Bostelmann-Böhme — Ralf Böhme (* 18. April 1963 in Meiningen, von 1988 bis 1997 Ralf Bostelmann Böhme) ist ein deutscher Musikproduzent und Komponist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Diskografie 2.1 Alben 2.2 Produktionen (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Primeln & Elefanten — Studioalbum von Keimzeit Veröffentlichung 18. April 1995 Label K P Music/BMG …   Deutsch Wikipedia

  • Keimzeit — Infobox musical artist Name = Keimzeit Background = group or band Origin = Lütte, near Potsdam, Germany (East) Genre = Rock/Ska Years active = 1979–present URL = [http://www.keimzeit.de/ www.keimzeit.de] Current members = Norbert Leisegang… …   Wikipedia

  • Kapitel Elf — Studioalbum von Keimzeit Veröffentlichung 21. Mai 1991 Label Hansa/BMG Format …   Deutsch Wikipedia

  • Ralf Böhme (Musiker) — Ralf Böhme (* 18. April 1963 in Meiningen, von 1988 bis 1997 Ralf Bostelmann Böhme) ist ein deutscher Musikproduzent und Komponist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Diskografie 2.1 Alben …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Criminal-Minds-Episoden — Diese Liste der Criminal Minds Episoden enthält alle Episoden der US amerikanischen Dramaserie Criminal Minds, sortiert nach der US amerikanischen Erstausstrahlung. Die Fernsehserie umfasst derzeit sieben Staffeln mit 146 Episoden.… …   Deutsch Wikipedia

  • Tonwaren [1] — Tonwaren, alle aus Ton oder tonhaltigen Massen hergestellten Waren. Wir unterscheiden dabei, je nach der Wasseraufnahmefähigkeit des Scherbens, Tongut und Tonzeug. I. Tongut. Solches hat stets den porösen, allgemein bekannten, ziegelartigen,… …   Lexikon der gesamten Technik