Burg Libštejn


Burg Libštejn
Hrad Libštejn (Burg Liebstein)
Nordturm der Burg Libštejn

Nordturm der Burg Libštejn

Entstehungszeit: vor 1361
Erhaltungszustand: Ruine
Ort: Liblín
Geographische Lage 49° 54′ 1,2″ N, 13° 32′ 51,5″ O49.90032222222213.547636111111301Koordinaten: 49° 54′ 1,2″ N, 13° 32′ 51,5″ O
Höhe: 301 m n.m.
Hrad Libštejn (Burg Liebstein) (Tschechien)
Hrad Libštejn (Burg Liebstein)

Die Burgruine Libštejn (deutsch Liebstein) liegt über der Berounka südlich von Liblín im Bezirk Rokycany, Tschechien.

Die Burg wurde vom königlichen Bauleiter Ulrich Tista von Liebstein als Privatsitz erbaut und wurde 1361 erstmals schriftlich erwähnt. Am Ende des 14. Jahrhunderts kam die Burg in den Besitz der Herren von Kolowrat.

In den Hussitenkriegen gehörte Libštejn Bedřich von Kolowrat, welcher zusammen mit seinem Bruder Hanuš bedeutender Gegner der Hussiten war. 1425 wurde die Burg von den Hussiten belagert und von den umliegenden Hügeln beschossen. Nach siebenwöchiger Belagerung unterzeichneten die beiden Brüder mit den Hussiten ein Abkommen und wechselten auf deren Seite. Im Jahre 1590 wurde die Burg bereits als wüst erwähnt.

Die Hauptgebäude der Burg waren zwei nebeneinander stehende Palasbauten, welche in der Mitte einen kleinen länglichen Hof bildeten. An den Kurzseiten war der Hof je von einem viereckigen Wohnturm erschlossen. Die Höhenburg wurde zwischen drei weiteren höheren Gipfeln angelegt. Diese militärisch ungünstige Wahl des Standortes ist auf die ruhige und stabile Zeit Karls IV. zurückzuführen.

Die Burgruine ist frei zugänglich.

Literatur

  • Miloslav Bělohlávek: Hrady, zámky a tvrze v Čechách, na Moravě a ve Slezsku: Západní Čechy. Svoboda, Praha. 1985. S. 187-188
  • Dobroslava Menclová: České hrady. Odeon, Praha, 1972, Bd. 2, S. 91-95

Weblinks

 Commons: Burg Libštejn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Burg Radyne — Burg Radyně Die Burg Radyně (kurz auch Karlskrone) erhebt sich auf dem Berg Radyně (586 m) zwischen Pilsen und Starý Plzenec, Tschechien. Sie ist selbst aus großer Distanz gut sichtbar. Die Burg wurde zusammen mit der Burg Kašperk im Böhmerwald… …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Přimda — Gesamtansicht der Burg von Süden. Alternativname(n): Burg Pfraumberg …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Rabí — Ruine der Burg Rabi Entstehungszeit: wahrsch. 12. Jh., 138 …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Radyně — Die Burg Radyně (kurz auch Karlskrone) erhebt sich auf dem Berg Radyně (586 m) zwischen Pilsen und Starý Plzenec, Tschechien. Sie ist selbst aus großer Distanz gut sichtbar. Die Burg wurde zusammen mit der Burg Kašperk im Böhmerwald um 1356 von… …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Vlčtejn — Die Burg Vlčtejn (auch Vildštejn, deutsch Wildstein) ist eine Burgruine in der gleichnamigen Gemeinde Vlčtejn, etwa 15 km südlich von Pilsen, Tschechien. Der Adelssitz wurde 1284 erstmals indirekt erwähnt (Holenus de Wilenstayn). Vor 1360 kam die …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Pajrek — Ruine Pajrek, historische Ansicht von 1840 Alternativname(n): Burg Bayereck …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Pfraumberg — p3 Burg Přimda Gesamtansicht der Burg von Süden. Alternativname(n): Burg Pfraumberg …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Primda — p3 Burg Přimda Gesamtansicht der Burg von Süden. Alternativname(n): Burg Pfraumberg …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Schwihau — p3 Burg Švihov Burg Švihov Entstehungszeit: 14. Jhd. Erhaltungszustand: Ruine …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Svihov — p3 Burg Švihov Burg Švihov Entstehungszeit: 14. Jhd. Erhaltungszustand: Ruine …   Deutsch Wikipedia