Butterfly (Marke)


Butterfly (Marke)

Butterfly ist eine Marke des Unternehmens Tamasu Co., welches von dem ehemaligen japanischen Tischtennis-Nationalspieler Hikosuke Tamasu (* um 1921; † 22. Juli 2004) 1950 in Yanai City (Japan) gegründeten wurde, bzw. dessen Tochtergesellschaft Tamasu Butterfly Europa, das Tischtenniszubehör, vor allem aber Beläge für Tischtennisschläger herstellt und vertreibt. Seit 1993 wird Butterfly vom Sohn des Firmengründers Kimihiko Tamasu geleitet.

Das Unternehmen beschäftigt 150 Mitarbeiter, davon 14 in Europa.

Viele Spitzenspieler (Timo Boll, Werner Schlager, Kalinikos Kreanga, Michael Maze, Oh Sang Eun, Zhang Yining, Zoran Primorac, Holger Nikelis und andere) verwenden Produkte aus dem Hause Butterfly.

Die europäische Niederlassung befindet sich in Moers. Sie wurde von 1973 bis 1985 von Dr. Béla Simon, dem Ehemann von Agnes Simon, geleitet. Dessen Nachfolger war Hideyuki Kamizuru, der Ehemann der deutschen Tischtennis-Nationalspielerin Ursula Hirschmüller. Seit 2011 ist Taisei Imamura Geschäftsführer der europäischen Niederlassung.

In den 1970er Jahren gab die Firma die Zeitschrift tischtennis-report heraus.[1]

Literatur

  • BUG: Tamasu Butterfly - Frieden, Frühling, Freude, Zeitschrift DTS, 1999/10 S. 36-37
  • Friedhard Teuffel: Dienende Schmetterlinge, Zeitschrift tischtennis, 2007/1 S. 15

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Zeitschrift DTS, 1986/1 S. 37.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Butterfly — (engl. für ‚Schmetterling‘) steht für: Butterflymesser oder Balisong, eine Klappmesserart Butterfly (Finanzwesen), eine Investitionsstrategie Butterfly Verschluss, einen stabilen Verschluss, besonders an Transportkisten Venenverweilkanüle, eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Kamizuru — Ursula Kamizuru geb. Hirschmüller (* 7. November 1953 in Sennfeld; † 5. August 2008 in Wesel) war in den 1970er Jahren eine der stärksten deutschen Tischtennisspielerinnen. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Erfolge 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Ursula Hirschmüller — Ursula Kamizuru geb. Hirschmüller (* 7. November 1953 in Sennfeld; † 5. August 2008 in Wesel) war in den 1970er Jahren eine der stärksten deutschen Tischtennisspielerinnen. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Erfolge 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Bela Simon — Béla Simon (* 6. April 1920 in Szeged; † 20. August 1996 in Moers) war ein ungarischer Tischtennisspieler und trainer. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Privat 3 Weblinks 4 Quellen …   Deutsch Wikipedia

  • Sicherheitsrasierer — Der Merkur 34c wird häufig als Referenzmodell für Rasierhobel angesehen. Ein Rasierhobel ist ein Rasierapparat zur Nassrasur. Bei der Hobelrasur wird eine Rasierklinge verwendet, die nur ein wenig aus dem Hobel hervorragt, um größere… …   Deutsch Wikipedia

  • Rasierhobel — Der Merkur 34c wird heutzutage häufig als Referenzmodell für Rasierhobel angesehen. Ein Rasierhobel ist ein Rasierapparat zur Nassrasur. Bei der Hobelrasur wird eine Rasierklinge verwendet, die nur ein wenig aus dem Hobel hervorragt, um größere… …   Deutsch Wikipedia

  • National Hockey League — Aktuelle Saison NHL 2011/12 Sportart Eishockey Abkürzung NHL …   Deutsch Wikipedia

  • Absolut Vodka — Logo von Absolut Vodka Absolut Vodka ist eine im südschwedischen Åhus seit 1879 produzierte, weltweit führende Wodka und Spirituosenmarke. Das Unternehmen ist eine Tochter der Vin Sprit, die 2008 von deren Eigentümer, der schwedischen Regierung,… …   Deutsch Wikipedia

  • Eastern Conference (NHL) — Die National Hockey League (NHL) (im französischsprachigen Teil Kanadas auch «Ligue nationale de hockey» (LNH)) ist die seit 1917 bestehende Eishockey Profiliga in Nordamerika. Von den insgesamt 30 Teams sind sechs in Kanada und 24 in den USA… …   Deutsch Wikipedia

  • National Hockey-League — Die National Hockey League (NHL) (im französischsprachigen Teil Kanadas auch «Ligue nationale de hockey» (LNH)) ist die seit 1917 bestehende Eishockey Profiliga in Nordamerika. Von den insgesamt 30 Teams sind sechs in Kanada und 24 in den USA… …   Deutsch Wikipedia