Börse Düsseldorf

Börse Düsseldorf
Börse Düsseldorf mit Stahl-Skulptur von Erich Hauser

Die Börse Düsseldorf ist eine öffentlich-rechtliche regionale Wertpapierbörse mit Sitz in Düsseldorf. Sie ist Bestandteil des Finanzplatzes Nordrhein-Westfalen. Ein Drittel der DAX30–Unternehmen, weitere rund 180 börsennotierte Gesellschaften, rund 460 Banken und Sparkassen sowie 160 Finanzdienstleistungsinstitute und mehr als 180 Versicherungsunternehmen haben ihren Sitz im bevölkerungsreichsten deutschen Bundesland.

Inhaltsverzeichnis

Die Börse Düsseldorf in Zahlen

72 Banken und Sparkassen sowie 15 Maklerfirmen sind als Marktteilnehmer tätig. Per Stand Januar 2011 wurden in Düsseldorf börsentäglich etwa 2.700 Aktien, etwa 5.100 Anleihen und über 3.700 Investmentfonds, ETF und ETC notiert.

Im dritten Jahr in Folge entwickelte sich die Börse Düsseldorf bei den Orderzahlen besser als der Gesamtmarkt des maklergestützten Handels. Die Zahl der Orders ist um rund 16 % gegenüber dem Schnitt 2009 gestiegen, wohingegen der Gesamtmarkt im selben Zeitraum um knapp 1 % zurück ging. Der Orderbuchumsatz sank im Vorjahresvergleich um 6,7 %. Operativ schließt die Börse Düsseldorf AG erneut mit einem positiven Geschäftsergebnis ab. Der Umsatz am Platz Düsseldorf liegt nach der Bundesumsatzstatistik 2010 bei rund 60 Mrd. Euro (Vorjahr 64 Mrd. Euro). [1]

Umsatz nach Bundesumsatzstatistik
Jahr Umsatz
2005 169 Milliarden Euro[2]
2006 260 Milliarden Euro[3]
2007 330 Milliarden Euro[4]
2008 60 Milliarden Euro[5]
2009 64 Milliarden Euro[6]
2010 60 Milliarden Euro[1]

Die Börse Düsseldorf war bis Ende 2007 am Handelssystem Xetra beteiligt. Das erlaubte der Börse Düsseldorf, eine bestimmte Quote der über Xetra generierten Umsätze statistisch für sich zu verbuchen. Dies machte bis zur Kündigung[7] der Beteiligung durch den Betreiber der elektronischen Handelsplattform, die Deutsche Börse AG in Frankfurt am Main, den Löwenanteil der Umsätze der Börse Düsseldorf aus, im Jahr 2007 beispielsweise rund 80 Prozent.

Leistungsangebot der Börse Düsseldorf

Die Börse Düsseldorf hat ein verbindliches Leistungsprogramm für den Maklerhandel in ihrem Regelwerk verankert. Die Einhaltung wird von der Handelsüberwachungsstelle überwacht und ist seit 2006 zusätzlich vom TÜV zertifiziert.

Bestandteile dieses Angebotes sind für private Anleger: spreadloser Handel der DAX-Werte, courtagefreier Aktienhandel bis 5000 Euro Gegenwert, verbindliche Kauf- und Verkaufpreise mit Volumen in allen Produkten, Vollausführung der Order innerhalb bestimmter Grenzen (z.B. im DAX bis 50.000 Euro), unverzügliche Orderausführung, variabler Rentenhandel, Fondshandel ohne Ausgabeaufschlag und einem Fonds des Monats.

Der Handel der Börse Düsseldorf wird über Makler (Skontroführer) durchgeführt und durch moderne Technik (automatische Quotierung, Limitkontrollsysteme) unterstützt. Die Börse Düsseldorf ist über das Xontro-Börsenhandelssystem für alle Marktteilnehmer jederzeit erreichbar. Der Parketthandel findet seit dem 3. Januar 2011 in der Zeit von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr statt.

Als weiteres Dienstleistungsangebot für fungiert das börsliche Market Maker-System Quotrix mit den längsten Börsenöffnungszeiten: von 8 bis 23 Uhr, das hauptsächlich von Online-Kunden genutzt wird.

Für Unternehmen und Anleger

Das Logo des Mittelstandmarkts

Am 11. November 2010 startete der Mittelstandsmarkt[8] an der Börse Düsseldorf. Das neue Segment richtet sich an die mittelständischen Unternehmen, die Eigen- oder Fremdkapital aufnehmen wollen. Kapitalmarktfähige Mittelständler können bereits ab einem Volumen von zehn Millionen Euro und einem Mindest-Rating von BB teilnehmen.

Angesichts der notwendigen Vorarbeiten der Unternehmen für Rating und Prospekterstellung waren beim Start des Mittelstandsmarktes erste Emissionen ab dem ersten Quartal 2011[8] prognostiziert worden. Diese Erwartung der Börse Düsseldorf erfüllte sich allerdings nicht.

Aktienindex NRW-MIX

Seit September 2007 berechnet die Börse Düsseldorf den von ihr entwickelten „NRW-MIX“: Dieser Index wird auf Basis der Marktkapitalisierung des Streubesitzes (Freefloat) errechnet: Es wird dafür nur der Anteil der Aktien, die über die Börsen frei gehandelt werden können, mit dem Kurs je Aktie multipliziert. Die im Index erfassten Unternehmen dürfen aber nicht im DAX vertreten sein.

Der Index umfasst die nach diesen Kriterien 50 größten Aktiengesellschaften in Nordrhein-Westfalen, bringt so Unternehmen unterschiedlichster Branchen, Größen und Standorte im Land zusammen und soll ein Indikator für die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Unternehmen in Nordrhein-Westfalen sein, der nicht von DAX-Schwergewichten dominiert wird. Die Struktur der Unternehmen soll dafür sorgen, dass sich der Index eigenständig verhält. Als Marktbarometer soll der NRW-MIX mehr Aufmerksamkeit für die Unternehmen bei Analysten, Investoren und Medien wecken.

Besucherinformationszentrum

Die Börse Düsseldorf steht für Besucher offen und bietet kostenlose fachkundige Führungen mit den Themen: Funktionsweise der Börse, Preisentstehung und Arbeitsmethoden/-systeme der Börsenmakler für Schulklassen, Auszubildende, Investment-Clubs, Betriebsausflüge etc. nach Terminabsprache an.

Regelmäßige Angebote umfassen zudem Seminare, Webinare und Messen.

Mitglieder des Quality Trader Clubs erhalten über das Internet kostenlos Zugang zu den Echtzeitdaten der Börse.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Börse Düsseldorf (Pressemitteilung vom 30. Dezember 2010)
  2. Börse Düsseldorf (Pressemitteilung vom 30. Dezember 2005)
  3. Börse Düsseldorf (Pressemitteilung vom 21. Dezember 2006)
  4. Börse Düsseldorf (Pressemitteilung vom 20. Dezember 2007)
  5. Börse Düsseldorf (Pressemitteilung vom 30. Dezember 2008)
  6. Börse Düsseldorf (Pressemitteilung vom 30. Dezember 2009)
  7. Rheinische Post (RP vom 26. Oktober 2007: „Börse Düsseldorf in Gefahr“)
  8. a b Börse Düsseldorf (Pressemitteilung vom 11. November 2010)

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Düsseldorf-Stadtmitte — Düsseldorf Stadtmitte …   Deutsch Wikipedia

  • Börse — Kurstafel in der Hamburger Börse Neue Börse (Züri …   Deutsch Wikipedia

  • Börse Frankfurt — Die Frankfurter Wertpapierbörse Innenansicht mit Blick auf die DAX Kurstafel …   Deutsch Wikipedia

  • Börse Bremen — Die Bremer Börse war bis 2007 eine der acht deutschen Regionalbörsen. Im Jahr 2000 wurde der Präsenzhandel aufgegeben, 2007 wurden die letzten operativen Einheiten aufgelöst. Das Vermögen der Börsenholding geht auf die neu gegründete Stiftung… …   Deutsch Wikipedia

  • Düsseldorf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Dusseldorf Stock Exchange (DUS) .DU — The Borse Dusseldorf exchange is located in Dusseldorf, Germany. It provides information and consulting services in addition to functioning as an exchange. It offers the QUOTRIX trading system for securities and GEFOX for closed end funds. Most… …   Investment dictionary

  • Börse Berlin — AG Rechtsform Aktiengesellschaft Gründung 29. Juni 1685 Sitz Berlin Branche Börsen Website …   Deutsch Wikipedia

  • Börse: Grundlagen —   Die Börse ist als eine besondere Marktform der Treffpunkt, um bewegliche Objekte öffentlich zu standardisierten Vertragsbedingungen zu handeln. Man kann die Börse je nach Handelsobjekt einteilen in: Effekten oder Wertpapierbörse (Börse im… …   Universal-Lexikon

  • Düsseldorf — (hierzu der »Stadtplan«), Hauptstadt (Stadtkreis) des gleichnamigen Regierungsbezirks in der preuß. Provinz Rheinland, ehemals des Herzogtums Berg, liegt in einer fruchtbaren Ebene am rechten Ufer des Rheins, an der Mündung der Düssel, 50 m ü. M …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Düsseldorf — Dụ̈s|sel|dorf: Landeshauptstadt von Nordrhein Westfalen. * * * Dụ̈sseldorf,   1) Hauptstadt des Landes Nordrhein Westfalen und des Regierungsbezirks Düsseldorf, kreisfreie Stadt, liegt beiderseits des Rheins, 36 m über dem Meeresspiegel, auf den… …   Universal-Lexikon


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»