Bürgerkrone


Bürgerkrone

Die Corona Civica (dt. Bürgerkrone) war eine der höchsten militärischen Auszeichnungen im Römischen Reich.

Augustus mit Bürgerkrone

Inhaltsverzeichnis

Die corona civica im Römischen Reich

Sie bestand aus einem Kranz aus Eichenblättern (quercea) und wurde demjenigen verliehen, der als römischer Bürger (cives) einem Mitbürger in der Schlacht das Leben gerettet, den Feind getötet, dessen Rüstung genommen hatte und den Platz des Geretteten halten konnte. Sie wurde von dem Geretteten selbst übergeben. In frührepublikanischer Zeit wurde sie aus Blättern der Steineiche (quercus ilex) gefertigt, im Laufe der Zeit ging man aber vermehrt dazu über, sie aus Zweigen der Stieleiche (quercus pendunculata) zu binden.

Mit der Corona Civica waren besondere Privilegien verbunden. So saß der Inhaber bei öffentlichen Spielen bei den Senatoren und alle mussten sich bei seinem Eintritt erheben.

Caesar wurde die Bürgerkrone ebenso verliehen wie Augustus, dem man 27 v. Chr. als Ehrerweisung eine Bürgerkrone über den Eingang seines Hauses hängte. Seit dieser Zeit wurde die Bürgerkrone zu einer Insignie der kaiserlichen Würde. Um eine Ähnlichkeit mit der Corona Etrusca des Jupiter zu vermeiden, war die von den Kaisern getragene Corona Civica wohl nicht aus massivem Gold. Stattdessen war das Eichenlaub anscheinend lediglich mit goldenen Verzierungen und Juwelen geschmückt (siehe auch Corona Triumphalis).

Rezeption

In der späteren Zeit war die Bürgerkrone eine Auszeichnung einer Stadt an Universitäten und Akademien. Während der Französischen Revolution wurde etwa Théroigne de Méricourt für ihre besonderen Verdienste mit der „Bürgerkrone“ geehrt. In der Heraldik der Neuzeit wird unter dem Begriff Bürgerkrone die Mauerkrone verstanden[1].

Einzelnachweis

  1. Gert Oswald, Lexikon der Heraldik, VEB Bibliographisches Institut, Leipzig 1984

Quellen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bürgerkrone — (röm. Ant.), s. Corona civica …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bürgerkrone — Bürgerkrone, s. Corona …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bürgerkrone — Bürgerkrone, s. Corona …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Bürgerkrone — (corona civica) hieß bei den Römern die vornehmste Ehrenauszeichnung und bestand in einem Kranze von natürlichem, später goldenem Eichenlaub. Anfangs selten und nur für Lebensrettung eines Bürgers im Kriege gegeben, erhielt sie Augustus wegen… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Bürgerkrone, die — Die Bürgerkrone, plur. die n, bey den Römern, ein Kranz von Kastanienlaub, welcher demjenigen gegeben wurde, der einem Römischen Bürger das Leben gerettet hatte; Corona civica …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Corona civica — Die Corona Civica (dt. Bürgerkrone) war eine der höchsten militärischen Auszeichnungen im Römischen Reich. Augustus mit Bürgerkrone Inhaltsverzeichnis 1 Die corona civica im Römischen Reich …   Deutsch Wikipedia

  • Corona civica quercea — Die Corona Civica (dt. Bürgerkrone) war eine der höchsten militärischen Auszeichnungen im Römischen Reich. Augustus mit Bürgerkrone Inhaltsverzeichnis 1 Die corona civica im Römischen Reich …   Deutsch Wikipedia

  • Corona Civica — Die Corona Civica (dt. Bürgerkrone) war eine der höchsten militärischen Auszeichnungen im Römischen Reich. Augustus mit Bürgerkrone Inhaltsverzeichnis 1 Die co …   Deutsch Wikipedia

  • Augustus Octavian — Augustus mit Bürgerkrone (corona civica) So genannte „Augustus Bevilacqua“ Büste, Münchner Glyptothek Augustus (* 23. September 63 v. Chr.[1] als Gaius Octavius in …   Deutsch Wikipedia

  • Augustus Octavianus — Augustus mit Bürgerkrone (corona civica) So genannte „Augustus Bevilacqua“ Büste, Münchner Glyptothek Augustus (* 23. September 63 v. Chr.[1] als Gaius Octavius in …   Deutsch Wikipedia