170. Infanterie-Division (Wehrmacht)


170. Infanterie-Division (Wehrmacht)
170. Infanterie-Division
Truppenkennzeichen
Truppenkennzeichen
Aktiv 1. Dezember 1939–8. Mai 1945
Land Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Deutsches Reich
Streitkräfte Wehrmacht
Teilstreitkraft Heer
Truppengattung Infanterie
Typ Infanteriedivision
Grobgliederung Siehe: Gliederung
Zweiter Weltkrieg Unternehmen Weserübung
Besetzung Dänemarks

Frankreichfeldzug
Krieg gegen die Sowjetunion 1941-1945

Schlacht am Asowschen Meer
Schlacht um Sewastopol 1941–1942
Kertsch-Feodossijaer Operation
Unternehmen Trappenjagd
Leningrader Blockade
Leningrad-Nowgoroder Operation
Schlacht um Ostpreußen
Kommandeure
Siehe: Liste der Kommandeure

Die 170. Infanterie-Division war ein militärischer Großverband der Wehrmacht im Deutschen Reich.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Division wurde am 1. Dezember 1939 im Munsterlager des Wehrkreis X aufgestellt. Die Division kam auf der Halbinsel Hela in Ostpreußen in russische und weitere Teile in Kiel in britische Kriegsgefangenschaft.[1]

Unterstellung und Einsatzräume[1]

Datum Armee Heeresgruppe Einsatzraum
Juni 1940 z. Vfg. OKH Dänemark
Juli 1940 16. Armee HGr A Lille
August 1940 9. Armee Nordfrankreich
Mai 1941 11. Armee HGr Süd Rumänien
November 1941 Krim
Februar 1942 Sewastopol
September 1942 18. Armee HGr Nord Leningrad
Juli 1944 4. Armee HGr Mitte Wilna
Februar 1945 HGr Nord Ostpreußen

Gliederung[1]

ab 1939 ab 1940 ab 1944

Infanterie-Regiment 391
Infanterie-Regiment 399

Infanterie-Regiment 391
Infanterie-Regiment 399
Infanterie-Regiment 401

Grenadier-Regiment 391
Grenadier-Regiment 399
Grenadier-Regiment 401

Divisions-Füsilier-Bataillon 170
leichte Artillerie-Abteilung 240 Artillerie-Regiment 240
Pionier-Bataillon 240
Panzerabwehr-Abteilung 240
Infanterie-Divisions-Nachrichten-Abteilung 240
Infanterie-Divisions-Nachschubführer 240
Feldersatz-Bataillon 240

Kommandeure

Datum Dienstgrad Name
1. Dezember 1939 Generalleutnant Walter Wittke
8. Januar 1942 Generalleutnant Erwin Sander
15. Februar 1943 Generalleutnant Walther Krause
15. Februar 1944 Generalmajor Franz Griesbach
16. Februar 1944 Oberst Siegfried Haß
18. Mai 1944 Generalmajor Franz Eccard von Bentivegni
1. Dezember 1944 Generalleutnant Siegfried Haß

Siehe auch

Literatur

  • Hennecke Kardel: Die Geschichte der 170. Infanterie-Division 1939–1945, Bad Nauheim, 1953.
  • Martin Blanken, Selbstverlag der Kameradschaft: Geschichte des Artillerie-Regiments 240 in der 170. Infanterie-Division 1939–1945, 1987.
  • Georg Tessin: Verbände und Truppen der Deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939–1945. Band 7. Die Landstreitkräfte 131 – 200. 2. Auflage. Biblio-Verlag, Bissendorf 1979, ISBN 3-7648-1173-0. 

Einzelnachweise

  1. a b c Vgl. Georg Tessin: Verbände und Truppen der Deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939–1945. Band 7. Die Landstreitkräfte 131 – 200. 2. Auflage. Biblio-Verlag, Bissendorf 1979, ISBN 3-7648-1173-0. ; S. 165f.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach: