Toluol-2,6-diisocyanat


Toluol-2,6-diisocyanat
Strukturformel
Strukturformel von Toluol-2,6-diisocyanat
Allgemeines
Name Toluol-2,6-diisocyanat
Andere Namen
  • 2,6-Diisocyanattoluol
  • 2,6-Toluylendiisocyanat
  • 2,6-TDI
  • Methylbenzol-2,6-diisocyanat
  • 2-Methyl-m-phenylendiisocyanat
Summenformel C9H6N2O2
CAS-Nummer 91-08-7
PubChem 7040
Kurzbeschreibung

farblos bis gelbliche Flüssigkeit mit stechendem Geruch[1]

Eigenschaften
Molare Masse 174,16 g·mol−1
Aggregatzustand

flüssig

Dichte

1,23 g·cm−3[1]

Schmelzpunkt

18,3 °C[1]

Siedepunkt

129–133 °C (24 mbar)[1]

Dampfdruck

0,02 mbar (20 °C)[1]

Löslichkeit
Brechungsindex

1,571 (20 °C)[3]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung aus EU-Verordnung (EG) 1272/2008 (CLP) [4]
06 – Giftig oder sehr giftig 08 – Gesundheitsgefährdend

Gefahr

H- und P-Sätze H: 351-330-319-335-315-334-317-412
EUH: keine EUH-Sätze
P: 260-​273-​280-​304+340-​305+351+338-​310Vorlage:P-Sätze/Wartung/mehr als 5 Sätze [1]
EU-Gefahrstoffkennzeichnung aus EU-Verordnung (EG) 1272/2008 (CLP) [4]
Sehr giftig
Sehr giftig
(T+)
R- und S-Sätze R: 26-36/37/38-40-42/43-52/53
S: (1/2)-23-36/37-45-61
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen. Brechungsindex: Na-D-Linie, 20 °C

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Toluol-2,6-diisocyanat ist eine chemische Verbindung aus der Gruppe der organischen Isocyanate. Technisches Toluoldiisocyanat ist eine Mischung aus Toluol-2,4-diisocyanat und Toluol-2,6-diisocyanat.

Inhaltsverzeichnis

Eigenschaften

Toluol-2,6-diisocyanat ist ein farblose bis gelbliche, wenig flüchtige, sehr schwer entzündliche Flüssigkeit mit stechendem Geruch. In Wasser ist sie unter Hydrolyse löslich. Die Verbindung kann z.B. bei Kontakt mit Basen heftig polymerisieren.[1]

Verwendung

Toluol-2,6-diisocyanat wird zur Herstellung von photographischen Materialien, Textilhilfsmitteln, Schmierstoffen, Ölfeldchemikalien, Explosivstoffen und Raketentreibstoffen verwendet.[1] Es ist ein wichtiges Zwischenprodukt in Verbindung mit der Herstellung von Polyurethanen, Polyethern und Polyestern.[5]

Sicherheitshinweise

Toluol-2,6-diisocyanat ist als krebserzeugend der Kategorie 3A eingestuft.[1]

Einzelnachweise

  1. a b c d e f g h i j Eintrag zu CAS-Nr. 91-08-7 in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 8. November 2010 (JavaScript erforderlich).
  2. Datenblatt 2-Fluorpyridin bei TCI Europe, abgerufen am 27. Juni 2011.
  3. Datenblatt Toluol-2,6-diisocyanat bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 8. November 2010.
  4. a b Eintrag zu CAS-Nr. 91-08-7 im European chemical Substances Information System ESIS (ergänzender Eintrag)
  5. Toluene Diisocyanates (Inchem)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Toluol-2,4-diisocyanat — Strukturformel Allgemeines Name Toluol 2,4 diisocyanat Andere Namen …   Deutsch Wikipedia

  • Diphenylmethan-4,4'-diisocyanat — Diphenylmethandiisocyanate (MDI) sind chemische Verbindungen aus der Gruppe der aromatischen Isocyanate. Im Normalfall stellen Diphenylmethandiisocyanate ein Gemisch von mehreren Konstitutionsisomeren dar, die sich in der Position der… …   Deutsch Wikipedia

  • Diphenylmethan-4,4´-diisocyanat — Diphenylmethandiisocyanate (MDI) sind chemische Verbindungen aus der Gruppe der aromatischen Isocyanate. Im Normalfall stellen Diphenylmethandiisocyanate ein Gemisch von mehreren Konstitutionsisomeren dar, die sich in der Position der… …   Deutsch Wikipedia

  • Toluoldiisocyanat — Strukturformel Allgemeines Name Toluol 2,4 diisocyanat Andere Namen Toluoldiisocyanat 2,4 Toluylendiiso …   Deutsch Wikipedia

  • Toluylendiisocyanat — Strukturformel Allgemeines Name Toluol 2,4 diisocyanat Andere Namen Toluoldiisocyanat 2,4 Toluylendiiso …   Deutsch Wikipedia

  • Polyurethan — Polyurethane (PU, DIN Kurzzeichen: PUR) sind Kunststoffe oder Kunstharze, welche aus der Polyadditionsreaktion von Diolen beziehungsweise Polyolen mit Polyisocyanaten entstehen. Charakteristisch für Polyurethane ist die Urethan Gruppe.… …   Deutsch Wikipedia

  • Polyätherschaum — Polyurethane (PU, DIN Kurzzeichen: PUR) sind Kunststoffe oder Kunstharze, welche aus der Polyadditionsreaktion von Diolen beziehungsweise Polyolen mit Polyisocyanaten entstehen. Charakteristisch für Polyurethane ist die Urethan Gruppe.… …   Deutsch Wikipedia

  • Schaumgummi — Polyurethane (PU, DIN Kurzzeichen: PUR) sind Kunststoffe oder Kunstharze, welche aus der Polyadditionsreaktion von Diolen beziehungsweise Polyolen mit Polyisocyanaten entstehen. Charakteristisch für Polyurethane ist die Urethan Gruppe.… …   Deutsch Wikipedia

  • Chemikalienliste — Die Chemikalienliste stellt eine alphabetisch sortierte Liste von Chemikalien dar, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Elemente sind fett gekennzeichnet, Stoffgruppen kursiv. Der Haupteintrag zu einer Chemikalie ist gleichzeitig der Name des… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste chemischer Verbindungen — Die Chemikalienliste stellt eine alphabetisch sortierte Liste von Chemikalien dar, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Elemente sind fett gekennzeichnet, Stoffgruppen kursiv. Der Haupteintrag zu einer Chemikalie ist gleichzeitig der Name des… …   Deutsch Wikipedia