C/NOFS


C/NOFS
C/NOFS

C/NOFS (Communications/Navigation Outage Forecasting System; Kommunikations-/Navigations-Ausfallsvorhersagesystem) ist ein kleinerer, militärischer Forschungssatellit, der von General Dynamics entwickelt wurde, um Szintillationen in der Ionosphäre der Erde zu beobachten und vorherzusagen. Er wurde am 16. April 2008 mit einer Pegasus-XL-Rakete gestartet, wobei der Start ursprünglich schon für das Jahr 2003 vorgesehen war, aber aus verschiedenen Gründen immer wieder verschoben wurde.

Der Satellit, welcher durch das Space Test Program der US Air Force betreut wird, soll dem US-Militär eine Vorhersage (für die nächsten vier Stunden) der Auswirkungen von Aktivitäten in der Ionosphäre auf Kommunikations- und Navigationssignale von Satelliten ermöglichen, welche potentiell zu Problemen auf dem Schlachtfeld führen könnten.

Technik

Der 274 kg schwere C/NOFS (Startmasse 395 kg) basiert auf dem Satellitenbus SA-200B, verfügt über ein Dreiachsenstabilisierungssystem und ist mit sechs Sensoren ausgestattet, darunter Messgeräte zur Bestimmung von elektrischen Feldern (Planar Langmuir Probe, Vector Electric Field Instrument, Coherent Electromagnetic Radio Tomography) und Teilchenströmen (Ion Velocity Meter, Neutral Wind Meter, Electron Density Profile). Er wurde in einen niedrigen Erdorbit in 600 bis 850 km Höhe mit einer Inklination von 12° gebracht. An Bord befindet sich auch Geräte (Neutral Wind Meter (NWM) und Ion Velocity Meter (IVM)) aus dem CINDI-Programm der NASA. Die geplante Lebensdauer liegt bei einem Jahr, wobei drei Jahre erhofft werden.

Weblinks und Belege

  • Federation of American Scientists: C/NOFS (englisch)
  • Gunter's Space Page: C/NOFS (englisch)

Wikimedia Foundation.