AGUS


AGUS

AGUS (Angehörige um Suizid) e.V. ist eine bundesweite Selbsthilfeorganisation für Trauernde, die einen nahe stehenden Menschen durch Suizid verloren haben. Der Verein wurde 1995 in Bayreuth gegründet, wo sich noch heute dessen Sitz befindet.

Inhaltsverzeichnis

Tätigkeiten

Der Verein bietet eine Beratung und Betreuung der betroffenen Personen und vermittelt Kontakte zwischen den Personen untereinander. Außerdem werden in ganz Deutschland regionale Selbsthilfegruppen gefördert und neu gegründet. Des Weiteren betreibt man Öffentlichkeitsarbeit, vor allem durch die Medien, um das Verständnis für diese Personengruppe zu vergrößern. Zusätzlich arbeitet der Verein mit der Fachwelt, Behörden und anderen Einrichtungen zusammen, um die Möglichkeiten der Unterstützung zu erweitern. Der Verein ist in vielen sozialen Netzwerken vertreten und ist Herausgeber verschiedener Veröffentlichungen.

Geschichte

AGUS wurde im Jahr 1989 von Emmy Meixner-Wülker in Bayreuth gegründet, die durch eigene Betroffenheit dazu veranlasst wurde. Es ist die erste Selbsthilfegruppe für Angehörige von Suizidenten in Deutschland. Die Initiative erhielt vor allem durch die Medien große Resonanz. In der folgenden Zeit entstanden auch überregional weitere AGUS-Gruppen. Meixner-Wülker war weiterhin für alle Initiativen verantwortlich.

Im Jahr 1995 entstand der gemeinnützige Verein AGUS e.V., den Meixner-Wülker zunächst aus ihrer Wohnung ehrenamtlich betreute. Am 1. Mai 1999 wurde ein eigenes Büro außerhalb der Wohnung eingerichtet. Ein Jahr später waren dort zwei Bürokräfte tätig.

Wegen der hohen Belastung und mit Rücksicht auf ihre Gesundheit gab die Gründerin den 1. Vorsitz von AGUS e.V. ab. Später wurde sie Ehrenvorsitzende des Vereins. Heute hat der Verein etwa 500 Mitglieder und Kontakt zu etwa 3000 Betroffenen. Inzwischen existieren in über 40 deutschen Städten AGUS-Gruppen.

Auszeichnungen

Weblinks


Wikimedia Foundation.