AO Kavala


AO Kavala
AO Kavala (ΑΟ Καβάλας / ΑΟΚ)
Logo
Voller Name AO Nea Kavala (ΑΟ Νέα Καβάλα)
Gegründet 1965
Vereinsfarben Blau - Weiß
Stadion „Anthi Karagianni“
Plätze 12.500
Präsident Stavros Psomiadis
Trainer RumänienRumänien Marius Șumudică
Homepage www.kavalafc.gr
Liga Delta Ethniki
2010/11 7. Platz (Super League)
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

AO Kavala ist ein griechischer Sportverein, der in der nordgriechischen Hafenstadt von Kavala zuhause ist. Der Verein, der hauptsächlich durch seine Fußballmannschaft bekannt ist, aber auch Volleyball und Leichtathletik betreibt, wurde 1965 gegründet.

Der Verein ist in einen im Juni 2011 aufgedeckten Fußballskandal verwickelt, in dem es um Spielmanipulationen, illegale Wetten und andere Vorwürfe geht. Der Eigentümer Stavros Psomiadis und Trainer Giannis Papakostas wurden verhaftet. [1] Nach einer mehrstündigen Sitzung der Disziplinarkommision wurde Kavala wie auch Olympiakos Volos zum Zwangsabstieg in die zweite Liga verurteilt.[2] Am 10. August gab der griechische Verband bekannt, dass die Strafen für beide Vereine in Punktabzüge von acht (für Volos) bzw. zehn Punkten (für Kavala) für die Saison 2011/12 gewandelt wurden. Klubpräsident Psomiadis bekam eine lebenslange Sperre und eine Geldstrafe in Höhe von 90.000 Euro.[3] Am 23. August wurde jedoch von der zuständigen Kommission für Berufssport beschlossen, dass Kavala doch in die vierte Liga absteigen muss. [4] Am 9. November 2011 wurde Psomiadis, der sich den griechischen Ermittlungsbehörden durch Flucht entzogen hatte, im mazedonischen Skopje festgenommen und in Auslieferungshaft genommen.[5]

Inhaltsverzeichnis

Stadion

Die Mannschaft spielt im Stadio „Anthi Karagianni“, das über 12.500 Sitzplätze verfügt und nach der dreifachen Silbermedaillen-Gewinnerin der Sommer-Paralympics 2004 Anthi Karagianni, die aus Kavala stammt, benannt wurde.

Kader Saison 2010/11

Nr. Position Name
1 KroatienKroatien TW Mario Galinović
4 BulgarienBulgarien AB Igor Tomašić
5 GriechenlandGriechenland AB Stefanos Siontis
6 NigeriaNigeria ST Bartholomew Ogbeche
9 FrankreichFrankreich ST Jean-Claude Darcheville
10 SerbienSerbien MF Nemanja Vucicevic
14 FrankreichFrankreich AB Pierre Ducrocq
15 GriechenlandGriechenland TW Fanis Katergiannakis
16 GriechenlandGriechenland TW Emmanouil Apostolidis
17 PolenPolen MF Partyk Aleksandrowicz
18 GriechenlandGriechenland AB Evangelos Ikonomou
21 GriechenlandGriechenland MF Dimitris Petkakis
Nr. Position Name
23 GriechenlandGriechenland MF Thomas Nazlidis
25 SpanienSpanien TW Javier López Vallejo
30 ArgentinienArgentinien MF Horacio Ramón Cardozo
31 GriechenlandGriechenland TW Giorgos Lazaridis
33 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina AB Mirko Hrgović
40 BrasilienBrasilien AB Douglas Ferreira
50 Costa RicaCosta Rica MF Enoc Pérez
77 ElfenbeinküsteElfenbeinküste MF Serge Dié
80 NigeriaNigeria ST Benjamin Onwuachi
88 GriechenlandGriechenland AB Lazaros Theodorelis
93 AlgerienAlgerien MF Djamel Abdoun
99 GriechenlandGriechenland ST Apostolos Giannou
FrankreichFrankreich AB Marc Pfertzel

Ehemalige Spieler

Weblinks

Einzelnachweise

  1. AFP vom 24. Juni 2001: "15 Verhaftungen nach Wettskandal angeordnet"
  2. Zwangsabstieg für Volos und Kavala, kicker.de vom 28. Juli 2011 (abgerufen am 10. August 2011)
  3. Griechenland: Volos und Kavala bleiben erstklassig, kicker.de vom 10. August 2011 (abgerufen am 10. August 2011)
  4. Volos und Kavala müssen doch absteigen!, kicker.de vom 23. August 2011 (abgerufen 24. August 2011)
  5. Griechenland-Zeitung vom 10. November 2011: "Manipulator von Fußballspielen in Haft"

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kavala — Καβάλα View of Kavala …   Wikipedia

  • Kavala (regional unit) — Kavala Περιφερειακή ενότητα Καβάλας   Regional unit   Municipalities of Kavala and Thasos …   Wikipedia

  • Kavála — Kavala Kavala (en grec moderne Καβάλα/Kavála), parfois aussi orthographiée Kavalla, ville de Grèce, ancienne Néapolis (en grec ancien Νεάπολις, la « Ville neuve »), Christoúpolis (en grec ancien Χριστούπολις, la « Ville du… …   Wikipédia en Français

  • Kavala Stadium — is a multi use stadium in Kavala, Greece. It is currently used mostly for football matches and is the home stadium of Nea Kavala cite news | url=http://www.stadia.gr/kavala/kavala.html | title=Kavala Stadium | publisher=Stadia.gr] . The stadium… …   Wikipedia

  • Kavala (Begriffsklärung) — Kavala steht für Kavala, eine Stadt in Nordgriechenland Kavala (Präfektur), eine ehemalige griechische Präfektur Kavala (Regionalbezirk), einen Regionalbezirk der griechischen Region Ostmakedonien und Thrakien Kavala (BAO), eine Besondere… …   Deutsch Wikipedia

  • Kavala Studio Hotel — (Бодрум,Турция) Категория отеля: 1 звездочный отель Адрес: Kumbahce Mah. Sevecenle …   Каталог отелей

  • Kavala Hotel — (Принос,Греция) Категория отеля: 2 звездочный отель Адрес: Dasyllio Skala, Принос, 64010 …   Каталог отелей

  • Kavala Hotel — (Турунч,Турция) Категория отеля: 2 звездочный отель Адрес: Cumhuriyet Caddesi No:2 Turunc, 48700 …   Каталог отелей

  • Kavala Beach — (Ираклитса,Греция) Категория отеля: Адрес: Pergamou 1, Ираклитса, 64007, Греция …   Каталог отелей

  • Kavala Archaeological Museum — is a museum in Kavala in Greece.External links* [http://www.macedonian heritage.gr/Museums/Archaeological and Byzantine/Arx Kavalas.html Museums of Macedonia] …   Wikipedia

  • Kavala — Kavala, Stadt am Agäischen Meere im Liwa Seres des türkischen Ejalets Saloniki; Hafen, Tabaksbau; 3000 Ew.; einst Schlupfwinkel für Seeräuber. Geburtsort des Vicekönigs Mehemed Ali von Ägypten, welcher 1846 zur Errichtung einer griechisch… …   Pierer's Universal-Lexikon