ATM Gruppe


ATM Gruppe
Crystal Clear app package settings.png

Dieser Artikel wurde aufgrund inhaltlicher und/oder formaler Mängel auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Wirtschaft eingetragen.
Du kannst helfen, indem Du die dort genannten Mängel beseitigst oder Dich an der Diskussion beteiligst.

ATM GRUPA S.A.
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN PLATM0000021
Sitz Kobierzyce
Leitung Tomasz Kurzewski CEO
Website www.atmgrupa.pl (englisch/polnisch)

Die seit 1992 bestehende ATM GRUPA S.A. gehört zu den größten unabhängigen Fernsehproduzenten in Polen.

Die Gesellschaft hält circa 14 Prozent der Marktanteile, dessen Wert auf 750 Millionen Złoty geschätzt wird. Als einziges Unternehmen in diesem Sektor verfügt sie über die eigene technische und logistische Grundausstattung, was eine vollständige Ausführung von Dienstleistungen im Bereich der Vorbereitung und Produktion von Fernsehsendungen ermöglicht (Aufnahmestudio, professionelle technische Ausrüstung). Die Fernsehsendungen werden im Auftrag der polnischen Sender Telwizja Polsat, Polskie Media (TV4) und Telewizja Polska (TVP) produziert.

Firmenstruktur

Die Kapitalgruppe ATM besteht aus 10 Firmen:

  • ATM Gruppe – Produktion von Fernsehsendungen und Filmen, sie besitzt weitere Gesellschaften:
    • ATM System – verleiht Ausrüstung und Produktionsstätten
    • ATM Investment – baut und vermietet Immobilien, betreibt Hotels, während die Filmproduktionen stattfinden
  • Profilm – ist eine der ältesten, unabhängigen Firmen in Polen, die sich mit der Produktion von Film und Fernsehsendung beschäftigt.
  • AUT – Das Arbeitsgebiet von dieser Firma umfasst Verleihbetrieb der technischen Ausrüstung, Produktionsvorbereitung und Organisieren von Produktionsteam, Filmrealisation, Fernsehprojekte Realisation, Film und Fernsehen Postproduktion.
  • Studio A – Die Firma spezialisiert sich auf Produktion von Fernsehserien, Spielfilmen, Fernsehspektakel, Unterhaltungsprogramme, Talkshows und Quizsendungen.
  • MT Art. – spezialisiert sich auf Produktion von Fernsehserien und Spielfilmen.
  • A2 Multimedia – befasst sich mit der Produktion und Distribution von digitalen Videomaterialien, die im Internet veröffentlicht werden.
  • Baltmedia – Film- und Fernsehproduzent.
  • ATM Studio – befasst sich mit der Führung von Investitionen, die mit dem Bau eines modernen Studiokomplexes in Warschau verbunden sind.

ATM Gruppe produziert Fernsehsendungen im Auftrag von größten polnischen Fernsehsendern, dazu gehören: Ausgewählte Fernsehserien und Telenovelas von ATM Gruppe AG: „Pierwsza Miłość“, „Warto kochać“, „Tancerze“, „Ekipa“, „Pitbull“, „Świat wg Kiepskich“, „I kto tu rządzi“, „Fala zbrodni“, Tango z Aniołem“, „Biuro kryminalne“, Fernsehquize: „Moment prawdy“, „Kłamczuch“, „Fort Boyard“, „Strzał w 10“, „Gra w ciemno“, „Awantura o kasę“, „Życiowa szansa“, „Daję słowo“, „Oto jest pytanie“, „Przetrwanie“, „Rosyjska ruletka“, Talkshows: „Willa, realisty show („Big brother” – zusammen mit Endemol Polska, „Bar“ – sechs Fassungen, „Dwa światy“, „Amazonki“, „Gladiatorzy“, „Łysi i blondynki“, „J&J czyli Jola i Jarek“, makeover show – „Chcę być piękna“, Zeichentrickserien: „Saloon gier“, Talkshows: „Zerwane więzi“, Musiksendungen, biografische Filme, Dokumentarfilme und Fernsehwerbungen. Ausgewählte Produktionen von der Gesellschaft Profilm: „Siostry“, „Od przedszkola do Opola“, „Babcia Róża i Gryzelka“, Unterhaltungsprogramme: „Pazury Skiby“, publizistische Sendungen: „Bez znieczulenia“, Spielfilm: „O dwóch takich, co nic nie ukradli“ und Fernsehtheater, u.a.: „Toksyny“, „Naczelny“. Im Oktober 2009 fand Premiere des Spielfilmes „Miasto z morza“. Die wichtigsten Produktionen von der Gesellschaft Studio A: „Ranczo“, „Doręczyciel“, „Halo Hans!“, „Orzeł czy reszta“, „Happy Hour“ Die wichtigsten Produktionen der Gesellschaft A2 Multimedia: Platforma tivi.pl – „Klatka B“, „Pitu, Pitu“, „Łazienka“ und „Waga“. Ausgewählte Produktionen M.T. Art. GmbH: „Niesamowite historie“, „Złotopolscy“. Die wichtigsten Produktionen Baltmedia: „Ojciec Mateusz“. Koproduktion mit MTL Maxfilm: „Dlaczego nie!“. Koproduktion mit Dziki Film: Spielfilm „Pitbull“. Koproduktion mit Gutek Film: Spielfilm „Bracia Karmazow“.

ATM Gruppe, als einziger polnischer Produzent verkauft Lizenzen an ihre Sendungen und Programme ins Ausland, u.a. nach Neuseeland (Awantura o kasę), nach Italien, Griechenland, Tschechien, und Spanien (Gra w ciemno), aber auch nach Irland und in die Ukraine eine Lizenz an Wiederübertragung einer Fernsehserie „Pierwsza miłość“. In 2008 hat ATM auch eine Lizenz an Realityshow „Goli i Bosi“ – „Min El Zero“ einem libanesischen Fernsehproduzenten IMAGIC verkauft.

Preise und Auszeichnungen

Die Gesellschaften von der Kapitalgruppe ATM werden ständig mit verschiedenen Preisen und Auszeichnungen erhalten.

Im Juli 2008 während des Festivals der Stars in Misdroy (Międzyzdroje) bekam eine Fernsehserie „Ranczo“ einen Goldenen Stern für die beste Komödienserie. Auch in diesem Jahr wurde diese Serie zur Nominierung in einem Wettbewerb „Telekamery Tele Tygodnia 2008“ in der Kategorie Komödienserie ernannt. Außerdem wurde in 2008 sitcom „Halo Hans“ für den Preis „Goldene Rose“ während des internationalen Festivals Rose d’Or nominiert. Nach „Pierwsza miłość“ ist das zweite Nomination für die Fernsehserie in der Geschichte ATM. Am Anfang 2008 – in einem Wettbewerb Telekamery 2008 – wurden sogar sechs Produktionen nominiert: „Świat według Kiepskich“, „I kto tu rządzi“, „Pitbull“, „Fala Zbrodni“, „Pierwsza miłość“ und „Ranczo“. Im Jahre 2007 während des Filmfestivals „Wakacyjne kadry“ in Cieszyn gewann „Pitbull“ in der Kategorie bester TV-Action-Serie und in der Kategorie bester Schauspielerin in der Action-Serie eroberte Agnieszka Dygant (für die Rolle Czarna in „Fala Zbrodni“) den ersten Platz. Sitcom „Świat według Kiepskich“ wurde zwei Mal mit Telekamera in der Kategorie bester Komödienserie und drei Mal während des Festivals Dobrego Humoru ausgezeichnet. Preisträger von Telekamera ist auch Krzysztof Ibisz, der Realityshow „Bar“ und Fernsehquiz „Awantura o kasę“ durchführt. Kriminalserie „Fala Zbrodni“ wurden dagegen mit Teleekran ausgezeichnet.

Mehr Informationen finden Sie unter: www.atmgrupa.pl

Weblink


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Inverse Multiplexing for ATM — (IMA) ist ein standardisiertes Datenübertragungsverfahren aus der Telefonie. Dabei werden Daten in Form von ATM Zellen über ein Bündel von ISDN Leitungen nach E1 oder DS1/T1 Standard übertragen. Bei paralleler Übertragung über mehrere Leitungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Justizvollzugsanstalt Geldern — Justizvollzugsanstalts Information Name Justizvollzugsanstalt Geldern Bezugsjahr 1979 Haftplätze 679 Mitarbeiter 314 Anstaltsleiter …   Deutsch Wikipedia

  • JVA Geldern — Die JVA Geldern ist eine Haftanstalt für erwachsene männliche Strafgefangene in der Stadt Geldern im Kreis Kleve. Sie verfügt derzeit über 679[1] (681[2]) Haftplätze. Das Gelände der JVA innerhalb der Mauer ist ca. 60.000 m² groß, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Bankomatkarte — Eine Debitkarte (engl. debit die Kontobelastung) ist eine Bankkarte, Sparkassenkarte oder Bankomatkarte (österreichisch), die zur bargeldlosen Bezahlung oder zum Abheben von Bargeld am Geldautomaten eingesetzt werden kann. Sie ist eine aus… …   Deutsch Wikipedia

  • Debit-Karte — Eine Debitkarte (engl. debit die Kontobelastung) ist eine Bankkarte, Sparkassenkarte oder Bankomatkarte (österreichisch), die zur bargeldlosen Bezahlung oder zum Abheben von Bargeld am Geldautomaten eingesetzt werden kann. Sie ist eine aus… …   Deutsch Wikipedia

  • Debitkarte — Eine Debitkarte Eine Debitkarte (von lat. „debere“, „schulden“, engl. „debit“, Kontobelastung) ist eine Bankkarte, Sparkassenkarte oder Bankomatkarte (Warenzeichen,[1] Österreich), die zur bargeldlosen Bezahlung oder zum Abheben von Bargeld am… …   Deutsch Wikipedia

  • Automatenmarke (Deutschland) — Die ersten vier Automatenmarken Deutschlands Automatenmarke mit Sonders …   Deutsch Wikipedia

  • Beleuchtung der Eisenbahnwagen — (lighting of cars; éclairage des voitures; illuminazione delle vetture). Die B. erstreckt sich auf sämtliche Personen führende Wagen, somit nicht nur auf eigentliche Personenwagen, sondern auch auf Postwagen und solche Güterwagen, in denen… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Bremsen — (brakes; freins; freni). Als B. für Eisenbahnfahrzeuge bezeichnet man jene mechanischen Vorrichtungen, durch deren Anwendung der Bewegungswiderstand der Fahrzeuge nach Bedarf gesteigert werden kann. Die B. finden Verwendung zur Regelung der… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Werkstätten — der Eisenbahnen (railway works; ateliers des chemins de fer; officine costruzioni ferroviarie). Inhaltsübersicht. I. Arbeitsbereich, Einteilung der Werkstätten, Wahl des Anlageortes. – II. Aufgaben und Gliederung. – III. Unterteilung. – IV. Wahl… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens