Aaron Halle-Wolfssohn


Aaron Halle-Wolfssohn

Aaron Halle-Wolfssohn (* 1754 oder 1756, vermutlich in Halle; † 1835 in Fürth) war ein deutsch-jüdischer Autor, Pädagoge und Vertreter der jüdischen Aufklärung.

Leben

Aaron Halle-Wolfssohn verbrachte seine Kindheit und Jugend in Fürth, sein Vater Wolf Halle praktizierte dort als Arzt am jüdischen Krankenhaus. 1785 ging er nach Berlin, wo er die Bekanntschaft des Kreises der Aufklärer um Moses Mendelssohn machte. 1792 war er an der Gründung der Gesellschaft der Freunde beteiligt. Im selben Jahr wechselte er nach Breslau, um an der dortigen Wilhelmsschule, einer säkularen Bildungseinrichtung für jüdische Knaben, als Lehrer zu wirken, und wurde 1804 zu deren Direktor ernannt. Von 1807 bis 1813 war er der Privatlehrer des späteren Komponisten Giacomo Meyerbeer. Seinen Lebensabend verbrachte er wieder in Fürth, wo er im Jahr 1835 verstarb.

Zu Halle-Wolfssohns wichtigsten Werken zählen neben diversen Artikeln in der Zeitschrift Ha-Meassef, als deren Herausgeber er einige Jahre lang fungierte, das Hebräisch-Lehrbuch Abtalion (1790), die Programmschrift Jeschurun (1804), aber auch zwei Komödien.

Werke

  • Abtalion. Berlin: Jüdische Freischule 1790.
  • Leichtßin und Frömmelei. Ein Familien Gemählde in drei Aufsügn. Breslau 1796.
  • Jeschurun, oder unparteyische Beleuchtung der dem Judenthume neuerdings gemachten Vorwürfe. In Briefen. Breslau 1804.

Literatur

  • Jutta Strauss: Aaron Halle Wolfssohn. Ein Leben in drei Sprachen. In: Anselm Gerhard (Hrsg.): Musik und Ästhetik im Berlin Moses Mendelssohns. Tübingen 1999.
  • Bernhard Klöckner: Halle-Wolfssohn, Aaron: Leichtßin und Frömmelei, ein Familien Gemählde in drei Aufsügn. In: Heide Hollmer, Albert Meier (Hrsg.): Dramenlexikon des 18. Jahrhunderts. München: C. H. Beck 2001. S. 125–126.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aaron Halle-Wolfssohn — (1754 ndash;20 March 1835) was a German Jew, a translator and commentator of the Tanakh and a leading writer of the Haskalah (the Jewish Enlightenment). He was born in Halle and died in Fürth. He was professor at the Königliche Wilhelmsschule at… …   Wikipedia

  • Halle — is a noun that means hall in the German language. It may also refer to:Geographical locationsIn Germany* Halle, Saxony Anhalt, also called Halle (Saale) or Halle an der Saale * Halle, North Rhine Westphalia, or Halle (Westfalen) * Halle, Bentheim …   Wikipedia

  • Halle — steht für: Halle (Architektur), einen großen Raum oder ein Gebäude mit einem solchen Geografie: Halle (Saale), kreisfreie Stadt in Sachsen Anhalt Halle (Westf.), Stadt im Kreis Gütersloh, Nordrhein Westfalen Halle (Belgien), Stadt in der Provinz… …   Deutsch Wikipedia

  • Gesellschaft der Freunde — Die Gesellschaft der Freunde war von 1792 bis 1935 (Verbot) ein jüdischer Hilfsverein in Berlin. Seine Mitglieder unterstützten sich gegenseitig in Fällen von Armut, Arbeitslosigkeit, Krankheit und Tod. Vereinsgeschichte Gegründet wurde die… …   Deutsch Wikipedia

  • THEATER — origins post biblical period FROM 1600 TO THE 20TH CENTURY england france germany italy holland russia united states jews in the musical the jew as entertainer yiddish theater premodern performance in yiddish haskalah drama broder singers the… …   Encyclopedia of Judaism

  • 18th century — The 18th century lasted from 1701 to 1800 in the Gregorian calendar, in accordance with the Anno Domini/Common Era numbering system. However, historians sometimes specifically define the 18th century otherwise for the purposes of their work. For… …   Wikipedia

  • Haskalah — Moses Mendelssohn (1729–86) inspired the Haskalah movement in 18th century Germany Haskalah (Hebrew: השכלה‎; enlightenment, education from sekhel intellect , mind ), the Jewish Enlightenment, was a movement among European Jews in the 18th–19th… …   Wikipedia

  • Isaac Euchel — Isaac Abraham Euchel (hebräisch ‏יצחק אייכל‎, * 17. Oktober 1756 in Kopenhagen; † 18. Juni 1804 in Berlin) war einer der bedeutendsten Vertreter der jüdischen Aufklärungsbewegung Haskala. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke …   Deutsch Wikipedia

  • Haskalá — La Haskalá (hebreo: השכלה; Iluminismo educación de la raíz sekhel intelecto , mente ), también conocida como el Iluminismo judío, fue un movimiento que se desarrolló en la comunidad judía europea a fines del siglo XVIII que tomó los valores del… …   Wikipedia Español

  • Dramenlexikon des 18. Jahrhunderts — Das Dramenlexikon des 18. Jahrhunderts ist ein 2001 bei C. H. Beck erschienenes einbändiges Nachschlagewerk mit Einträgen zu 250 deutschsprachigen Theaterstücken, die von 108 verschiedenen Autoren stammen und zwischen 1700 und 1800 gedruckt… …   Deutsch Wikipedia