Adamaua-Sprachen


Adamaua-Sprachen

Die Adamaua-Sprachen sind eine Sprachgruppe von 80 bis 90 Sprachen, die entlang des Adamaua-Plateaus in Zentralafrika, in Ostnigeria, im nördlichen Kamerun, im Nordwesten der Zentralafrikanischen Republik und im Süd-Tschad von insgesamt zwei Millionen Menschen gesprochen werden.

Die Sprachen wurden gemeinsam mit den ubangischen Sprachen von Joseph Greenberg als ein Zweig der Adamaua-Ubangi-Sprachgruppe der Niger-Kongo-Sprachenfamilie klassifiziert. Viele der Adamaua-Sprachen sind stark vom Aussterben bedroht, da die Regierungen der winzelnen Staaten weiterhin die Sprachen der ehemaligen Kolonialmächte als Amts- und Unterrichtssprache beibehalten haben; die mit Abstand größte der annähernd hundert kleinen Adamaua-Sprachen ist Mumuye mit 400.000 Sprechern. Eine Gruppe von isolierten Sprachen, darunter Laal und Jalaa sind entlang der Grenzen des Adamaua-Gebiets anzutreffen.

Inhaltsverzeichnis

Klassifikation

Greenberg postulierte die Gruppe als Teil der Adamaua-Ubangischen Sprachen (damals Adamaua-Ost genannt), und unterteilte sie in 14 nummerierte Gruppen. Die Gruppe G3, Daka oder Dakoide, sind nun als Zweig der Benue-Kongo-Sprachen bekannt. Die Beziehungen zu den anderen Sprachen unterlief eine beträchtliche Revision. Boyd (1989) fügte die Sprache Day hinzu und klassifizierte sie wie folgt:

  • Leko–Nimbari (oder Chamba–Mumuye)
    • Duru: G4
    • Leko: G2
    • Mumuye–Yendang: G5
    • Nimbari: G12
  • Mbum–Day
    • Bua: G13
    • Kim: G14
    • Mbum: G6
    • Day
  • Waja–Jen
    • Bikwin–Jen (oder Jen): G9
    • Tula–Wiyaa (oder Waja): G1
    • Bəna–Mboi (oder Yungur): G7
    • Baa (aka Kwa)
    • Longuda: G10
  • Nyimwom (oder Kam: G8)

Die Fali-Sprachen (G11) wurden ausgeschlossen. Kleinewillinghöfer (1996) modifizierte Waja-Jen indem er Bikwin-Jen in zwei Zweige spaltete und Baa als Primärzweig des Adamaua klassifizierte. Er hat die Einbeschließung des Fali nicht wahrgenommen.

Sprachen

Die aktuelle Unterteilung der Sprachen sieht wie folgt aus:

Leko-Nimbari

  • Leko: Samba Leko (50 Tsd), Mumbake (20 Tsd), Wom (5 Tsd), Kolbila (2,5 Tsd)
  • Duru
    • Dii: Duru (Dii) (50 Tsd), Duupa (5 Tsd), Pape (7 Tsd), Saa (4 Tsd)
    • Duli †
    • Voko-Doyayo: Kutin (20 Tsd), Doyayo (20 Tsd), Gimme (3 Tsd), Gimnime (3 Tsd); Vere (Mom Jango) (90 Tsd), Koma (25 Tsd); Voko (2.5 Tsd)
    • Mumuye-Yandang
      • Mumuye: Mumuye (400 Tsd), Teme (4 Tsd), Waka (5 Tsd)
      • Yandang: Yandang (65 Tsd), Kpasam (15 Tsd), Kugama (5 Tsd), Bali (2 Tsd)
    • Nimbari

Mbum-Day

  • Mbum
    • Zentral: Kare (100 Tsd), Pana (80 Tsd), Karang (20 Tsd), Nzambay (30 Tsd); Kuo (15 Tsd)
    • Nord: Tupuri (220 Tsd), Mundang (200 Tsd), Mambai (2,5 Tsd); Mono (1 Tsd), Dama, Ndai (fast †)
    • Süd: Mbum (50 Tsd)
    • Sonst: Laka (Godogodo) (5 Tsd), Dek, Pam; To (Ritualsprache)
  • Bua: Bua (8 Tsd), Fania (Mana), Gula Iro (4 Tsd), Bon Gula (1 Tsd), Zan Gula (4 Tsd), Bolgo (2 Tsd), Koke (600), Noy (fast †),
    Niellim (5 Tsd), Tunia (2 Tsd)
  • Kim: Kim ('Masa') (15 Tsd), Besme (1 Tsd), Goundo (fast †)
  • Day: Day (50 Tsd)

Waja-Jen

  • Waja-Cham
    • Awak: Awak (6 Tsd), Kamo (20 Tsd)
    • Waja-Tula: Waja (60 Tsd), Tula (30 Tsd), Bangwinji (6 Tsd)
    • Cham-Mona: Dijim-Bwilim (Cham-Mwana) (25 Tsd), Lotsu-Piri (15 Tsd)
    • Dadija: Dadija (30 Tsd)
  • Longuda (30 Tsd)
  • Yungur-Mboi: Yungur (Bena) (100 Tsd), Lala-Roba (50 Tsd), Voro; Mboi (20 Tsd), Libo (Kaan) (10 Tsd)
  • Jen-Munga: Bambuka (5 Tsd), Loo (8 Tsd), Burak (4 Tsd), Jen (Dza) (6 Tsd), Leelau (Munga) (5 Tsd), Gwomo (5 Tsd), Panyam (Mak), Maghdi (2 Tsd), Mingang Doso (3 Tsd), Kapawa (Tha) (1 Tsd)
Kam (Yimwom) (5 Tsd)
Fali (40 Tsd)
Kwa (Baa) (7 Tsd)
Gueve †
La'bi (Ritualsprache)
Oblo (5 Tsd)

Validität

Rezenterweise hat Roger Blench (2008) postuliert, dass die Adamaua-Sprachen eine geografische Gruppierung sind und keine Sprachfamilie, und hat deren verschiedenen Zweige in seinen Vorschlag der Savannensprachenfamilie eingegliedert. Er behielt die Sprachgruppen Leko-Nimbari und Mbum-Day von Boyd und Kleinewillinghöfer, aber gab ihnen keine spezielle Beziehungen zueunander. Der Waja-Jen-Zweig wurde auf G7, G9, & G10 reduziert; die Waja-Sprachen wurden zusammen mit dem Kam als isoliert bezeichnet. Fali wurde von den Savannensprachen ganz ausgeschlossen. Die Platzierung des Baa ist nicht klar.

Isolierte Adamaua-Sprachen

Die Sprache Oblo von Kamerun wird einvernehmlich als Mitglied der Adamaua-Gruppe bezeichnet, aber seine Position innerhalb des Adamaua ist weiterhin unklar. Es wurde spekuliert, dass die unklassifizierte Sprache Laal des Tschad eine Adamaua-Sprache sein könnte; die Jalaa-Sprache von Nigeria ist wahrscheinlich nicht Adamaua, aber weist starke Adamaua-Einflüsse auf.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adamaua-Fulfulde — Gesprochen in Kamerun, Tschad, Sudan, Nigeria Sprecher 1.000.000 Linguistische Klassifikation Niger Kongo Sprachen Atlantik Kongo Westatlantisch …   Deutsch Wikipedia

  • Adamaua-Ost-Sprachen — Adamaua Ọst Sprachen,   von H. J. Greenberg stammende Bezeichnung für eine Gruppe von Sprachen (etwa 160), die im zentralen Sudan zwischen Nordostnigeria und der Zentralafrikanischen Republik verbreitet sind. Heute findet sich »Ost« häufig durch …   Universal-Lexikon

  • Adamaua — Adamaoua steht für: Adamaoua (Kamerun), Provinz Kameruns mit der Hauptstadt Ngaoundéré Adamaoua (Sprache), Sprache in Afrika Adamawa steht für: Adamawa (Bundesstaat), Bundesstaat Nigerias mit der Hauptstadt Yola Adamawa (Reich), afrikanisches… …   Deutsch Wikipedia

  • Sprachen Nigerias — Linguistische Karte Nigerias 1979 Linguistische Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Sprachen Kameruns — Verteilung der Sprachen in Kamerun (rechts) Kamerun ist die Heimat von über 230 nationalen Sprachen. Dies sind 55 afro asiatische Sprachen, zwei nilosaharanische Sprachen und 173 Niger Kongo Sprachen. Die Niger Kongo Sprachen werden unterteilt in …   Deutsch Wikipedia

  • Ubangi-Sprachen — Die ubangischen Sprachen sind eine Gruppe von 89 relativ eng verwandten Sprachen, welche hauptsächlich in der Zentralafrikanischen Republik gesprochen werden, daneben auch in Kamerun, im Kongo und im Südsudan. Die Bezeichnung ist vom Fluss Ubangi …   Deutsch Wikipedia

  • Hochland von Adamaua — Das bis zu 2.710 m hohe Hochland von Adamaua (auch: Adamaoua oder Adamawa) befindet sich als kontinentales Hochgebirge nordöstlich des sogenannten Afrika Knies. Der Name leitet sich ab von Modibo Adama, dem Gründer des Emirates Adamaua.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Sprachen im Sudan — Die verbreitetsten Vernakulärsprachen im Sudan Dieser Artikel enthält eine Liste aller bekannten Sprachen im Sudan und Südsudan, neben den Amtssprachen Arabisch (im Sudan) und Englisch (Sudan und Südsudan), Verkehrssprachen sind Sudanesisch… …   Deutsch Wikipedia

  • afrikanische Sprachen. — afrikanische Sprachen.   Die afrikanischen Sprachen teilt man heute meist (nach J. Greenberg) in vier große Sprachstämme oder Bereiche ein.   1) kongo kordofanische oder nigritische Sprachen mit den Zweigen Niger Kongo Sprachen und Kordofan… …   Universal-Lexikon

  • Niger-Kongo-Sprachen — Niger Kọngo Sprachen,   Sprachstamm innerhalb der kongo kordofanischen oder nigritischen Sprachen. Sie umfassen die Benue Kongo Sprachen, die Adamaua Ost Sprachen, die Westatlantischen Klassensprachen, die Gur Sprachen, die Kwa Sprachen und die… …   Universal-Lexikon