Albert Sidney Camp


Albert Sidney Camp

Albert Sidney Camp (* 26. Juli 1892 bei Moreland, Coweta County, Georgia; † 24. Juli 1954 in Bethesda, Maryland) war ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1939 und 1954 vertrat er den Bundesstaat Georgia im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang

Der auf einer Farm geborene Albert Camp besuchte die öffentlichen Schulen seiner Heimat. Nach einem anschließenden Jurastudium an der University of Georgia in Athens und seiner im Jahr 1915 erfolgten Zulassung als Rechtsanwalt begann er in Newnan in seinem neuen Beruf zu arbeiten. Während des Ersten Weltkrieges war er zwischen 1917 und 1919 Soldat der US Army. Dabei war er in Europa im Stab eines Divisionshauptquartiers eingesetzt.

Politisch war Camp Mitglied der Demokratischen Partei. Im Jahr 1924 war er Delegierter zur Democratic National Convention in New York, auf der John W. Davis als Präsidentschaftskandidat nominiert wurde. Zwischen 1923 und 1928 saß Camp als Abgeordneter im Repräsentantenhaus von Georgia. In den Jahren 1934 bis 1939 arbeitete er als stellvertretender Bundesstaatsanwalt für den nördlichen Teil des Staates Georgia.

Nach dem Tod des Abgeordneten Emmett Marshall Owen wurde Camp bei der fälligen Nachwahl für den vierten Sitz von Georgia als dessen Nachfolger in das US-Repräsentantenhaus in Washington D.C. gewählt, wo er am 1. August 1939 sein neues Mandat antrat. Nach sieben Wiederwahlen konnte er bis zu seinem Tod am 24. Juli 1954 im Kongress verbleiben. Dort wurden zunächst noch weitere New-Deal-Gesetze der Bundesregierung verabschiedet. Seit Dezember 1941 wurde auch die Arbeit des Kongresses durch die Ereignisse des Zweiten Weltkrieges und dessen Folgen bestimmt. Camp wurde im Kongress Zeitzeuge der Gründung der UNO, des Beginns des Kalten Krieges und des Koreakrieges. Im Jahr 1951 wurde der 22. Verfassungszusatz im Kongress verabschiedet.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albert Sidney Camp — (July 26, 1892 July 24, 1954) was an American politician, educator and lawyer.Camp was born in Moreland, Georgia. The Camp family was a colonial family with ancestors arriving in the American colonies during the seventeenth century. Albert Sidney …   Wikipedia

  • Albert Sidney Johnston — Infobox Military Person name= Albert Sidney Johnston born= birth date|mf=yes|1803|2|2 died= death date and age|mf=yes|1862|4|6|1803|2|2 placeofburial= caption= Albert Sidney Johnston photo taken in 1861 or 1862 nickname= placeofbirth= Washington …   Wikipedia

  • Camp — Das Wort Camp bezeichnet ein Feld oder Nachtlager außerhalb fester Behausungen, siehe Lager (Camp) eine mehrtägige Veranstaltung mit vielen Teilnehmern außerhalb ihres Heimatortes , oft ein Workshop oder eine Tagung eine stilistisch… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert S. Johnston — Albert Sidney Johnston (* 2. Februar 1803 in Washington, Mason County, Kentucky; † 6. April 1862 bei der Schlacht von Shiloh) war Offizier des US Heeres, General im texanischen Heer und im konföderiert …   Deutsch Wikipedia

  • Third camp — The third camp, also known as third camp socialism or third camp Trotskyism, is a branch of socialism which aims to support neither capitalism nor Stalinism, by supporting the organised working class as a third camp .Leon Trotsky described the… …   Wikipedia

  • 77th United States Congress — Dates of SessionsTwo sessions, roughly paralleling the calendar years 1941 and 1942: *First Session: January 3 1941 to January 2 1942 *Second Session: January 5 1942 to December 16 1942.Previous: 76th Congress • Next: 78th CongressMajor… …   Wikipedia

  • Richard B. Russell Library for Political Research and Studies — The Richard B. Russell Library for Political Research and Studies is a department within the University of Georgia Libraries that reports to the University Librarian and serves as a center for research and study of the modern American political… …   Wikipedia

  • John James Flynt junior — John James Flynt Jr. (* 8. November 1914 in Griffin, Georgia; † 24. Juni 2007 ebd.) war ein US amerikanischer Politiker. Er vertrat den Bundesstaat Georgia als Abgeordneter im US Repräsentantenhaus. Werdegang John Flynt besuchte die öffentliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Emmett Marshall Owen — (* 19. Oktober 1877 bei Hollonville, Pike County, Georgia; † 21. Juni 1939 in Washington D.C.) war ein US amerikanischer Politiker. Zwischen 1933 und 1939 vertrat er den Bundesstaat Georgia im …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des US-Repräsentantenhauses aus Georgia — Jack Kingston, derzeitiger Vertreter des ersten Kongresswahlbezirks von Georgia …   Deutsch Wikipedia