Alexander Leutner & Co.

Alexander Leutner & Co.

Die Alexander Leutner & Co. (vollständiger Name auf Russisch: Велосипедная фабрика "Россия" Александра Лейтнера и Ко., Fahrradfabrik "Rossija" Alexander Leutner & Co.) war der erste Hersteller von Fahrrädern[1] und Motorrädern im Russischen Reich. Das Unternehmen baute auch andere Kraftfahrzeuge und befand sich bis 1915 in Riga.

Inhaltsverzeichnis

Firmengeschichte

Die Firma wurde ursprünglich durch den deutschbaltischen Unternehmer Alexander Leutner (1864-1923) gegründet.[2] 1896[3] oder 1897 wurde daraus eine GmbH, deren Anteile von Leutner, zwei Rigenser Kaufleuten und drei Professoren des Polytechnikum Riga gehalten wurden.[2]

Mit der Zeit wuchs die A. Leutner & Co. zum größten Fahrradhersteller des Russischen Reiches. 1907 lag der jährliche Ausstoß bei 5.000 Fahrrädern.[4]

Die Firma hatte 130 Angestellte, die mit tayloristischen Methoden geführt wurden, um die Produktivität zu steigern.[5]

1915 wurde die mittlerweile kriegswichtige Fabrik demontiert und in Charkow in der Ukraine wieder aufgebaut, um sie vor dem Zugriff der Armee des Deutschen Reiches zu schützen.

Produktion

A. Leutner & Co. produzierte unter dem Markennamen "Rossija" Fahrräder und unter dem Namen "Rossija/Fafnir" Motor-Fahrräder und Motorräder. Die Motoren stammten dabei vom deutschen Hersteller Fafnir. Ab 1907 stellte die Firma auch eine Reihe von Dreirädern und Automobilen her, ab 1912 rollte der erste Lastkraftwagen vom Band. Viele dieser Fahrzeuge entstanden als lizenzierte Nachbauten von fremden Fabrikaten, wie Clément-Bayard, Cudell, De Dion-Bouton, Fafnir, Hildebrand und Wolfmüller, Ultramobile und Werner.

Während des ersten Weltkriegs gehörten auch Schusswaffen zur Produktpalette.

Quellen

  1. Latvija 19. gadsimtā: Vēstures apceres (2000). Riga: LVI apgāds, p. 244. ISBN 998460103X (lett.)
  2. a b Anders Henriksson: The Tsar's Loyal Germans:The Riga German Community—Social Change and the Nationality Question, 1855–1905, S. p. 119, Boulder, CO: East European Monographs 1983, ISBN 0880330201
  3. http://www.rcforum.ru/modules.php?name=Forums&file=viewtopic&t=1438&postdays=0&postorder=asc&start=525 (russ.)
  4. 20. gadsimta Latvijas vēsture (2000), v. 1 (1900–1918). Riga: LVI apgāds, p. 523. ISBN 9984601382 (lett.)
  5. Jānis Bērziņš: Latvijas rūpniecības strādnieku dzīves līmenis 1900–1914 (Latvian), S. pp. 42–3, Riga: LVI apgāds 1997, ISBN 9984601366

Literatur

  • Alain Dupouy: L'automobile en Russie jusqu'en 1917. A. Dupouy, Grenoble 1989, ISBN 2-904904-16-6, (französisch).
  • Edvīns Liepiņš: Automobīļa vēstures lappuses. Zinatne, Rīga 1983, (lettisch).
  • Edvīns Liepiņš: Rīgas auto. Baltika, Rīga 1997, ISBN 9984-9178-0-0, (lettisch und englisch).
  • В.Я. Венде: От первого автомобиля до последнего извозчика. Периодика, Таллин 1990, ISBN 5-7979-0229-X, (russisch).
  • Валерий Иванович Дубовской: Автомобили и мотоциклы в России 1896 - 1917 гг. Транспорт, Москва 1994, ISBN 5-277-01576-0, (russisch).
  • А.П. Иванов: Из истории техники Латвийской ССР. Рига, 1960. (russisch).
  • Лев Михайлович Шугуров, Владимир Петрович Ширшов: Автомобили страны Советов. Изд-во ДОСААФ, Москва 1983, (russisch).
  • Лев Михайлович Шугуров: Автомобили России и СССР. ИЛБИ, Москва 1993, ISBN 5-87483-004-9, (russisch).

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Alexander Leutner — Die Alexander Leutner Co. (vollständiger Name auf Russisch: Велосипедная фабрика Россия Александра Лейтнера и Ко., Fahrradfabrik Rossija Alexander Leutner Co.) war der erste Hersteller von Fahrrädern [1] und Motorrädern im Russischen Reich. Das… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Leutner & Co. — Die Alexander Leutner Co. (vollständiger Name auf Russisch: Велосипедная фабрика Россия Александра Лейтнера и Ко., Fahrradfabrik Rossija Alexander Leutner Co.) war der erste Hersteller von Fahrrädern [1] und Motorrädern im Russischen Reich. Das… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Leutner — Herbert Scurla (* 21. April 1905 in Großräschen; † 7. April 1981 in Kolkwitz) war ein deutscher Volkswirt und Schriftsteller. Zeitweise verwendete er den Namen Karl Leutner als Pseudonym. Leben Scurla besuchte das Gymnasium in Senftenberg, wo er… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Les–Lez — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Scurla — Herbert Scurla (* 21. April 1905 in Großräschen; † 7. April 1981 in Kolkwitz) war ein deutscher Volkswirt und Schriftsteller. Zeitweise verwendete er den Namen Karl Leutner als Pseudonym. Leben Scurla besuchte das Gymnasium in Senftenberg, wo er… …   Deutsch Wikipedia

  • Dobrzcynica — Wilhelm Reich, (* 24. März 1897 in Dobzau, Galizien; † 3. November 1957 in Lewisburg, Pennsylvania, USA [1]) war Psychiater, Psychoanalytiker, Sexualforscher und Soziologe. Mit der von ihm ab 1934 entwickelten Vegetotherapie war er einer der… …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst Parell — Wilhelm Reich, (* 24. März 1897 in Dobzau, Galizien; † 3. November 1957 in Lewisburg, Pennsylvania, USA [1]) war Psychiater, Psychoanalytiker, Sexualforscher und Soziologe. Mit der von ihm ab 1934 entwickelten Vegetotherapie war er einer der… …   Deutsch Wikipedia

  • Deggendorfer Gnad — Die Heilig Grab Kirche Die Heilig Grabkirche St. Peter und St. Paul ist eine Filialkirche der Pfarrei Mariä Himmelfahrt und zählt zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Deggendorfs. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte der Wallfahrt 2 …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»