Alfred Hagelstein


Alfred Hagelstein

Alfred Hagelstein (* 19. August 1897 in Lübeck-Travemünde; † 10. August 1956) war ein deutscher Unternehmer und Politiker (CDU). Er war Mitglied des Landtags von Schleswig-Holstein sowie Senator und Mitglied der Bürgerschaft der Hansestadt Lübeck.

Leben

Nach der Volksschule machte Hagelstein eine Schlosserlehre und wurde später Maschinenbaumeister. Er gründete 1919 in Lübeck-Travemünde am Fischereihafen seine eigene Maschinenfabrik HATRA mit Werftbetrieb. Während der NS-Zeit wurde für die Produktion der Maschinenfabrik ein Arbeitslager (Auf dem Baggersand) für ukrainische Zwangsarbeiter für 50 Personen errichtet.[1] 1949 erwarb die HATRA zur Diversifizierung von dem Walzenhersteller Kemna in Breslau eine Lizenz zur Fertigung von Walzen für den Straßenbau.[2] Später kamen Frontlader aus eigener Konstruktion hinzu, die in den 1960er Jahren als Feldarbeitsgerät auch bei der Bundeswehr zum Einsatz kamen.[3] Nach dem Tod von Senator Hagelstein führte sein Sohn Hans die Firma bis 1972/73 fort. Dann wurden die Produktion und der Werftbetrieb eingestellt.

Bei den ersten schleswig-holsteinischen Landtagswahlen im Jahr 1947 wurde er über die Landesliste der CDU in den Landtag gewählt, dem er vom 8. Mai 1947 bis zum 31. Mai 1950 angehörte.

Hagelstein wurde bei der Kommunalwahl 1948 als CDU-Direktkandidat in die Lübecker Bürgerschaft gewählt. Bei der folgenden Wahl 1951 traten CDU, FDP und Deutsche Partei mit einer gemeinsamen Wahlliste an, der „Wahlgemeinschaft Lübeck der Einheimischen und Vertriebenen“ (WGL), über die Hagelstein wiedergewählt wurde. Bei der Wahl 1955 wurde er wieder als CDU-Kandidat in die Bürgerschaft gewählt, der er also vom 24. Oktober 1948 bis zu seinem Tod am 10. August 1956 angehörte.[4] Hagelstein war zeitweise Lübecker Senator für die Finanzverwaltung.

Von 1949 bis 1956 gehörte er dem Aufsichtsrat der Schiffshypothekenbank zu Lübeck an.[5]

Einzelnachweise

Straßenwalze Kemna-Hatra Typ Gigant Rehna
  1. http://www.zwangsarbeiter-s-h.de/Lagerliste/L.htm
  2. Hatra-Kemna
  3. FAG 2,5 t
  4. 60 Jahre gewählte Bürgerschaft in der Hansestadt Lübeck (PDF-Datei), hrsg. von der Stadt Lübeck, 2006 (Abgerufen am 14. August 2010)
  5. Gerhard Schneider: Lübecks Bankenpolitik im Wandel der Zeiten (1989-1978), Schmidt-Römhild, Lübeck 1979, S. 214

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hagelstein — ist der Name von: einem Weiler auf dem Gebiet des Marktes Weiler Simmerberg Alfred Hagelstein (1897–1956), deutscher Unternehmer und Politiker (CDU) Hans Hagelstein (* 1896), Referatsleiter in der Dienststelle des NS Generalkommissars für das… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Landtages (Schleswig-Holstein) (1. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Landtags von Schleswig Holstein der 1. Wahlperiode (8. Mai 1947 bis 31. Mai 1950). Präsidium Präsident: Karl Ratz (SPD) Erster Vizepräsident: Thomas Andresen (CDU) Zweiter Vizepräsident:… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Landtages Schleswig-Holstein (1. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Landtags von Schleswig Holstein der 1. Wahlperiode (8. Mai 1947 bis 31. Mai 1950). Präsidium Präsident: Karl Ratz (SPD) Erster Vizepräsident: Thomas Andresen (CDU) Zweiter Vizepräsident:… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinz Kühnle — Heinz (Heinrich Georg) Kühnle (* 16. Januar 1915 in Duisburg; † 12. Oktober 2001) war ein deutscher Marineoffizier, zuletzt Vizeadmiral der Bundesmarine sowie von 1971 bis 1975 Inspekteur der Marine. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 1.1… …   Deutsch Wikipedia

  • Cold fusion — This article is about the Fleischmann–Pons claims of nuclear fusion at room temperature. For the original use of the term cold fusion , see Muon catalyzed fusion. For all other definitions, see Cold fusion (disambiguation). Diagram of an open… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hag–Hak — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Orgelbauer — Eine alphabetische Liste bekannter Orgelbauer, die umfassende Bekanntheit erlangt haben und die Relevanzkriterien erfüllen. Die Jahreszahlen geben bei Personen die Lebensdaten, bei Unternehmen Gründungsdaten oder Jahre der Tätigkeit an. Die Orte… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Orgeln in Lüneburg — Die Liste von Orgeln in Lüneburg verzeichnet die erhaltenen historischen Orgeln und überregional bedeutenden Orgelneubauten im ehemaligen Fürstentum Lüneburg. Dies entspricht weitgehend dem Gebiet der heutigen Landkreise Celle, Gifhorn, Harburg,… …   Deutsch Wikipedia

  • Zum Sünfzen — Dieser Artikel wurde auf den Seiten der Qualitätssicherung eingetragen. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und beteilige dich bitte an der Diskussion! Folgendes muss noch verbessert werden: Abschnitt Der Historische Sünfzen gescheid formatieren… …   Deutsch Wikipedia

  • Société des sciences, de l'agriculture et des arts de Lille — La Société des sciences, de l agriculture et des arts de Lille est une société savante, assurant la diffusion des sciences et des techniques depuis 1785. Sommaire 1 Histoire 2 Objectifs de la Société 3 Développement des Arts …   Wikipédia en Français


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.