Aloys Nordmann

Aloys Nordmann

Aloys Nordmann (* 3. Januar 1921 in Melchendorf; † 20. Oktober 1944 in Berlin) war ein Wehrmachtssoldat aus Erfurt, der wegen „wehrkraftzersetzender Äußerungen“ hingerichtet wurde. Er wird in der Literatur und in kirchlichen Kreisen als Beispiel für christlich motivierten Widerstand gegen den Nationalsozialismus angeführt.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Aloys Nordmann wuchs mit vier Geschwistern in einer christlichen Familie in Erfurt auf, sein Vater arbeitete bei der Reichsbahn. Im Hintergebäude der Wohnung wurde 1933 ein erstes politisches Gefangenenlager der Nationalsozialisten eingerichtet, wo die Familie, darunter der 12-jährige Aloys Nordmann, Zeugen von Misshandlungen an Häftlingen wurden. Die Familie versuchte, den Häftlingen im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu helfen. Kein Familienmitglied trat einer der nationalsozialistischen Organisationen oder Parteien bei, was insbesondere dem Vater berufliche Nachteile einbrachte. Auch die Kinder waren entsprechenden Diskriminierungen in der Schule ausgesetzt. Aloys Nordmann war als Jugendlicher Mitglied der Erfurter Kreuzbundgruppe und des christlichen Jugendverbandes Quickborn.

Nordmann und seine beiden Brüder wurden zum Kriegsdienst eingezogen; sein jüngerer Bruder Rudolf fiel 1944 im Alter von 18 Jahren an der Ostfront, sein älterer Bruder Gerhard wurde im gleichen Jahr als vermisst gemeldet. Aloys Nordmann lag mit schweren Verletzungen in einem Bremerhavener Lazarett und wurde dort Zeuge der Kriegszerstörungen und Fliegerangriffe auf Deutschland. Kameraden gegenüber äußerte er sich nach einem schweren Luftangriff verbittert über „die schwere Schuld, die der Krieg auch in der Heimat angerichtet hatte“ und dass derjenige, der „diesen Krieg angezettelt“ habe, erschossen werden müsse. Er wurde angezeigt und verhaftet und in Berlin in einem Schnellgerichtsverfahren wegen „wehrkraftzersetzender Äußerungen“ zum Tod durch Erschießen verurteilt.

Nach einem Brief seines Verteidigers an die Eltern sollen drei Kameraden später vor Gericht beschworen haben, Nordmann habe wörtlich gesagt:

„Wenn sich jemand fände, der den Führer erschieße, so wäre ein 70-Millionen-Volk gerettet, und er würde als großer Mann in die Geschichte eingehen. Man müsse sich über jeden Fliegeralarm freuen, da er ein Schritt näher zum Frieden sei. Während seiner ganzen Soldatenzeit habe er noch keinen Schuß gegen den Feind abgegeben. Man solle lieber türmen, als sich erschießen lassen, es wäre ja doch alles umsonst.“

Das Todesurteil wurde am 20. Oktober 1944 im Gefängnis von Berlin-Spandau vollzogen, nachdem zwei Gnadengesuche abgelehnt worden waren. Die letzten Worte von Aloys Nordmann sollen durch den Wehrmachtspfarrer bezeugt worden sein:[1]

„Ihr Mörder und Verbrecher, vielleicht steht Ihr in acht bis zehn Wochen an derselben Stelle, wo ich heute stehe. Es lebe Christus der König, und seine Gerechtigkeit!“

Gedenken

Das Bistum Erfurt lädt in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen der Stadt Erfurt und der Arbeitsgemeinschaft Kirche und Judentum in Thüringen am 27. Januar jedes Jahres zu einem ökumenischen Gottesdienst im Erfurter Dom ein. Dabei stand im Jahr 2003 Aloys Nordmann im Mittelpunkt des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus.[2]

Literatur

  • Helmut Moll (Hrsg.): Zeugen für Christus. Das deutsche Martyrologium des 20. Jahrhunderts. Schoeningh, Paderborn 1999, ISBN 3-506-75778-4.
  • Bernhard Opfermann (Hrsg.): Das Bischöfliche Amt Erfurt-Meiningen und seine Diaspora. Geschichte und Gegenwart – ein Handbuch. St. Benno, Leipzig 1988, ISBN 3-7462-0214-0.
  • Karl-Joseph Hummel, Christoph Kösters: Zwangsarbeit und Katholische Kirche 1939–1945. Geschichte und Erinnerung, Entschädigung und Versöhnung – eine Dokumentation. Schoeningh, Paderborn 2008, ISBN 978-3-506-75689-3.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Helmut Moll: Zeugen für Christus: das deutsche Martyrologium des 20. Jahrhunderts. Band 1. Schöningh, Paderborn 2001, ISBN 3-506-75778-4, S. 164
  2. http://www.bistum-erfurt.de/front_content.php?client=2&lang=3&idcat=1841&idart=8596

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Nordmann (Name) — Nordmann ist Familienname, der vor allem im deutschsprachigen und skandinavischen Raum vorkommt. Häufigkeit in Deutschland Im Jahre 2002 enthielt das Telekommunikationsverzeichnis der DeTeMedien rund 1700 Einträge für den Namen Nordmann. Bekannte …   Deutsch Wikipedia

  • Feldmarschall-Leutnant — Feldmarschalleutnant der k.u.k. Armee Feldmarschalleutnant (abgekürzt: FML) war ein militärischer Dienstgrad. Die Würde kam in Deutschland gleichzeitig mit der des Feldmarschalls auf. Der Kriegsherr pflegte einem Marschall einen „Untermarschall“… …   Deutsch Wikipedia

  • Feldmarschallleutnant — Feldmarschalleutnant der k.u.k. Armee Feldmarschalleutnant (abgekürzt: FML) war ein militärischer Dienstgrad. Die Würde kam in Deutschland gleichzeitig mit der des Feldmarschalls auf. Der Kriegsherr pflegte einem Marschall einen „Untermarschall“… …   Deutsch Wikipedia

  • Untermarschall — Feldmarschalleutnant der k.u.k. Armee Feldmarschalleutnant (abgekürzt: FML) war ein militärischer Dienstgrad. Die Würde kam in Deutschland gleichzeitig mit der des Feldmarschalls auf. Der Kriegsherr pflegte einem Marschall einen „Untermarschall“… …   Deutsch Wikipedia

  • Список австрийских командиров наполеоновских и революционных войн — Эта категория часть проекта, посвящённого Наполеоновским и Революционным войнам Франции. Если Вы хотите помочь проекту, приглашаем Вас посетить его страницу: Проект:Наполеоновские войны. Ниже предс …   Википедия

  • List of botanists by author abbreviation — This is an incomplete list of botanists by their author abbreviation, which is designed for citation with the botanical names or works that they have published. This list follows that established by Brummitt Powell (1992).[1] Use of that list is… …   Wikipedia

  • Abgeordnete des 5. Landtags von Nordrhein-Westfalen — Die Abgeordneten des nordrhein westfälischen Landtags in der 5. Wahlperiode vom 23. Juli 1962 bis zum 23. Juli 1966 Parlaments und Fraktionsvorsitzende Landtagspräsident: Wilhelm Johnen (CDU), ab 19. April 1966 Josef Hermann Dufhues (CDU)… …   Deutsch Wikipedia

  • Abgeordnete des 6. Landtags von Nordrhein-Westfalen — Abgeordnete des 6. Landtags Nordrhein Westfalen in der Legislaturperiode vom 24. Juli 1966 bis zum 25. Juli 1970. Parlaments und Fraktionsvorsitzende Landtagspräsident: John van Nes Ziegler (SPD) Fraktionsvorsitzende: SPD: Heinz Kühn, ab 9.… …   Deutsch Wikipedia

  • Alois Riehl — Alois Riehl. Alois (auch Aloys) Adolf Riehl (* 27. April 1844 auf dem Riehlhof bei Bozen; † 21. November 1924 in Neubabelsberg bei Potsdam) war ein österreichischer Philosoph und Vertreter des Neukantianismus …   Deutsch Wikipedia

  • 1572 — Années : 1569 1570 1571  1572  1573 1574 1575 Décennies : 1540 1550 1560  1570  1580 1590 1600 Siècles : XVe siècle  XVIe …   Wikipédia en Français


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»