Alternating Gradient Synchrotron


Alternating Gradient Synchrotron

Das Alternating Gradient Synchrotron (Abkürzung: AGS) ist ein Synchrotron-Teilchenbeschleuniger mit etwa 800 m Umfang am Brookhaven National Laboratory (BNL).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Nach dem Bau des Cosmotrons begannen am BNL die Planungen zum Bau eines stärkeren Nachfolgers, wobei sich allerdings Schwierigkeiten zeigten. Während der Querschnitt des Umlaufrings beim Cosmotron bereits Abmessungen von etwa 20x60 cm hatte, wären beim Nachfolger etwa 50x150 cm nötig gewesen. Sehr großes Gewicht der Elektromagnete und entsprechende Kosten wären die Folge gewesen. Ein Ausweg bot ein Konzept von Courant, Livingston and Snyder, um die zirkulierenden Partikel mittels alternierender Magnetfeldgradienten eng zu fokussieren, der sogenannten „starken Fokussierung“, wodurch der Umlaufring auf etwa 5 cm Querschnitt schrumpfen konnte.[1] Erstmalig wurde dieses Prinzip mit dem Bau eines 1,3 GeV Elektronen-Synchrotrons im Jahr 1954 am BNL getestet.[2]

Nahezu gleichzeitig fanden am CERN die Planungen zum Bau des Proton Synchrotrons (PS) statt. Dort wurde das Prinzip der starken Fokussierung übernommen, so dass mit dem AGS und dem PS zwei recht ähnliche Maschinen entstanden.[3] Das PS ging im November 1959 in Betrieb und das AGS folgte wenige Monate später.

Am 29. Juli 1960 erreichte das AGS die geplante Protonenenergie von 33 GeV und löste damit das Proton Synchrotron als weltweit stärksten Teilchenbeschleuniger ab.[4]

Im Jahr 2000 ging am BNL der Relativistic Heavy Ion Collider (RHIC) in Betrieb, seitdem dient das AGS als Vorbeschleuniger.

Betrieb

Im AGS werden neben Protonen auch Schwerionen wie Gold und Eisen beschleunigt. Seit dem Jahr 1984 können mit dem AGS polarisierte Protonen bis zu einer Energie von 16,5 GeV erzeugt werden.[4]

Beim Betrieb als Vorbeschleuniger des RHIC kommt das AGS nur in relativ kurzen Zeiträumen von wenigen Minuten, die etwa acht bis zehn Stunden auseinander liegen, zum Einsatz. In der übrigen Zeit steht das AGS für weitere Zwecke zur Verfügung.[5]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. E. D. Courant and H. S. Snyder: Theory of the Alternating-Gradient Synchrotron. In: Annals of Physics. 281, Nr. 1-2, 2000, S. 360-408. doi:10.1006/aphy.2000.6012.
  2. BNL: Brookhaven History - The Alternating Gradient Concept (English). Abgerufen am 28. Nov. 2009.
  3. Ernest Courant, BNL (19. Okt. 2007): Brookhaven and CERN: the AGS and the PS (English). Abgerufen am 28. Nov. 2009.
  4. a b BNL: Brookhaven History - Alternating Gradient Synchrotron (English). Abgerufen am 28. Nov. 2009.
  5. Mitsuyoshi Tanaka / AGS Department, BNL (Juli 1997): The BNL AGS Accelerator Complex - Status And Future Plans (English). Abgerufen am 28. Nov. 2009.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alternating Gradient Synchrotron — The Alternating Gradient Synchrotron (AGS) is a particle accelerator collider complex located at the Brookhaven National Laboratory in Long Island, New York, USA.The Alternating Gradient Synchrotron was built on the innovative concept of the… …   Wikipedia

  • Proton Synchrotron — Das Proton Synchrotron (Abkürzung: PS) ist ein Synchrotron Teilchenbeschleuniger mit 628 m Umfang am CERN. Anordnung von PS, SPS und LHC am CERN …   Deutsch Wikipedia

  • particle accelerator — accelerator (def. 7). [1945 50] * * * Device that accelerates a beam of fast moving, electrically charged atoms (ions) or subatomic particles. Accelerators are used to study the structure of atomic nuclei (see atom) and the nature of subatomic… …   Universalium

  • Particle accelerator — Atom smasher redirects here. For other uses, see Atom smasher (disambiguation). A 1960s single stage 2 MeV linear Van de Graaff accelerator, here opened for maintenance A particle accelerator[1] is a device that uses electromagnetic fields to… …   Wikipedia

  • Synchrophasotron — Das Synchrophasotron war ein Synchrotron Teilchenbeschleuniger mit 208 m Umfang am Vereinigten Institut für Kernforschung in Dubna. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Technik 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Strong focusing — In accelerator physics strong focusing or alternating gradient focusing is the principle that the net effect on a particle beam of charged particles passing through alternating field gradients is to make the beam converge. By contrast Weak… …   Wikipedia

  • Cosmotron — Das Cosmotron war ein Synchrotron Teilchenbeschleuniger von 23 m Durchmesser am Brookhaven National Laboratory. Zeichnung des Cosmotrons Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Сильная фокусировка — (также жёсткая, знакопеременная фокусировка) принцип устройства фокусирующих полей в циклических ускорителях, который характеризуется большими градиентами магнитного поля, большой частотой бетатронных колебаний частицы. Принцип сильной… …   Википедия

  • Bevatron — The Bevatron was a particle accelerator mdash; specifically, a weak focusing proton synchrotron mdash; at Lawrence Berkeley National Laboratory which began operating in 1954. The antiproton was discovered there in 1955, resulting in the 1959… …   Wikipedia

  • ISABELLE — Hadron colliders Caption=Aerial view of Brookhaven National Laboratory. The giant ring at the top of the picture identifies the tunnel and experimental hall for ISABELLE, later used for the RHIC, as land was being restored after its construction… …   Wikipedia