American Days


American Days

Die American Days sind jährlich stattfindende Kulturtage in der Metropolregion Stuttgart. An elf Tagen präsentieren deutsche und amerikanische Einrichtungen ein Programm zu verschiedenen Aspekten der transatlantischen Beziehungen. Das Deutsch-Amerikanische Zentrum/James-F.-Byrnes-Institut e.V. (DAZ) stellte in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart und der Robert Bosch Stiftung die American Days 2008 zum ersten Mal vor. Die American Days sollen auf bereits vorhandene Aktivitäten und auf die Vielfalt transatlantischen Engagements in der Region Stuttgart aufmerksam machen sowie Anregung für neue Aktionen und Kooperationen mit Bezug zu Amerika sein. Damit folgen sie dem Vorbild der Französischen Woche in und um Stuttgart, die seit 2000 durchgeführt wird.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Im Jahr 2004 führte das Deutsch-Amerikanische Institut Tübingen in Zusammenarbeit mit den Deutsch-Amerikanischen Instituten aus Freiburg, Heidelberg und Stuttgart auf Anregung der Robert Bosch Stiftung eine Bestandsaufnahme „Deutsch-Amerikanische Kontakte in Baden-Württemberg“ durch. Die Recherche benannte mehr als 400 Institutionen und Kontaktadressen und vermittelte so ein Bild von intensiven Austauschbeziehungen mit den Vereinigten Staaten von Amerika und der bürgerschaftlichen Aktivitäten in Baden-Württemberg. Auf dieser Grundlage entwickelten die Robert Bosch Stiftung und das Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart die Idee, künftig jährlich American Days in der Landeshauptstadt durchzuführen.

Der damalige Ministerpräsident Günther H. Oettinger unterstützte diese Idee und regte selbst anlässlich der Feier des 60-jährigen Bestehens des Deutsch-Amerikanischen Instituts Heidelberg im Herbst 2006 die Organisation von Amerika-Wochen in Baden-Württemberg an.

Das Deutsch-Amerikanische Zentrum/James-F.-Byrnes-Institut e.V. (DAZ) begann im darauf folgenden Jahr, gemeinsam mit interessierten Partnern ein Konzept für die ersten American Days in der Landeshauptstadt Stuttgart zu erarbeiten. Die ersten American Days im Großraum Stuttgart haben vom 26. Juni bis 6. Juli 2008 stattgefunden.

Die inhaltlich unterschiedlichen Veranstaltungen im Rahmen der „American Days“ finden ihren gemeinsamen Schwerpunkt in der Begegnung zwischen Menschen aus Deutschland und den USA. In dem Programm – für alle Altersstufen – Lesungen, Ausstellungen, Musikaufführungen, Theater-, Tanz-und Kabarettveranstaltungen, Filme, Seminare und Veranstaltungen zur Beratung und Information sowie mit Bezug zu den Städtepartnerschaften. Die Veranstalter heißen Aktivitäten für Kinder und Jugendliche besonders Willkommen. Ferner können im Rahmen der Kulturtage auch politische und wirtschaftliche Fragen angesprochen werden.

Das DAZ ist seit seiner Gründung Ansprechpartner und Mittler in den deutsch-amerikanischen Beziehungen. Es übernimmt daher für die American Days die Rolle der Zentrale, in der Informationen zusammenlaufen, gebündelt, strukturiert und weitergeleitet werden. Damit soll im DAZ ein Kommunikationsnetz zwischen Akteuren, Organisatoren, Förderern und Sponsoren, Presse und Öffentlichkeit aufgebaut werden.

Die American Days – das Logo verdeutlicht, dass es sich um „US-American Days“ handelt – wollen eine dauerhafte und tragfähige Vernetzung der Akteure erreichen.

American Days 2008

Als Eröffnungsveranstaltung der ersten American Days, 26. Juni – 6. Juli 2008, realisierten Stuttgarter Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit amerikanischen Tänzern das Projekt „Dancing to Connect“ im Wilhelma Theater. „Dancing to Connect“ war das Ergebnis eines gemeinschaftlich entwickelten Projekts, das in enger Zusammenarbeit zwischen den New Yorker Tanzschulen Battery Dance Company und Drastic Action, der Pädagogischen Hochschule Freiburg und verschiedenen Freiburger Schulen entworfen wurde. Das Tanzprojekt zielte auf Kompetenzentwicklung durch die Integration von Tanz, Musik und Englisch als Arbeitsprache ab.

42 Kooperationspartner organisierten 72 Veranstaltungen rund um die transatlantischen Beziehungen.

American Days 2009

Die zweiten American Days wurden am 6. Mai mit einem Konzert der Wings of Dixie im Weißen Saal des Neuen Schlosses eröffnet. In diesem Jahr konnten sich die American Days weiter vergrößern: mehr als 40 Kooperationspartner haben über 90 Veranstaltungen angeboten, darunter zum ersten Mal Veranstaltungen zu American Football, Konzerte der Musikhochschule und Vorführungen im Carl Zeiss Planetarium.

American Days 2010

Die dritten American Days fanden parallel zum 50-jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Stuttgart und St. Louis statt. Einige Veranstaltungen richteten deshalb ein besonderes Augenmerk auf die Beziehungen zwischen den Bürgern der beiden Städte.

Zur Eröffnungsveranstaltung spielten The Bosman Twins aus St. Louis gemeinsam mit der Stuttgarter Band Trijo im Theaterhaus Stuttgart vor rund 500 Gästen beider Länder.

2010 zählte das Deutsch-Amerikanische Zentrum rund 50 Kooperationspartner und mehr als 70 Veranstaltungen.

Förderer

Förderer der American Days sind die Robert Bosch Stiftung, das Kulturamt der Stadt Stuttgart und das US-Generalkonsulat Frankfurt. Im Jahr 2008 wurden die American Days zusätzlich maßgeblich von der Landesstiftung Baden-Württemberg gefördert.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Days of our Lives — Main title card Genre Soap opera Created by Ted Corday Betty Corday …   Wikipedia

  • American Beauty (film) — American Beauty Theatrical release poster Directed by Sam Mendes …   Wikipedia

  • American Idol (season 7) — American Idol Season 7 Broadcast from January 15, 2008–May 21, 2008 Judges Simon Cowell Paula Abdul Randy Jackson Host(s) Ryan Seacrest …   Wikipedia

  • Days of Heaven — Theatrical release poster Directed by Terrence Malick Produced by …   Wikipedia

  • American Indian Wars — An 1899 chromolithograph of US cavalry pursuing Native Americans, artist unknown Date 1622–192 …   Wikipedia

  • Days Have Gone By — Studio album by John Fahey Released 1967 Recorded 1967 at Sierra Sound La …   Wikipedia

  • Days of Waiting: The Life & Art of Estelle Ishigo — Days of Waiting Directed by Steven Okazaki Produced by Steven Okazaki Assoc. Producer Cheryl Yoshioka Written by Steven Okazaki …   Wikipedia

  • American Idol (season 9) — American Idol Season 9 Broadcast from January 12, 2010–May 26, 2010 Judges Simon Cowell Ellen DeGeneres Kara DioGuardi Randy Jackson Host(s) Ryan Seacrest …   Wikipedia

  • American Idol (season 2) — American Idol Season 2 Broadcast from January 21, 2003–May 21, 2003 Judges Simon Cowell Paula Abdul Randy Jackson Host(s) Ryan Seacrest …   Wikipedia

  • American President Lines — Ltd. Type Public Industry Shipping Logistics Founded 1849 …   Wikipedia