Andy Moor (DJ)

Andy Moor (DJ)
Andy Moor

Andy Moor (* 16. Januar 1980 in Stoke-on-Trent, Vereinigtes Königreich als Andrew Beardmore) ist ein britischer Trance-DJ und -Produzent. Er ist auch unter den Pseudonymen Dub Disorder, Dwight van Man und Sworn bekannt und war Teil der Kooperationen Indigo, Leama & Moor, Lewis & Moor, Tilt, Whiteroom und Zoo DJs.

Inhaltsverzeichnis

Biographie

Andy Moor kam bereits in frühen Jahren mit der Musik in Kontakt. Im Alter von fünf Jahren beherrschte er sein erstes Piano-Stück und mit elf Jahren spielte er bereits sechs weitere Instrumente. Seine erste Schallplatte legte er mit dreizehn Jahren auf.[1]

Seine musikalische Karriere startete 1999 und im Jahr 2000 veröffentlichte er seine erste Single namens Violent City. Der Durchbruch gelang ihm 2004 als er große Erfolge mit "The Whiteroom" (Koproduktion mit Adam White) feierte und unter anderem The Chemical Brothers, Paul Oakenfold, Avril Lavigne und Nelly Furtado remixte. Bei den Trance Awards wurde er im selben Jahr als bester Produzent ausgezeichnet. Ein Jahr später produzierte er zusammen mit Above & Beyond die Single "Air For Life", die 2006 bei den International Dance Music Awards als "Best Trance Track" ausgezeichnet wurde. 2005 produzierte er weitere Remixe unter anderem von Tiësto und Britney Spears.

Bei den Grammy Awards 2008 wurde er für seinen Remix von Deleriums Single "Angelicus" in der Kategorie "Best Remixed Recording, Non-Classical" nominiert.[2] 2009 kam Andy Moor in der Wahl der Top 100 DJs von DJ Mag auf Platz 15.[3]

Moor besitzt ein eigenes Label namens AVA Recordings, das seit dem 10. Dezember 2008 zum Label Armada Music gehört.[4]

Diskographie

Alben

  • 2006: Common Ground (als Leama & Moor)

Singles

  • 2000: Violent City
  • 2001: Passenger
  • 2002: Crazy Lady EP
  • 2004: The Whiteroom (Andy Moor & Adam White pres. Whiteroom)
  • 2005: Someday (als Whiteroom)
  • 2005: Air For Life (vs. Above & Beyond)
  • 2005: Halcyon
  • 2006: YearZero (vs. Orkidea)
  • 2008: Daydream (vs. Markus Schulz)
  • 2008: Fake Awake
  • 2009: Faces (Andy Moor & Ashley Wallbridge feat. Meighan Nealon)
  • 2009: Stadium Four (vs. Lange)
  • 2010: She Moves (feat. Carrie Skipper)
  • 2011: Fight The Fire (feat. Sue McLaren)

Remixe (Auswahl)

Einzelnachweise

  1. Biography auf andymoor.com. Abgerufen am 21. Dezember 2009.
  2. Andy Moor nominated for a Grammy. Abgerufen am 21. Dezember 2009.
  3. djmag.com: Top 100 DJs / 15. Andy Moor. Abgerufen am 21. Dezember 2009.
  4. discogs.com: AVA Recordings bei Discogs. Abgerufen am 22. Dezember 2009.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Andy Moor — ist der Name folgender Personen: Andy Moor (Gitarrist) (* 1962), Jazzgitarrist Andy Moor (DJ) (* 1980), Trance Musiker und DJ Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter …   Deutsch Wikipedia

  • Andy Moor — Infobox musical artist | Name = Andy Moor Img capt = Img size = 220px Landscape = Background = non vocal instrumentalist Birth name = Andrew Beardmore Alias = Leama Moor, Tilt, Whiteroom, Dub Disorder, Dwight van Man, Sworn, Indigo, Lewis Moor,… …   Wikipedia

  • Andy Moor (Gitarrist) — Andy Moor mit The Ex im Club W71 in Weikersheim (2004). Von links nach rechts: Rozemarie, G.W. Sok, Katrin Ex, Andy Moor Andy Moor (* 1962 in London) ist ein englischer Gitarrist des Post Punk. Moor begann seine musikalische Karriere als Mitglied …   Deutsch Wikipedia

  • Moor (Begriffsklärung) — Moor bezeichnet: Moor, ein Feuchtgebiet Moorbad, eine Heilanwendung mit dem dort gewonnenen Torf eine Namensvariante der westafrikanischen Sprache Bimoba Moor ist der Name folgender Orte: Ortsteil der Gemeinde Damshagen im Landkreis… …   Deutsch Wikipedia

  • Moor — may refer to: Ethnicity Moors, several historic and modern populations from North Africa Sri Lankan Moor, a minority ethnic group of Sri Lanka Marakkar, a Muslim minority ethnic group of India Places Moor, an obsolete word for a fen or marsh, now …   Wikipedia

  • Andy Turner (footballer) — Football player infobox playername = Andy Turner fullname = Andrew Turner dateofbirth = birth date and age|1975|3|23|df=yes cityofbirth = Woolwich countryofbirth = England height = ft 5 in currentclub = Chasetown clubnumber = position = Midfield… …   Wikipedia

  • Andy Payton — Football player infobox| playername= Andy Payton fullname = Andrew Payton nickname = The Padiham Predator dateofbirth = birth date and age|1967|10|23 cityofbirth = Padiham countryofbirth = England height = currentclub = position = Striker… …   Wikipedia

  • Leama & Moor — Infobox musical artist Name = Leama Moor Img capt = Img size = Landscape = Background = group or band Alias = Origin = United Kingdom Genre = Trance, electronic dance music Years active = 1999 – present Label = Lost Language Associated acts = URL …   Wikipedia

  • Common Ground (Leama & Moor album) — Common Ground Studio album by Leama Moor Released June 5, 2006 Genre Electronic, ambient, trance …   Wikipedia

  • Dark Moor — Origin Madrid, Spain Genres Neo classical metal, power metal, symphonic metal Years active 1999−present Labels Arise …   Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»