Annakirche (Olesno)


Annakirche (Olesno)
Die Annakirche
Zeichnung

Die Wallfahrtskirche St. Anna in Olesno (Rosenberg O.S.) ist eine Schrotholzkirche aus dem 16. Jahrhundert. Die römisch-katholische Kirche befindet sich etwa zwei Kilometer vom Ortsrand entfernt. Eine Besonderheit dieser Schrotholzkirche ist ihr sternförmiger Anbau. Neben der Kirche befindet sich eine neogotische Kapelle aus der Jahrhundertwende des 19. und 20. Jahrhunderts.

Die Annakirche besitzt ein Bildnis der Heiligen Anna selbdritt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Annakirche wurde 1518 an der Stelle einer Schrotholzkapelle aus dem Jahr 1444 erbaut.[1][2] Von 1668 bis 1670 wurde die Kirche um ihren charakteristischen sternförmigen barocken Anbau erweitert. An diesen Zentralbau mit sechs Seiten schließen sich fünf Kapellen an und ein Verbindungsgang zur alten Kirche mit Langhaus. Jede der Kapellen besitzt einen eigenen Altar. Erbaut wurde der Anbau von Martin Sempek aus Gleiwitz.[1] 1707 wurde laut Inschrift die Sakristei angebaut.

1994 wurde ein Teil der Innenausstattung geraubt. 2010 erhielt die Kirche Schutzvorrichtungen, die sie mit Hilfe von Wasser vor einem Feuer schützen sollen.[1]

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Saint Anne church in Olesno – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b c Internetseite der Stadt: Annakirche
  2. Die Holzkirchen und Holztürme der preußischen Ostprovinzen, Ludwig Burgemeister
50.89632518.422694444444

Wikimedia Foundation.


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.