Aplocheiloidei

Aplocheiloidei
Aplocheiloidei
Madagaskar-Hechtling (Pachypanchax omalonotus)

Madagaskar-Hechtling (Pachypanchax omalonotus)

Systematik
Acanthomorpha
Stachelflosser (Acanthopterygii)
Barschverwandte (Percomorpha)
Überordnung: Ährenfischverwandte (Atherinomorpha)
Ordnung: Zahnkärpflinge (Cyprinodontiformes)
Unterordnung: Aplocheiloidei
Wissenschaftlicher Name
Aplocheiloidei

Die Aplocheiloidei sind eine Unterordnung der Zahnkärpflinge (Cyprinodontiformes). Die kleinen Süßwasserfische kommen in Südamerika, Afrika, Indien, Sri Lanka, Madagaskar, auf den Seychellen und in Südostasien bis nach Java vor.

Merkmale

Die Fische sind schlank bis gedrungen, im Querschnitt meist drehrund, und werden 2,2 bis 22 Zentimeter lang. In der Regel sind die Männchen farbenprächtig, die Weibchen einfarbig grau oder bräunlich. Im Unterschied zur Zahnkärpflingsunterordnung Cyprinodontoidei, deren Bauchflossenbasen weit auseinander stehen, stehen sie bei den Aplocheiloidei nah zusammen. Ein Metapterygoid ist vorhanden, den Cyprinodontoidei fehlt dieser Schädelknochen. Aplocheiloidei besitzen drei Basibranchiale (Knochen an der Basis des Kiemenbogens), die Cyprinodontoidei zwei. Die vorn liegenden Nasenöffnungen der Aplocheiloidei sind röhrenförmig. Die Lacrimale ist schmal und verdreht. Die Basihyale, ein Element zwischen den Zungenbeinen, hat ein breites vorderes Ende. Die hintere Erweiterung des Vomer liegt dorsal (über) zum vorderen Arm des Parasphenoid. Das Mesethmoid, ein Schädelknochen, ist knorpelig.

Unter den Aplocheiloidei finden sich die Saisonfische, auch als annuelle Fische bezeichnet. Darunter versteht man Fische, die regelmäßig austrocknende Gewässer bewohnen. Die Fische überleben das Austrocknen der Heimatgewässer nicht, nur die Eier überdauern im Schlamm. Durch die einsetzenden Regenfälle am Ende der Trockenzeit schlüpfen die Jungfische und durchlaufen ihren Lebenszyklus dann in weniger als einem Jahr.

Familien

Literatur

  • William J. Murphy & Glen E. Collier: A Molecular Phylogeny for Aplocheiloid Fishes (Atherinomorpha,

Cyprinodontiformes): The Role of Vicariance and the Origins of Annualism. PDF

  • Joseph S. Nelson: Fishes of the World, John Wiley & Sons, 2006, ISBN 0-471-25031-7.
  • E.O. Wiley & G.D. Johnson (2010): A teleost classification based on monophyletic groups. In: J.S. Nelson, H.-P. Schultze & M.V.H. Wilson: Origin and Phylogenetic Interrelationships of Teleosts, 2010, Verlag Dr. Friedrich Pfeil, München, ISBN 978-3-89937-107-9.

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Aplocheiloidei — Aplocheilidae Aplocheilidae …   Wikipédia en Français

  • Aplocheilidae — Aplocheilidae …   Wikipédia en Français

  • Aplocheilidé — Aplocheilidae Aplocheilidae …   Wikipédia en Français

  • Aplocheilidés — Aplocheilidae Aplocheilidae …   Wikipédia en Français

  • Cyprinodontiformes — Temporal range: Oligocene–Recent …   Wikipedia

  • Cyprinodontiformes — Cyprinodontiformes …   Wikipédia en Français

  • Aplocheilidae — Taxobox name = Aplocheilidae image width = 240px image caption = Pachypanchax omalonotus regnum = Animalia phylum = Chordata superclassis = Osteichthyes classis = Actinopterygii subclassis = Neopterygii infraclassis = Teleostei superordo =… …   Wikipedia

  • Aplocheilidae — Madagaskar Hechtling (Pachypanchax omalonotus) Systematik Stachelflosser (Acanthopterygii) …   Deutsch Wikipedia

  • Rivulidae — Austrolebias bellottii Systematik Stachelflosser (Acanthopterygii) Barschverwandte (Percomorpha) …   Deutsch Wikipedia

  • Cyprinodontiformes —   Cyprinodontiformes Mummichog (Fundulus heterocl …   Wikipedia Español


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»