CPU-Last


CPU-Last

Die CPU-Last - oder auch CPU-Auslastung - wird üblicherweise prozentual angegeben und beschreibt einen Zustand eines oder mehrerer Hauptprozessoren (CPUs) eines Computers. Je mehr Rechenzeit für die Bewältigung laufender Prozesse benötigt wird, desto höher ist die CPU-Auslastung.

Der Begriff CPU-Last entspringt dem Multitasking. Wird ein Betriebssystem benutzt, was dieses nicht unterstützt (wie zum Beispiel MS-DOS), kann der Prozessor nur ein Programm bearbeiten. Dann ist die Auslastung uninteressant, da der Anwender die nicht genutzte Leistung nicht für andere Aufgaben nutzen kann. Erst ein Multitasking-fähiges Betriebssystem sorgt mit einem Scheduling für das Zuteilen von Zeitscheiben an die aktiven Prozesse. Kann ein Programm nicht weiterrechnen, z. B. weil es auf Eingabedaten wartet oder schon zu lange läuft, wechselt das Betriebssystem zu dem nächsten Programm. Wenn kein Programm eine Berechnung durchführen möchte, übernimmt der Leerlaufprozess, bei dem moderne Betriebssysteme den Prozessor in einen Stromsparmodus versetzen (siehe Speedstep, Cool’n’Quiet).

Die meisten Programme berücksichtigen in der CPU-Auslastung auch Wartezyklen, während die CPU z.B. auf Speicherzugriffe wartet, da sie die CPU-Auslastung aus der Sicht des Betriebssystems anzeigen. Die Zeit, die die CPU tatsächlich mit rechnen verbringt macht meist nur einen Bruchteil der gemessenen CPU-Auslastung aus. Spezielle Burnin-Software versucht daher, die tatsächliche CPU-Auslastung hoch zu halten, um zu Testzwecken möglichst hohe Temperaturen zu erreichen.

Darstellung

Oft wird der zeitliche Verlauf der CPU-Last graphisch dargestellt. Viele Betriebssysteme bringen eigene Werkzeuge dafür mit (z. B. Windows: Task-Manager). Mit zusätzlichen Tools können diese Verläufe dann oft mitprotokolliert und ausgewertet werden, beispielsweise per SNMP und dem Tool MRTG.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • CPU Wars — was an underground comic strip that circulated around Digital Equipment Corporation and other computer manufacturers starting in 1977. It described a hypothetical invasion of Digital s slightly disguised Maynard, Massachusetts ex woolen mill… …   Wikipedia

  • Last Bronx — Infobox VG| title = Last Bronx developer = Sega AM3 publisher = Sega designer = Akinobu Abe released = 1996, 1997, 1998, 2006 genre = Fighting modes = Single player, Multiplayer ratings = T Teen Ages 13+ platforms = Arcade, Sega Saturn, Windows,… …   Wikipedia

  • CPU cache — Cache memory redirects here. For the general use, see cache. A CPU cache is a cache used by the central processing unit of a computer to reduce the average time to access memory. The cache is a smaller, faster memory which stores copies of the… …   Wikipedia

  • Average CPU Power — (Abkürzung: ACP) ist eine von AMD eingeführte Verlustleistungsangabe für Prozessoren. Sie soll den bislang gebräuchlichen Wert Thermal Design Power (TDP) ergänzen. Während der TDP ungefähr die maximale Verlustleistung angibt und als Richtwert für …   Deutsch Wikipedia

  • The Last Starfighter — Theatrical release poster Directed by Nick Castle Produced by …   Wikipedia

  • Exodus: The Last War — Разработчик Zloty Skarabeusz …   Википедия

  • NetBeans — IDE NetBeans IDE 6.0 Basisdaten Entwickler: Sun Microsystems Aktuelle Version …   Deutsch Wikipedia

  • Netbeans — IDE NetBeans IDE 6.0 Basisdaten Entwickler: Sun Microsystems Aktuelle Version …   Deutsch Wikipedia

  • Linux-Kernel — Linux (Kernel) Entwickler Linus Torvalds u. v. m. Sprache(n) …   Deutsch Wikipedia

  • Linux Kernel — Linux (Kernel) Entwickler Linus Torvalds u. v. m. Sprache(n) …   Deutsch Wikipedia