argumentum ad verecundiam


argumentum ad verecundiam

Ein argumentum ad verecundiam (lat. für ,Beweis durch Ehrfurcht‘) oder Autoritätsargument ist ein Argument, das eine These durch die Berufung auf eine Autorität beweisen will. Da Autorität als solche keine Garantie für Wahrheit ist, handelt es sich nicht um eine zwingende Schlussfolgerung.

Inhaltsverzeichnis

Verwendung

Eine Berufung auf Autoritäten kann in einem Disput eine aufwendige sachliche Begründungen von Behauptungen ersetzen. Als allgemeine rhetorische Technik ist die Berufung auf fremde Expertise vor allem dann erfolgreich, wenn diese Expertise von allen Beteiligten anerkannt wird. Diese Anerkennung ist in der Moderne jedoch üblicherweise auf wissenschaftliche Expertise und praktische Erfahrung beschränkt. Als alternative Autorität kann aber auch ein bewährte Tradition, die öffentliche Meinung oder die geteilten Überzeugungen einer bestimmten Gruppe (je nach Sachlage) verwendet werden.

Ein in Europa bekannter Autoritätsbezug sind daher die Bibel und die Schriften der Patristik; eine daraus abgeleitete Sammlung von Autoritätsargumenten bildet dann eine entsprechend gestaltete kirchliche Dogmatik.[1] In der Scholastik wurde die Berufung auf Autoritäten angewendet, um für eine Behauptung die Verträglichkeit mit oder die Begründung durch das christliche Dogma zu überprüfen. Wie die Autorität für die Behauptung argumentiert ist dabei nur von beschränkter Bedeutung, wichtiger ist, dass ihr eine besondere Deutungshoheit oder eine entsprechend autoritative Rolle zugeschrieben wird. Tatsächlich konnten verschiedene Autoritäten gegeneinander ausgespielt werden, indem ihr Rang und ihre Relevanz für das Dogma verglichen wurde. Für den Rang der Autorität sind wiederum vor allem die Klarheit ihrer begriffliche Argumentation und der vermutete Zugang zur göttlichen Offenbarung entscheidend.

Bewertung

Ein Argument durch Autorität ist für sich allein ein Scheinargument, das zu einem Fehlschluss führen kann, wenn die Autorität sich irrt.

Ein Autoritätsargument muss, um berechtigt zu sein, folgende Eigenschaften aufweisen:

  • Die Autorität ist vertrauenswürdig, weil sie sich bewährt hat.
  • Die Autorität wird korrekt zitiert.
  • Die Autorität hat Sachkompetenz im relevanten Sachgebiet.
  • Die allgemeinen Regeln der Argumentation wurden eingehalten.
  • Autoritäten, die die Gegenansicht vertreten, werden, statt sie einfach zu ignorieren, ebenfalls zitiert und widerlegt.

Siehe auch

Quellen

  1. Lothar Kolmer, Carmen Rob-Santer: Studienbuch Rhetorik. UTB, 2002, ISBN 9783825223359, S. 237. 202-205

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Argumentum ad verecundiam — Saltar a navegación, búsqueda Un argumentum ad verecundiam ( argumento dirigido al respeto en latín) es una falacia lógica y un móvil retórico propio de la refutatio del discurso, e implica refutar un argumento o una afirmación de una persona… …   Wikipedia Español

  • argumentum ad verecundiam — /ve re kunˈdi am or kŭnˈ/ noun An appeal to awe or reverence (towards a prestigious or authoritative name or figure) • • • Main Entry: ↑argumentum …   Useful english dictionary

  • Argumentum ad verecundiam — Обращение к авторитету (лат. Argumentum ad verecundiam «аргумент к скромности»), вид ошибочной логической аргументации предложение считать некоторое утверждение корректным потому, что такое утверждение сделано неким источником, считающимся… …   Википедия

  • Argumentum ad verecundiam — Definición Un argumentum ad verecundiam, ( argumento dirigido al respeto en latín) es una falacia lógica y un móvil retórico propio de la refutatio del discurso, e implica refutar un argumento o una afirmación de una persona aludiendo al… …   Enciclopedia Universal

  • Argumentum ad verecundiam — Das argumentum ad verecundiam (Autoritätsargument) ist eine Argumentiationsfigur, die etwas durch Berufung auf eine Autorität beweisen will. Das Autoritätsargument für sich allein ist ein Scheinargument, dass zu einem Fehlschluss führen kann,… …   Deutsch Wikipedia

  • argumentum ad verecundiam — noun An argument from authority, or an appeal to authority …   Wiktionary

  • argumentum ad verecundiam — An argument addressed to the sense of decency …   Ballentine's law dictionary

  • Argumentum — Ein Argument (lateinisch „Beweisgrund, Beweismittel“) ist eine Aussage oder eine Folge von Aussagen, die zur Begründung oder zur Widerlegung einer Behauptung (These) angeführt wird. Die zusammenhängende Darlegung von Argumenten wird als… …   Deutsch Wikipedia

  • Argumentum ad personam — L argumentum ad personam désigne une attaque personnelle sans rapport avec le fond du débat portée par l une des partie à la partie adverse. Dans son opuscule L art d avoir toujours raison, le philosophe allemand Arthur Schopenhauer recense cette …   Wikipédia en Français

  • Argumentum ad hominem — L argument ad hominem ou argumentum ad hominem est une locution latine qui désigne le fait de confondre un adversaire en lui opposant ses propres paroles ou ses propres actes[1]. Il sert fréquemment à discréditer des arguments sans les discuter… …   Wikipédia en Français