Artillerieprüfungskommission


Artillerieprüfungskommission

Die Artillerieprüfungskommission war eine Militärbehörde der Preußischen Armee in Berlin.

Sie bestand aus Offizieren der Artillerie und der Marine und hatte alle das Artilleriematerial betreffenden Fragen zu begutachten. Unter dem Präses bestanden sie aus zwei Abteilungen, einer für die Feldartillerie und einer für die Fußartillerie (Festungs-, Belagerungs-, Küsten- und Marineartillerie). Außerdem gehörte noch eine Versuchsabteilung, eine Versuchskompanie und eine Depotverwaltung zur Artillerieprüfungskommission. Die Schießversuche fanden auf dem auf dem Schießplatz in Kummersdorf-Gut statt. Dort entstand später die Heeresversuchsanstalt Kummersdorf.

In Österreich hieß die gleiche Behörde Artilleriekomitee.

Brockhaus-1893 Logo.jpg Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text („public domain“) aus Brockhaus Konversationslexikon, 14. Auflage von 1893–1897. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn Du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist, wenn der Artikel heutigen sprachlichen Anforderungen genügt und wenn er keine Wertungen enthält, die den Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunkts verletzen.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Artillerieprüfungskommission — Artillerieprüfungskommission, eine aus Offizieren der Artillerie und Marine zusammengesetzte Behörde (Berlin), die alle das Artilleriematerial betreffende Fragen zu begutachten hat. Sie besteht aus einem Präsidium und zwei Abteilungen, eine für… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kraft Karl August Prinz zu Hohenlohe-Ingelfingen — Grab von Kraft Prinz zu Hohenlohe Ingelfingen auf dem Johannisfriedhof in Dresden. Kraft Karl August Eduard Friedrich Prinz zu Hohenlohe Ingelfingen (* 2. Januar 1827 in Koschentin, Oberschlesien; † 16. Januar 1892 in …   Deutsch Wikipedia

  • Kraft Karl August zu Hohenlohe-Ingelfingen — Grab von Kraft Prinz zu Hohenlohe Ingelfingen auf dem Johannisfriedhof in Dresden. Kraft Karl August Eduard Friedrich Prinz zu Hohenlohe Ingelfingen (* 2. Januar 1827 in Koschentin, Oberschlesien; † 16. Januar 1892 in …   Deutsch Wikipedia

  • Kraft zu Hohenlohe-Ingelfingen — Grab von Kraft Prinz zu Hohenlohe Ingelfingen auf dem Johannisfriedhof in Dresden. Kraft Karl August Eduard Friedrich Prinz zu Hohenlohe Ingelfingen (* 2. Januar 1827 in Koschentin, Oberschlesien; † 16. Januar 1892 in …   Deutsch Wikipedia

  • Max Bauer (Soldat) — Oberstleutnant Max Bauer Max Hermann Bauer (* 31. Januar 1869 in Quedlinburg; † 6. Mai 1929 in Schanghai) war ein deutscher Offizier, zuletzt Oberst sowie Waffenhändler und Militärberater in der Sowjetunion und …   Deutsch Wikipedia

  • Rudolf Sylvius Neumann — Rudolf Sylvius von Neumann (* 22. Dezember 1805 in Carlsruhe O/S; † 30. April 1881 in Berlin) war ein preußischer General der Artillerie. Neumann trat 1821 in die 6. Artilleriebrigade ein und war seit 1840 Mitglied der… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Kehrer — (* 10. Oktober 1849 in Worms; † 17. Mai 1924 in Berlin) war ein deutscher Offizier, zuletzt General der Artillerie. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen 3 Siehe auch …   Deutsch Wikipedia

  • Big Bertha (howitzer) — For other uses of the term, see Big Bertha (disambiguation). Big Bertha (howitzer) One of the first Big Berthas being readied for firing Type Heavy sie …   Wikipedia

  • Alexander Rüstow d.Ä. — Alexander Rüstow (* 13. Oktober 1824 in Brandenburg an der Havel; † 25. Juli 1866 in Horitz) war Militärschriftsteller und preußischer Offizier. Er war der Bruder von Wilhelm Rüstow und Cäsar Rüstow sowie Großonkel von Alexander Rüstow.… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Rüstow der Ältere — Alexander Rüstow d. Ä. Alexander Rüstow (* 13. Oktober 1824 in Brandenburg an der Havel; † 25. Juli 1866 in Horitz) war Militärschriftsteller und preußischer Offizier. Er war der Bruder von Wilhelm Rüstow und Cäsar R …   Deutsch Wikipedia