CT1


CT1
Mobilteil eines Schnurlostelefons. Das abgebildete Telefon arbeitet nach dem neuen DECT-Standard

Ein Schnurlostelefon ist ein Mobilfunktelefon, dass über Radiowellen mit einer bis zu etwa 200 Meter entfernten Basisstation am Festnetz verbunden ist und so dem Teilnehmer in einem entsprechenden Radius freie Bewegung während des Telefonats ermöglicht. Schnurlostelefone werden hauptsächlich im häuslichen Bereich eingesetzt.

„Schnurlostelefon“ entspricht dem englischen Begriff Cordless Telephone, abgekürzt CT. Unter dieser Bezeichnung wurden zunächst zwei standardisierte Techniken auf den Markt gebracht, CT1 und CT2. CT1 definiert ein schnurloses Telefon mit 80 analogen Duplex-Kanälen und einem Organisationskanal, wobei die Kanäle einen Frequenzabstand von 25 kHz haben. CT2 hatte dann 40 Duplex-Kanäle und arbeitete mit einem digitalen Übertragungsverfahren.

CT1 und CT2 wurden inzwischen von Geräten nach dem DECT-Standard abgelöst.

Inhaltsverzeichnis

Aufbau

Ein schnurloses Telefon besteht in der Regel aus dem Mobilteil, also dem Telefonhörer, sowie einer Basisstation, die über eine Telefondose mit dem Festnetz verbunden ist. Die Basisstation dient häufig auch als Ladestation, über die der Akku des Mobilteils aufgeladen wird. Es gibt aber auch Geräte, in denen Basisstation und Ladestation getrennt sind.

Übertragungsverfahren

CT1 bis CT3

Im Jahr 1984 wurde CT1 als erster europäischer Standard dieser Art von der CEPT verabschiedet und von elf europäischen Ländern anerkannt. Das Mobilteil sendet auf 914–915 MHz (Uplink), die Basisstation auf 959–960 MHz (Downlink). Für jeden Frequenzbereich wurden jeweils 40 Kanäle im Abstand von 25 kHz definiert. Da dieser Bereich aber auch im GSM-Band liegt, konnten die GSM-Kanäle 120 bis 124 nicht verwendet werden. Am 1. Januar 1998 wurde dieser Frequenzbereich vollständig an GSM übergeben. Seit diesem Datum sind CT1-Geräte in Deutschland nicht mehr zugelassen. In Österreich endete die Betriebserlaubnis für CT1-Geräte im Jahr 2005.

In Belgien, Deutschland, Luxemburg und der Schweiz wurden weitere 80 Kanäle im Frequenzbereich 885–887 MHz (Uplink) und 930–932 MHz (Downlink) freigegeben. Diese Erweiterung wird mit CT1+ bezeichnet.

Das digitale Übertragungsverfahren CT2 wurde zuerst 1985 in Großbritannien als MPT1375 standardisiert und später von vielen anderen Ländern übernommen. Es benutzt den Frequenzbereich 864–868 MHz.

Das Übertragungsverfahren CT3 erlangte keine praktische Bedeutung, da es von DECT abgelöst wurde.

Die Allgemeinzuteilung von Frequenzen für die schnurlosen Telefonsysteme CT1+ und CT2 endete in Deutschland am 31. Dezember 2008. Seit diesem Stichtag ist der Betrieb solcher Geräte in Deutschland nicht mehr gestattet und eine Ordnungswidrigkeit, die zur Zahlung eines Bußgeldes führen kann[1][2][3]. Anfang November 2008 hat die Bundesregierung allerdings in der Antwort auf eine entsprechende Kleine Anfrage abgeschwächt: „Ein Weiterbetrieb wird auch in Deutschland geduldet, solange keine Störungen durch das CT1+-Gerät erfolgt“.[4]

DECT

DECT ist seit 1992 als Nachfolger des CT1- und des CT2-Verfahrens der aktuelle Standard bei schnurlosen Telefonen. Mit DECT-GAP können auch Geräte verschiedener Hersteller an derselben Basisstation genutzt werden.

DECT nutzt in Europa den Frequenzbereich 1880–1900 MHz. Da in außereuropäischen Ländern, beispielsweise den USA, für DECT-Geräte andere Frequenzbereiche verwendet werden, dürfen diese Geräte in Europa nicht benutzt werden und umgekehrt.

Moderne DECT-Telefone ermöglichen oft neben der eigentlichen Funktion als Telefon auch den Versand und Empfang von Festnetz-SMS.

Andere Übertragungsverfahren

Bluetooth

Mit dem Cordless Telephony Profile (CTP) stünde ein technischer Standard für Schnurlostelefone auf Bluetooth-Basis zur Verfügung, der sich aber nicht durchsetzen konnte; es wurden lediglich in den Jahren 2003–2005 einige wenige Prototypen und Endgeräte produziert (z. B. Olympia CDP-24 201)

WLAN

Zunehmend auf dem Markt erhältlich sind schnurlose WLAN-Telefone für IP-Telefonie.

Einzelnachweise

  1. Heise Online News; [1]
  2. Bundesnetzagentur warnt vor Nutzung alter Schnurlos-Telefone nach 2008. Heise Zeitschriften Verlag. Abgerufen am 2008-05-28.
  3. Schnurlos telefonieren - aber bitte nicht mit Geräten der ersten Generation. Bundesnetzagentur. Abgerufen am 2008-05-28.
  4. Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Sylvia Kotting-Uhl. Deutscher Bundestag. Abgerufen am 2008-11-30.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • CT1 — stands for Cordless telephone generation 1 and is an analog cordless telephone standard that was standardized by CEPT in 1984 and deployed in eleven European countries. The initial set of frequencies provided for a set 40 duplex channels using… …   Wikipedia

  • CT1 — Téléphone sans fil Le téléphone sans fil, est un téléphone domestique, à portée limitée, qui permet des déplacements dans une habitation ou une entreprise (portée maximum de 100 à 300 m, en terrain dégagé). Il est généralement constitué d… …   Wikipédia en Français

  • CT1+ — Mobilteil eines Schnurlostelefons. Das abgebildete Telefon arbeitet nach dem neuen DECT Standard Ein Schnurlostelefon ist ein Mobilfunktelefon, dass über Radiowellen mit einer bis zu etwa 200 Meter entfernten Basisstation am Festnetz verbunden… …   Deutsch Wikipedia

  • ČT1 — Création 1er mai 1953 Langue Tchèque Pays …   Wikipédia en Français

  • ČT1 — Infobox TV channel name = ČT1 logosize = 100px logofile = CT1 logo.svg logoalt = launch = 1 May, 1953 picture format = owner = Česká televize country = Flag|Czech Republic former names = ČST (1953 1970), ČST1 (1970 1990), F1 (1990 1993) web =… …   Wikipedia

  • CT1 Bali Bed & Breakfast — (Кута,Индонезия) Категория отеля: 1 звездочный отель Адрес: Jl. Raya Tuban …   Каталог отелей

  • 2008 CT1 — Descubrimiento Descubridor LINEAR Fecha 3 de febrero, 2008 Nombre Provisional 2008 CT1 …   Wikipedia Español

  • Control table — This simple control table directs program flow according to the value of the single input variable. Each table entry holds a possible input value to be tested for equality (implied) and a relevant subroutine to perform in the action column. The… …   Wikipedia

  • CT-3 — Téléphone sans fil Le téléphone sans fil, est un téléphone domestique, à portée limitée, qui permet des déplacements dans une habitation ou une entreprise (portée maximum de 100 à 300 m, en terrain dégagé). Il est généralement constitué d… …   Wikipédia en Français

  • CT0 — Téléphone sans fil Le téléphone sans fil, est un téléphone domestique, à portée limitée, qui permet des déplacements dans une habitation ou une entreprise (portée maximum de 100 à 300 m, en terrain dégagé). Il est généralement constitué d… …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.