Phyllis Gardner


Phyllis Gardner
Holzschnitt von Phyllis Gardner, 1931

Phyllis Gardner (* 6. Oktober 1890 in Cambridge; † 1939 in Maidenhead) war eine englische Künstlerin, Illustratorin, Sachbuchautorin und zeitweilige Geliebte des Dichters Rupert Brooke.

Leben

Phyllis Gardner wurde als ältestes von drei Kindern des englischen Archäologen Arthur Gardner und Lady Mary Gardner (geb. Mary Wilson) aus der irischen Familie der Mac Dermotts of Coolavin geboren. Ihre Eltern lebten in Athen, wo Arthur Gardner Direktor der British School of Archaeology arbeitete; ihre Mutter kehrte jedoch für die Geburt ihrer Tochter nach England zurück. Nach Phyllis' Geburt lebte die Familie bis 1896 in Griechenland und zog danach nach London, wo Arthur Gardner eine Professur für Archäologie am University College London erhielt. Wenig später zog die Familie aufs Land nach Tadworth in Surrey, wo 1900 Phyllis' Schwester Delphis und 1902 ihr Bruder Christopher geboren wurden. Neben dem normalen Schulstoff lernten die Kinder auch Altgriechisch, das ihre Eltern in der Familie als Umgangssprache benutzten.

1908 trat Phyllis Gardner in die Slade School of Fine Art ein, wo sie unter anderem mit Isaac Rosenberg, Stanley Spencer, Dora Carrington und Mark Gertler zusammentraf. Über ihre Kommilitonin Gwen Raverat machte sie 1911 Bekanntschaft mit Rupert Brooke, in den sie sich verliebte. Es kam zwischen Gardner und Brooke allerdings bald zu Konflikten, da Brooke ein Anhänger sexueller Befreiung war und eine offene Beziehung forderte, was für Gardner unakzeptabel war. Zwischen 1911 und 1914 kam es immer wieder zu Treffen und auch zu einem regen Briefwechsel, in dem Gardner Brooke ihre Liebe versicherte und ihre Hoffnung auf eine stabilere Beziehung ausdrückte. Die Liaison endete mit Brookes Tod an Blutvergiftung 1915. Der Briefwechsel sowie Phyllis Gardners Aufzeichnungen über die Beziehung befinden sich in der British Library und wurden im Jahr 2000 zur Einsicht freigegeben.

Nach 1918 zog die Familie mehrmals um, siedelte sich jedoch Mitte der 1920er Jahre in Maidenhead an, wo Phyllis und Delphis Gardner den Verlag Asphodel Press gründeten, in dem sie ihre eigenen Werke und die Werke anderer Künstler publizierten. Neben ihrer künstlerischen und publizistischen Tätigkeit betätigte Phyllis Gardner sich ab Ende der 1920er Jahre auch als erfolgreiche Züchterin von Irischen Wolfshunden (Zuchtname Coolafin) und publizierte 1931 eine mit ihren Holzschnitten illustrierte Monografie zur Geschichte dieser Hunderasse.

Phyllis Gardner blieb zeitlebens unverheiratet. Sie verstarb 1939 im Alter von 48 Jahren an Brustkrebs. Ihre Mutter war 1936 verstorben, ihr Vater starb 1940 zehn Monate nach ihr. Delphis und Christopher Gardner, die beide ebenfalls zeitlebens ledig blieben, zogen 1949 nach Curracloe in der Grafschaft Wexford in Irland. Dort starb Delphis Gardner 1959, Christopher Gardner 1968.

Publikationen (Auswahl)

Quellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Phyllis (Begriffsklärung) — Phyllis ist Phyllis, eine Person der griechischen Mythologie Phyllis (Thrakien), antike Landschaft in Thrakien (556) Phyllis, ein Asteroid des Hauptgürtels Phyllis (Pflanzen), eine Pflanzengattung aus der Familie der Rötegewächse (Rubiaceae)… …   Deutsch Wikipedia

  • Gardner (Familienname) — Gardner ist ein Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Randy Gardner — Pour les articles homonymes, voir Gardner. Randy Gardner Biographie Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Chicago Mixed Board-a-Match — Contents 1 History 2 Winners 3 West Coast interlude 4 Source …   Wikipedia

  • 1890 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 18. Jahrhundert | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | ► ◄ | 1860er | 1870er | 1880er | 1890er | 1900er | 1910er | 1920er | ► ◄◄ | ◄ | 1886 | 1887 | 1888 | 18 …   Deutsch Wikipedia

  • Cambridge — City of Cambridge Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Dora Carrington — Selbstporträt von Dora Carrington, um 1910 Dora de Houghton Carrington (* 29. März 1893 in Hereford, Herefordshire; † 11. März 1932 in Newbury, Berkshire) war eine britische exzentrische und feministische Malerin …   Deutsch Wikipedia

  • Mark Gertler — stehend, links nach rechts: Mark Gertler, Hewy Levy, Walter J. Turner, Edward Arthur Milne; sitzend, links nach rechts: Ralph Hodgson, J.W.N. Sullivan und S. S. Koteliansky. London, 1928 Mark Gertler (* 9. Dezember 1891 in Spitalfields; † 23.… …   Deutsch Wikipedia

  • Rupert Brooke — (1913) Rupert Chawner Brooke (* 3. August 1887 in Rugby, Warwickshire, England; † 23. April 1915 vor Lemnos, Ägäis) war ein englischer Dichter. Inhaltsverzeichn …   Deutsch Wikipedia

  • Slade School of Fine Art — Die Slade School of Fine Art in London (England) ist die Kunstschule des University College London. Die Slade School gehört nicht nur zu den bedeutendsten britischen Kunstschulen sondern ist auch international als eine führende Ausbildungsstätte… …   Deutsch Wikipedia