Associazione Internazionale di Archeologia Classica

Associazione Internazionale di Archeologia Classica

Die Associazione Internazionale di Archeologia Classica (englisch: International Association for Classical Archaeology) ist eine 1945 in Rom gegründete Vereinigung, die dem internationalen wissenschaftlichen Austausch im Bereich Klassische Archäologie dient. Die von ihr wahrgenommenen Aufgaben sind nicht auf Italien oder die Archäologie Italiens beschränkt. Vielmehr dient sie dem umfassenden Informationsaustausch über alle Forschungen und Entdeckungen, die durch das Fachgebiet der Klassischen Archäologie abgedeckt werden.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Mit ihrer Gründung unmittelbar nach Ende des Zweiten Weltkriegs sollte für die zahlreichen ausländischen Wissenschaftler, die den Krieg in Rom verbrachten oder nach Kriegsende im Gefolge der alliierten Truppen nach Italien kamen, eine zentrale Anlaufstelle entstehen. Bereits Ende 1944 wurden Vorbereitungen zur Gründung der Einrichtung getroffen, an denen italienische, US-amerikanische, englische, Schweizer und schwedische Archäologen beteiligt waren. Am 18. Dezember 1944 wurde Erik Sjöqvist, damals Direktor des Svenska Institutet i Rom, des schwedischen Instituts in Rom, zum ersten Präsidenten der Vereinigung gewählt. Am 5. Mai 1945 wurde die Associazione Internazionale di Archeologia Classica mit der Verabschiedung der Statuten und unter dem Mitwirken der weiteren ausländischen Institute der Niederlande, Belgiens und Rumäniens offiziell begründet.

In ihrem Selbstverständnis sollte die Vereinigung nach dem Krieg an den Idealen des 1828 gegründeten Instituto di Corrispondenza Archeologica anknüpfen. Diese erste internationale Vereinigung wurde unter der Schirmherrschaft des späteren preußischen Königs Friedrich Wilhelm IV. auf Betreiben vor allem Eduard Gerhards ins Leben gerufen und diente der Korrespondenz über Forschungen und Entdeckungen auf dem Feld der Archäologie und der Bestandsaufnahme und Publikation der Altertümer. Seine Direktion war international besetzt und garantierte so seine internationale Ausrichtung. Als diese Institution 1871 in eine Anstalt des Deutschen Reichs überführt wurde, verlor sie ihre internationale Ausrichtung und hinterließ eine Lücke, die nach dem Zweiten Weltkrieg durch die Associazione Internazionale di Archeologia Classica geschlossen werden sollte.

Aufgaben

Zu den ersten Aufgaben, die von der Associazione wahrgenommen wurde, gehörte die Koordination und Pflege der archäologischen Bibliotheksbestände in Rom sowie die Verbreitung von Informationen aus dem Feld der Archäologie an alle interessierten Gelehrten, gleich welcher Nationalität. Als Publikationsorgan wurden die Fasti Archaeologici. Annual Bulletin of Classical Archaeology gegründet, deren erster Band 1946 erschien. 1997 wurde die Zeitschrift nach dem Erscheinen des 41. Bandes eingestellt. Mit den Fasti Online wurde sie durch eine internetbasierte Ausgabe im Jahr 2004 ersetzt.

Zwischen 1945 und 1953 übernahm die Einrichtung die Verantwortung für die Bibliothek des Deutschen Archäologischen Instituts in Rom, die auf Initiative der Unione Internazionale degli Istituti di Archeologia Storia e Storia dell'Arte in Roma durch die Alliierten nach Kriegsende zurück nach Rom gebracht wurde. Die Associazione restrukturierte die Bestände und hielt sie aktuell. 1953 wurde die Bibliothek der wiedereröffneten Abteilung Rom des Deutschen Archäologischen Instituts übergeben.

Am 4. September 1957 wurde mit Erlass des italienischen Präsidenten die Vereinigung in den Rang einer öffentlichen Körperschaft erhoben. 1958 begann sie, die Internationalen Kongresse für Klassische Archäologie zu organisieren. Zum 50-jährigen Bestehen dieser Verantwortung wurde der 17. Kongress 2008 in Rom abgehalten.

Die Associazione hat die Schirmherrschaft über wichtige internationale Projekte, etwa für das Supplementum Epigraphicum Graecum oder die Tabula Imperii Romani und leitet die Komitees für das Studium der antiken Stadt, für die Untersuchung antiker Marmorsorten und die Publikation antiker Mosaiken. Sie veranstaltet monatliche Versammlungen, die dem Austausch italienischer und ausländischer Doktoranden der Klassischen und Spätantiken Archäologie dienen und im Wechsel von den Mitgliedsinstitutionen ausgerichtet werden.

Publikationen

  • Fasti Archaeologici. Annual Bulletin of Classical Archaeology (bis 1997)
  • AIACNews
  • Fasti Online

Literatur

  • Gianfilippo Carrettoni, Hans-Georg Kolbe, Massimiliano Pavan: Dall'Instituto di Corrispondenza Archeologica alla Associazione Internazionale di Archeologia Classica. Rom 1980.
  • Massimo Pallottino: L'Assocazione Internazionale di Archeologia Classica. In: Massimo Pallottino, Paolo Vian (Hrsg.): Speculum Mundi. Roma centro internazionale di ricerche umanistiche. Unione internazionale degli istituti di archaeologia, storia e storia dell'arte in Roma, Rom 1992, S. 47–52.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Liste der ausländischen archäologischen, historischen und kunsthistorischen Institute in Rom — Die Liste der ausländischen archäologischen, historischen und kunsthistorischen Institute Institute in Rom erfasst die ausländischen wissenschaftlichen Institute in Rom. Diese betreiben Forschungen auf den Gebieten der Archäologie, der… …   Deutsch Wikipedia

  • Ariodante Fabretti — (né le 1er octobre 1816 à Pérouse, en Ombrie mort le 15 septembre 1894 à Turin) était un archéologue et homme politique italien du XIXe siècle. Biographie Né le 1er octobre 1816 en Ombrie, terre riche de trois millénaires d… …   Wikipédia en Français

  • John Bryan Ward-Perkins — (* 3. Februar 1912 in Bromley, Kent; † 28. Mai 1981 in Cirencester) war ein britischer Klassischer Archäologe und Architekturhistoriker. Ward Perkins war der älteste Sohn von Bryan und Winifred Mary Ward Perkins, geborene Hickman. Sein Vater war… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der ausländischen archäologischen Institute in Griechenland — Die Liste der ausländischen archäologischen Institute in Griechenland erfasst die 17 ausländischen archäologischen Institute in Griechenland, welche vom griechischen Ministerium für Kultur und Tourismus anerkannt sind und allesamt ihren Sitz in… …   Deutsch Wikipedia

  • Römersiedlung Tegelberg — Die Römersiedlung Tegelberg ist eine aus dem 2. Jahrhundert n. Chr. stammende antike Ansiedlung am Tegelberg, unweit von Schloss Neuschwanstein bei Schwangau im Landkreis Ostallgäu, Bayern. Als bedeutendste antike… …   Deutsch Wikipedia

  • Escuela Española en Roma de Arqueología e Historia — Saltar a navegación, búsqueda La Escuela Española en Roma de Arqueología e Historia (EEHAR) es una institución cultural española con sede en Roma, Italia, dependiente del Consejo Superior de Investigaciones Científicas, dedicada a la… …   Wikipedia Español

  • Giulia Bogliolo Bruna — (née le 20 juin 1952[1] à Alassio, dans la province de Savone, en Ligurie) est une historienne et une femme de lettres italienne. Sommaire 1 Biographie 2 …   Wikipédia en Français


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»