Auskragung


Auskragung

Als Auskragung bezeichnet man im Bauwesen das Vorspringen oder Hinausragen eines Bauteils über die Baufluchtlinie oder aus der Kubatur über die Grundfläche des Gebäudes hinaus.[1] Bei dem Bauteil kann es sich um einen Erker, Balkon, ein ganzes Stockwerk oder Gebäudeteil oder aber auch ein Dach handeln. Eine weite Auskragung ist eine Geste, die in der zeitgenössischen Architektur gern als dramatisches Element eingesetzt wird.

Aus baustatischer Sicht spricht man von einem Kragträger. Bautechnisch kann die Auskragung durch auskragende Decken, Kragsteine, Konsolen oder im Mauerwerksbau durch abgetreppte Mauerschichten realisiert werden. Die heutige Bautechnik ermöglicht durch den Einsatz von komplexen Berechnungsmethoden und sehr belastbaren Materialien enorme Spannweiten.

Im Mittelalter wurde diese Technik häufig bei Fachwerkhäusern verwendet, um bei geringer Grundfläche des Gebäudes in den Stockwerken eine größere Fläche zu erhalten. Häufig wurde von Stockwerk zu Stockwerk weiter ausgekragt.

Beispiele

Einzelnachweise

  1. Koepf/Binding: Bildwörterbuch der Architektur, 4. Auflage 2005, Kröner, ISBN 3-520-19404-X

Weblinks

 Commons: Cantilever building elements – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Auskragung — Aus|kra|gung 〈f. 20; Arch.〉 1. Vorragen eines Bauteiles aus seiner Stützwand 2. das Bauteil selbst, z. B. Erker * * * Aus|kra|gung, die; , en (Archit.): 1. <o. Pl.> das Auskragen. 2. aus der Fluchtlinie eines Baus vorspringender od. die… …   Universal-Lexikon

  • Auskragung — Aus|kra|gung …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Montierung — der eisernen Brücken nennt man jene Arbeiten zur Herstellung des eisernen Ueberbaues einer Brücke, die an der Baustelle selbst zur Ausführung kommen und die Zusammenfügung der von der Werkstätte (Brückenbauanstalt) gelieferten Bestandteile der… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Notre-Dame-et-St-Christophe de Saint-Christol d’Albion — Die ehemalige Priorats und heutige Pfarrkirche Notre Dame et St Christophe liegt in der französischen Gemeinde Saint Christol auf dem Plateau d’Albion, etwa 10 Kilometer nördlich von Apt im Département Vaucluse in der Région Provence Alpes Côte… …   Deutsch Wikipedia

  • Ausladung — Aus|la|dung 〈f. 20〉 1. das Ausladen 2. Vorsprung, Auskragung 3. das Rückgängigmachen einer Einladung * * * 1Aus|la|dung, die; , en: 1. das ↑ 2Ausladen (1). 2. Auskragung. 2Aus|la|dung …   Universal-Lexikon

  • Bogenbrücken — (arch bridges; ponts en arcs; ponti in arco) Brückensysteme, deren Überbau nach dem Grundsatze der Bogenträger ausgeführt ist. Als Baustoff kommt vorzugsweise Eisen, u. zw. Schmiedeeisen und Stahl, Stein und Beton in Betracht. Die hölzernen und… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Braunkohlentiefbaugrube Schacht Dölitz — Schacht Dölitz, Ansicht 1999 Die Braunkohlentiefbaugrube Schacht Dölitz war ein Braunkohle Bergwerk im Leipziger Stadtteil Dölitz und ist das letzte für die Öffentlichkeit zugängliche Zeugnis des Braunkohlentiefbaus in Mitteldeutschland. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • St-Étienne de Chambon-sur-Lac — 45.5716412.899945 Koordinaten: 45° 34′ 17,9″ N, 2° 53′ 59,8″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Balkon — Skizze eines Balkons Ein Balkon [balˈkɔŋ, auch, süddt./österr. nur: bal ko:n, schweiz. balko:n oder bau̯ko:n; Plural: Balkone, norddt. Balkons] ist eine Plattform an e …   Deutsch Wikipedia

  • Balkonien — Skizze eines Balkons Ein Balkon [balˈkɔŋ, auch, süddt./österr./schweiz. nur: bal ko:n; Plural: Balkone, norddt. Balkons] ist eine Plattform an einem Gebäude, die über dem Geländeniveau liegt und aus dem Baukörper hinausragt. Ein Balkon wird von… …   Deutsch Wikipedia