Balduin von Avesnes


Balduin von Avesnes

Balduin von Avesnes (franz: Baudouin d'Avesnes; * September 1219; † 10. April 1295) war ein französischer Adliger und Chronist im 13. Jahrhundert.

Balduin stammte aus dem hochadligen Haus Avesnes und war der zweite Sohn des Burkhard von Avesnes und der Gräfin Margarethe II. von Flandern-Hennegau. Die Ehe seiner Eltern war kirchenrechtlich illegitim, weshalb Balduin und sein älterer Bruder Johann auch als uneheliche Kinder galten. Außerdem stand ihr Vater während ihrer Geburt unter dem Kirchenbann. Im Streit um das Erbe ihrer Mutter nahmen die Avesnes-Brüder den flämischen Erbfolgekrieg gegen ihre Halbbrüder aus dem Haus Dampierre auf. Die Avesnes-Brüder wurden unter dem Einfluss König Ludwigs IX. von Frankreich im Jahr 1251 von Papst Innozenz IV. legitimiert und erhielten die Grafschaft Hennegau aus dem mütterlichen Erbe. Als jüngerer Bruder erhielt Balduin die Burg von Beaumont als eigenes Lehen.

Balduin vollendete um das Jahr 1280 eine zweiteilige in Altfranzösisch geschriebene Universalchronik, die er mit der biblischen Schöpfungsgeschichte beginnt und im Jahr 1278 enden lässt. Offenbar war er mit den Werken antiker Autoren wie Flavius Josephus, Caesar, Sallust oder Lucan vertraut, die er mit dem alten Testament für den ersten Teil als Quellen heranzog. Für den zweiten Teil stützte er sich neben dem neuen Testament auf mittelalterliche Autoren wie Geoffrey of Monmouth, Hugo von Fleury, Wilhelm von Tyrus, Gottfried von Villehardouin, Vinzenz von Beauvais und Primat von Saint-Denis. Besonderes Augenmerk legte Balduin hier auf die Geschichte des Hauses Flandern-Hennegau, über das er mütterlicherseits abstammte und auf dem die Erbansprüche der Avesnes beruhten.

Balduin war verheiratet mit Felicite de Coucy († 1307), einer Tochter von Thomas de Coucy, Herr von Vervins aus dem Haus Boves, und der Mathilde de Rethel. Sie hatten zwei Kinder und mehrere Enkel:

Literatur

Weblink


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Burkhard von Avesnes — Familienwappen Burkhards von Avesnes Burkhard von Avesnes (franz: Bouchard d Avesnes, * um 1182; † 1244 in Rupelmonde) war ein französischer Adliger aus dem Haus Avesnes. Er war der jüngste von vier Söhnen des Sire Jakob von Avesnes und der Adela …   Deutsch Wikipedia

  • Johann von Avesnes — (* 1. Mai 1218 in Houffalize; † 24. Dezember 1257) aus dem Haus Avesnes war von 1246 bis 1257 Graf von Hennegau. Er war der älteste Sohn der Margarete II. von Flandern aus deren erster Ehe mit Burkhard von Avesnes, sein Bruder war der Chronist… …   Deutsch Wikipedia

  • Jakob II. von Avesnes — Jakob von Avesnes (franz: Jacques d Avesnes; † vor 1209), war ein Ritter des vierten Kreuzzuges. Er war wohl der Sohn des Jakob von Avesnes aus dem Hennegau, welcher ein prominenter Protagonist des dritten Kreuzzuges war.[1] Jakob nahm am 23.… …   Deutsch Wikipedia

  • Balduin — ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Bekannte Namensträger 2.1 Herrscher 2.2 Vorname …   Deutsch Wikipedia

  • Balduin III. (Hennegau) — Balduin III. (* 1088; † 1120) aus dem Haus Flandern war ab 1098 Graf von Hennegau. Er war der Sohn von Graf Balduin II. und Ida von Löwen. Balduin III. schloss sich in seinem Kampf um die Grafschaft Flandern, die seinem Vater von dessen Onkel… …   Deutsch Wikipedia

  • Baldŭin — Baldŭin, deutscher Name, bedeutet der Muthige, Kühne. I. Lateinische Kaiser. 1) B. I., geb. 1171 zu Valenciennes, Sohn des Grafen Balduin VIII. von Flandern, trat die Regierung von Flandern (s.d., Gesch.) als B. IX. u. von Hennegau als B. VI.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Avesnes — (spr. Awähn), 1) District im französischen Departement Nord; 271/4 QM., 112,000 Ew.; 2) Hauptort desselben u. Festung 3. Ranges an der Großen Helpe, Tribunal, Kathedrale mit 300 Fuß hohem Thurm u. Glockenspiel; Salz , Blech , Branntwein , Mützen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Graf von Beaumont-le-Roger — Die Grafschaft Beaumont le Roger heißt eigentlich Grafschaft Beaumont; der Zusatz ist lediglich eine Erweiterung des Namens des Hauptortes Beaumont le Roger nach Roger de Beaumont, dem erstem Herren von Beaumont, dient aber auch dazu, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann von Akkon — oder Johann von Brienne (* 1227; † 1296) war ein Großmundschenk von Frankreich aus dem Haus Brienne. Er war ein Sohn von Johann von Brienne, König von Jerusalem, und der Prinzessin Berenguela von León († 1237), einer Tochter von König Alfons IX.… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann I. von Montfort — Siegel Johanns I. von Montfort Johann I. von Montfort († vor April 1249 auf Zypern) war ein Graf von Montfort l Amaury. Er war ein Sohn des Grafen Amalrich VII. von Montfort und dessen Ehefrau Beatrix von Viennois. Johann folgte seinem 1241… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.