Baltisch-Adriatische Achse


Baltisch-Adriatische Achse

Die Baltisch-Adriatische Achse ist ein im Rahmen der Europäischen Kommission geförderter prioritärer TEN-Verkehrskorridor zwischen Ostsee und Adria.[1] Die Eisenbahntrasse führt von Danzig bis Rimini auf einem der wichtigsten Nord-Süd-Transversalen Europas. Die auf der Trasse verbundenen Staaten sind Polen, Tschechien, die Slowakei und Italien. Für den Ausbau der BAA werden in Österreich zurzeit die Koralmbahn zwischen Graz und Klagenfurt sowie des Semmeringbasistunnel errichtet. Die BAA wurde aus dem 2004 vorrangig bestimmten TEN-Projekt 23 Danzig-Wien weiterentwickelt.[2] Am 19. Oktober 2011 hat die Europäische Kommission die BAA als eines der zukünftigen Kernnetze der EU in ihre Agenda aufgenommen.[3]

Weblinks

Quellen

  1. Wirtschaftskammer Kärnten
  2. Priority Project 23 Railway axis Gdańsk–Warszawa–Brno/Bratislava-Wien
  3. LIST OF PRE-IDENTIFIED PROJECTS ON THE CORE NETWORK IN THE FIELD OF TRANSPORT - 1. Baltic – Adriatic Corridor

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Koralmbahn — Graz Hbf−Bf Lavanttal−Klagenfurt Hbf Streckenlänge: 127[1] km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Maximale Neigung: 8[1] ‰ Minimaler Radius …   Deutsch Wikipedia

  • Koralpenbahn — Koralmbahn Graz–Klagenfurt Geografische Daten Kontinent Europa Land Österreich Bundesländer Kärnten, Steiermark Streckenbezogene Daten Streckenlä …   Deutsch Wikipedia