Bengalen (Präsidentschaft)

Bengalen (Präsidentschaft)

Die Präsidentschaft Bengalen (englisch: Bengal Presidency) war neben der Präsidentschaft Bombay und der Präsidentschaft Madras eine der drei Verwaltungseinheiten Britisch-Indiens. Sie umfasste hauptsächlich den östlichen Teil des indischen Subkontinents und erstreckte sich auf dem Gebiet des heutigen Bangladesch sowie der folgenden indischen Bundesstaaten: Westbengalen, Assam, Bihar, Orissa, Uttar Pradesh, Uttarakhand, Punjab, Haryana, Himachal Pradesh sowie Teile von Chhattisgarh, Madhya Pradesh, Maharashtra, der pakistanischen nordwestlichen Grenzrprovinz und Burmas. Penang und Singapur gehörten ebenfalls zur Präsidentschaft Bengalen, bis sie 1867 der Kronkolonie Straits Settlements angegliedert wurden.

Die Präsidentschaft Bengalen wurde 1684 gegründet und von der East India Company verwaltet, bis sie 1858 der britischen Krone einverleibt wurde. Der Regierungssitz befand sich in der Festung Fort William in Kalkutta.


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Bengalen — bezeichnet eine historische Region im Nordosten Südasiens, die sich auf die heutigen Gebiete von Bangladesch (Land der Bengalen) als auch die indischen Bundesstaaten Westbengalen, Bihar, Jharkhand, Tripura und Orissa erstreckte. Inhaltsverzei …   Deutsch Wikipedia

  • Bengalen — (Bengal), größte und volkreichste Provinz des britisch ind. Reiches (s. Karte »Ostindien«), zwischen 19°18´ 28°15´ nördl. Br. und 82–97° östl. L., grenzt im N. an die Waldlandschaft des Tarai (s. d.) und die Himalajastaaten Nepal, Sikkim und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bengalen (Geographie) — Bengalen (Geographie), die mächtigste und größte Präsidentschaft Englands in Ostindien, umfängt einen Flächenraum von nahe 16,000 Quadratmeilen, und hat gegen 60 Millionen Einwohner; Indier aus allen Kasten, Muhamedaner, Perser, Juden, Chinesen,… …   Damen Conversations Lexikon

  • Bengalen [1] — Bengalen (Geogr.), 1) britische Präsidentschaft in Hindostan, zerfällt in 2 Theile, Agra u. Bengal (Calcutta), bildet den nordöstlichen Theil des Anglo Indischen Reiches, grenzt im Osten an Tipparah u. Birma, im Norden an Bhotan, Tibet, Nepal,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bengalen — Bengalen, die östlichste Provinz der Präsidentschaft Kalkutta, begränzt von Nepal, Sikkim, Butan, Assam, Hinterindien, dem bengal. Meerbusen, Orissa, Gundwana und Bahar, 4523 QM. groß mit 25 Mill. E., Hindus, Mongolen, Araber, Europäer, Armenier; …   Herders Conversations-Lexikon

  • Präsidentschaft — (engl. Presidency), Bezeichnung der beiden größten britisch indischen Verwaltungsbezirke Madras und Bombay, früher auch von Bengalen (s. d.) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Präsidentschaft — (engl. Presidency), Name der drei großen Verwaltungsbezirke des indobrit. Reichs: Bengalen, Madras und Bombay …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Madras (Präsidentschaft) — Kartenausschnitt aus dem Imperial Gazetteer Die Präsidentschaft Madras war neben der Präsidentschaft Bombay und der Präsidentschaft Bengalen eine der ursprünglichen drei großen Verwaltungseinheiten der Britischen Ostindien Kompanie. Ihre… …   Deutsch Wikipedia

  • Indien [4] — Indien (Gesch.). Die älteste Geschichte I s ist in Dunkel gehüllt, da die Indische Literatur eine eigentliche Geschichtsschreibung nicht kennt u. die auf uns gekommenen chronikartigen Schriften u. dgl. durchaus den mythologischen Charakter tragen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Britisch-Ostindien — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Flagge Britisch Indiens …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»