Café Reale


Café Reale
Das Café Reale, im Vordergrund links, um 1855

Das Café Reale war ein Kaffeehaus auf der Brühlschen Terrasse in Dresden. Im Jahr 1886 wurde es für den Bau der Kunstakademie abgerissen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Café Reale wurde 1843 durch Otto von Wolframsdorf als Gaststätte auf der Brühlschen Terrasse geplant und erbaut. Das Gebäude wurde einem griechischen Tempel nachempfunden und besaß drei Salons, von denen einer als Verkaufsraum genutzt wurde. Weitere Räume waren als Spiel-, Raucher- und Konversationszimmer angelegt. Im Sommer konnten Gäste auch auf der Terrasse speisen.

Bis Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich das Café Reale auch aufgrund seiner zentralen Lage zu einem der beliebtesten Kaffeehäuser Dresdens. Unter der Leitung des Italieners Johann Hercules Samuel Torniamenti, der seit 1830 in Dresden unter anderem beim Konditor Baldini gelernt hatte, erlebte das Café Reale seine wirtschaftliche Blütezeit. Torniamenti zog sich um 1865 von der Leitung des Cafés zurück und übergab das Geschäft seinem Oberkellner Gottlob Lamm.

Die „Bürgerschänke“ in Dresden-Klotzsche

Um 1885 wurde vom Dresdner Stadtrat der Bau der neuen Kunstakademie beschlossen, der an der Stelle des Café Reale entstehen sollte. Im Oktober 1886 fand der letzte Arbeitstag im Café statt, an dem der bereits 80-jährige Torniamenti noch einmal persönlich servierte. Nach dem Abriss des Café Reale erfolgte ab 1887 der Bau der Kunstakademie durch Constantin Lipsius.

Spuren

Das Grab des Pächters des Café Reale, Torniamenti († 12. Januar 1890), befindet sich noch heute auf dem Alten Katholischen Friedhof in Dresden. Die vier charakteristischen Säulen des Café Reale wurden 1887 auf Initiative von Friedrich August Quosdorf gerettet und in das Gasthaus „Goldener Apfel“ (heute „Bürgerschänke“) im damals eigenständigen Klotzsche integriert.

Johann Hercules Samuel (oder Giovanni Ercole) Torniamenti wohnte in Serkowitz in einer Villa in der heutigen Eduard-Bilz-Straße 30, wo er auch starb. Er war verheiratet mit Amalie Louise geb. Berge. Er stiftete nach ihrem Tod 12.000 Mark, aus deren Zinsen „drei unbescholtene Kötzschenbrodaer Bräute“ unterstützt werden sollten. Diese Erbschaft Kötzschenbrodas ist als Torniamenti-Stiftung aktenmäßig dokumentiert und hat bis 1929 bestanden.[1]

Literatur

  • Andreas Them: Der Kaffeetempel des Italieners Torniamenti. In: Sächsische Zeitung, 24. November 2008.

Einzelnachweise

  1. schriftliche Auskunft des Stadtarchivs Radebeul an Benutzer:Jbergner vom 8. Juli 2011
51.05313413.742518

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Elior — Logo de Elior Création 1991 Personnages clés Robert Zolade (Président),Gilles Petit …   Wikipédia en Français

  • Alter Katholischer Friedhof (Dresden) — Kapelle des Alten Katholischen Friedhofs Der Alte Katholische Friedhof (auch Innerer Katholischer Friedhof) zählt zu den ältesten noch bestehenden Begräbnisstätten Dresdens[1] und war zum Zeitpunkt der Einweihung 1724 der erste katholische… …   Deutsch Wikipedia

  • Dresden [1] — Dresden, 1) Kreisdirectionsbezirk od. Kreis des Königreichs Sachsen, gebildet aus dem ehemaligen M eißner Kreise (mit Ausschluß des halben Amtes Stolpen) u. den Ämtern Altenberg, Frauenstein u. Freiberg des vormaligen Erzgebirgischen Kreises, 78… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Liste von Villen, Mietvillen und Landhäusern in Radebeul-Ost — Villa Kolbe 1897 Die Liste von Villen, Mietvillen und Landhäusern in Radebeul Ost gibt eine Übersicht über Wohngebäude im Ostteil der sächsischen Stadt Radebeul, die entweder unter Denkmalschutz[1] stehen oder standen oder die durch historische… …   Deutsch Wikipedia

  • List of Bakugan Battle Brawlers characters — This is a list of characters from the Japanese anime series Bakugan Battle Brawlers. Contents 1 Heroes 1.1 Battle Brawlers …   Wikipedia

  • Eine Frau, eine Wohnung, ein Roman — ist ein Roman, den der deutsche Schriftsteller Wilhelm Genazino 2003 veröffentlichte. Er erzählt aus der Ich Perspektive die Entwicklung eines jungen Mannes vom Schulversager zum Schriftsteller. Der Roman spielt um 1960[1] in einer ungenannten… …   Deutsch Wikipedia

  • Dreamgirls (film) — Dreamgirls Theatrical release poster Directed by Bill Condon Produced by …   Wikipedia

  • Canular de Livourne — Le canular de Livourne est un événement qui s est produit en Italie en 1984 à propos de prétendues sculptures qui auraient été l œuvre du peintre, dessinateur et sculpteur italien Amedeo Modigliani. Sommaire 1 Histoire 2 Notes et références …   Wikipédia en Français

  • Turin — Pour les articles homonymes, voir Turin (homonymie). Turin Vue du Monte dei Cappuccini …   Wikipédia en Français

  • Liste der Fürstenbahnhöfe — Der Fürstenbahnhof oder  – in einem bestehenden Empfangsgebäude  – das Fürstenzimmer sind gesonderte Empfangsanlagen einer Eisenbahn, die hoch gestellten Persönlichkeiten zum Warten und Aufenthalt sowie zum Empfang und zur… …   Deutsch Wikipedia