Bohrinsel Typ KMAR CS 30


Bohrinsel Typ KMAR CS 30

Bei der Bohrinsel Typ KMAR CS 30 handelt es sich um eine halbtauchende, selbstpositioniernde Bohrinsel für Erkundungs- und Erschließungsbohrungen, sowie der Instandhaltung bereits vorhandener Bohrstellen im norwegischen Kontinentalschelf. Die Bohrinsel kann weltweit eingesetzt werden und in Wassertiefen bis 500 m operieren. Mit entsprechender Zusatzausrüstung ist der Betrieb auch in bis zu 8500 m Wassertiefe möglich. Sechs um 360° schwenkbare und je 600 kN Schub leistende Azimut-Thruster sorgen mittels digitaler GPS-Steuerung (DP) für die exakte, vollautomatische Positionierung der Bohrplattform.

Diese Bohrinsel ist die erste, die seit fast 20 Jahren wieder in Deutschland gebaut wurde. Die Bauwerft Kvaerner Warnow Werft GmbH begann mit dem Brennschnitt am 4. Oktober 1999. Kiellegung erfolgte am 3. Juli 2000, das Ausdocken fand am 20. Januar 2001 statt. Abgeliefert wurde die Bohrinsel am 18. August 2001. Die Bohrinsel wurde auf den Namen STENA DON getauft.

Der Bau und die Überführung zwangen aufgrund der Größe der Plattform zu modernen Technologien. Wegen der geringeren Breite des Baudocks wurde die Plattform nur "einbeinig" gebaut. Beim Ausdocken wurde die Barge BOBARGE 20 gechartert, die halbgetaucht unter die Bohrinsel bugsiert wurde, durch dessen Aufschwimmen im Dock die Bohrinsel anhob und stabil hielt. An der Ausrüstungspier angekommen, wurde der zweite Ponton montiert. Auch die Überführung gestaltete sich interessant. Aufgrund der Höhe konnte der Öresund nicht passiert werden, da die Brücke zu niedrig war. Also musste der Drogden-Kanal bei Kopenhagen passiert werden. Dies funktionierte, aber wiederum nur ohne die Thruster. Sonst wäre der Tiefgang wieder zu groß geworden. Die Thruster wurden nach Ankunft im norwegischen Fjord bei Bergen unter Wasser montiert.

Heute hat die Bohrplattform bereits Windstärken von bis zu 185 km/h gut überstanden und arbeitet zuverlässig in der Nordsee.

Technische Daten

Bauwerft: Kvaerner Warnow Werft GmbH
Bau-Nr.: 400
Auftraggeber: Stena Drilling Ltd. Aberdeen, Großbritannien
Flagge: Bermuda
Registerhafen: Hamilton

Länge über alles: 105,00 m
Länge des Plattformdecks: 72,20 m
Breite des Plattformdecks: 76,00 m
Länge der Pontons: 95,50 m
Breite der Pontons: 13,00 m
Distanz zwischen den Pontonachsen: 56,00 m
Höhe bis Hauptdeck: 33,50 m
Höhe bis Bohrtisch: 45,50 m
Bohrturmhöhe: 100,00 m
Transittiefgang: 11,50 m
Einsatztiefgang: 21,50 m
Verdrängung bei Einsatz: 33.000 tdw
Tragfähigkeit max.: ca. 3.700 t
Installierte Leistung: 32.900 kW
Antrieb: 9 x Wärtsilä - 16V25, gekoppelt mit Siemens-Generatoren
Reisegeschwindigkeit: 8,00 kn
Einsatzwassertiefe: 130 - 500 m
Unterkünfte für das Personal: 102 Personen

Einzelnachweis

Website des Auftraggebers (englisch)

Weblinks

Website des Deutschen Schiffbauarchives


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.