Brian Lenihan senior


Brian Lenihan senior

Brian Joseph Lenihan (irisch: Brian Ó Luineacháin; * 17. November 1930 in Dundalk, County Louth; † 1. November 1995 in Dublin) war ein irischer Politiker der Fianna Fáil, stellvertretender Ministerpräsident (Tánaiste) sowie mehrfach Minister.

Biografie

Lenihan begann seine politische Laufbahn bereits 1957, als er zum Mitglied des Senats (Seanad Éireann) gewählt wurde. Bei der Wahl 1961 wurde er dann zum Abgeordneten (Teachta Dála) des Unterhauses (Dáil Éireann) gewählt, dem er bis zu seinem Tode angehörte. Lenihan erwarb sich rasch innerhalb der Fianna Fáil einen guten Ruf aufgrund seiner umgänglichen Art, zum anderen aber auch wegen seiner guten Beziehungen zum späteren Premierminister Charles Haughey.

1964 wurde er als Nachfolger Haugheys von Premierminister Seán Lemass zum Justizminister ernannt und damit erstmals Mitglied einer Regierung. In seinem Amt als Justizminister, das er bis 1968 ausübte, war er verantwortlich für eine Lockerung der strengen Zensurgesetze. 1968 ernannte ihn Premierminister Jack Lynch dann zunächst zum Erziehungsminister, ehe er zwischen 1969 und 1973 Minister für Verkehr und Energie war. Vom 3. Januar bis zum Ende der Regierung Lynch am 14. März 1973 nach der Wahlniederlage bei den Unterhauswahlen im Februar 1973 war er dann erstmals Außenminister.

Nach dem erneuten Wahlsieg der Fianna Fáil bei den Wahlen 1977 wurde er von Premierminister Lynch dann zunächst zum Fischereiminister ernannt. Als sein alter Freund Charles Haughey am 11. Dezember 1979 selbst Premierminister wurde, berief dieser ihn am 12. Dezember 1979 wiederum zum Außenminister. Als solcher blieb er bis zum Ende von Haugheys erster Amtszeit am 30. Juni 1981 im Amt. Im kurzzeitigen Kabinett von Haughey war er später vom 9. März bis zum 14. Dezember 1982 Landwirtschaftsminister.

Nach dem Wahlsieg der Fianna Fáil bei der Unterhauswahl 1987 wurde er im dritten Kabinett Haughey am 10. März 1987 zum dritten Mal zum Außenminister berufen[1] sowie zugleich stellvertretender Premierminister (Tánaiste). Als Außenminister hatte er Verdienste bei den Versuchen zur Verbesserung der Beziehungen zu Nordirland während einer krisenreichen Zeit. Dabei trat er besonders für eine Schlichtung der Streitigkeiten zwischen dem Süden und Norden Irlands während des Hungerstreiks republikanischer Häftlinge in einem britischen Gefängnis in Nordirland zu Beginn der 1980er Jahre ein. Am 12. Juli 1989 übernahm er im Rahmen einer Regierungsumbildung das Amt des Verteidigungsministers, während Gerard Collins das Außenministerium übernahm.

Am 31. Oktober 1990 schied er als Tánaiste und Verteidigungsminister aus der Regierung aus nachdem ihn seine Partei zum Kandidaten für das Amt des Präsidenten von Irland nominiert hatte. Obwohl Lenihan als Favorit galt und fest mit seinem Sieg gerechnet wurde, unterlag er knapp im zweiten Wahlgang der jetzigen gemeinsamen Kandidatin der Irish Labour Party und der Fine Gael, Mary Robinson. Eine der Gründe für seine Niederlage wurde von politischen Experten im Wechsel seiner Haltung zum politischen Disput 1982 gesehen gesehen.

Trotz seiner Niederlage blieb er weiterhin Abgeordneter und beschäftigte sich überwiegend mit außen- und innenpolitischen Themen und war maßgeblich am Zustandekommen der Koalitionsregierung von Fianna Fáil und Irish Labour Party 1992 beteiligt. Nach seinem Tode übernahm sein Sohn Brian Lenihan junior das Abgeordnetenmandat im Unterhaus.

Quelle

Einzelnachweise

  1. Irish Key Ministries

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brian Lenihan — ist der Name folgender Personen: Brian Lenihan senior (1930–1996), irischer Politiker (Fianna Fáil) Brian Joseph Lenihan (1959–2011), irischer Politiker (Fianna Fáil) Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Untersche …   Deutsch Wikipedia

  • Brian Lenihan, Snr — This article is about the elder politician. For his son, see Brian Lenihan, Jnr. Brian Lenihan Minister for Defence In office 12 July 1989 – 31 October 1990 Preceded by …   Wikipedia

  • Brian Lenihan, Jnr — Infobox Minister name = Brian Lenihan, Jnr honorific suffix = width = 150px office = Minister for Finance term start = 7 May 2008 term end = taoiseach = Brian Cowen predecessor = Brian Cowen successor = order2 = Minister for Justice, Equality and …   Wikipedia

  • Brian Joseph Lenihan — (irisch Brian Ó Luineacháin, * 21. Mai 1959 in Dublin; † 10. Juni 2011 ebenda) war ein irischer Politiker der Fianna Fáil und zuletzt vom 7. Mai 2008 bis zum 9. März 2011 Finanzminister der Republik Irland. Lenihan besuchte das Belvedere College… …   Deutsch Wikipedia

  • Lenihan — ist der Name folgender Personen: Brian Lenihan senior (1930–1996), irischer Politiker (Fianna Fáil) Brian Joseph Lenihan (1959–2011), irischer Politiker (Fianna Fáil) Conor Lenihan (* 1963), irischer Politiker (Fianna Fáil) Donal Lenihan (*1959) …   Deutsch Wikipedia

  • Brian Cowen — Taoiseach In office 7 May 2008 – 9 March 2011 Tánaiste Mary Coughlan …   Wikipedia

  • Donal Lenihan — Personal information Full name Donal Lenihan Born September 12, 1959 (1959 09 12) (age 52) Cork, Republic of Ireland Playing information …   Wikipedia

  • Irische Präsidentschaftswahl — Bei den irischen Präsidentschaftswahlen wird das Staatsoberhaupt der Republik Irland, der Präsident von Irland, gewählt. Der Präsident von Irland wird alle sieben Jahre von den Bürgern der Republik gewählt; für den Fall eines vorzeitigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Präsidentschaftswahl (Irland) — Bei den irischen Präsidentschaftswahlen wird das Staatsoberhaupt der Republik Irland, der Präsident von Irland, gewählt. Der Präsident von Irland wird alle 7 Jahre von den Einwohnern der Republik gewählt; für den Fall eines vorzeitigen… …   Deutsch Wikipedia

  • John P. Wilson — John Patrick Wilson (irisch: Seán Pádraig Mac Uilliam; * 8. Juli 1923 im County Cavan; † 9. Juli 2007) war ein irischer Politiker der Fianna Fáil, stellvertretender Premierminister (Tánaiste) sowie mehrfach Minister. Biografie Wilson wurde 1977… …   Deutsch Wikipedia