Buddy MacKay


Buddy MacKay
Kenneth MacKay

Kenneth Hood „Buddy“ MacKay Jr. (* 22. März 1933 in Ocala, Florida) ist ein US-amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei. Er war von 1998 bis 1999 der 42. Gouverneur des Bundesstaates Florida.

Frühe Jahre und politischer Aufstieg

MacKay besuchte die Ocala High School und die University of Florida, an der er 1961 sein juristisches Examen ablegte. Zuvor diente er von 1955 bis 1958 als Captain in der US-Luftwaffe. Seine politische Laufbahn begann im Jahr 1968, als er in das Repräsentantenhaus von Florida gewählt wurde. Dort verblieb er bis zum Jahr 1974. Die folgenden sechs Jahre bis zum Jahr 1980 wirkte er im Senat dieses Bundesstaates. Vom 3. Januar 1983 bis zum 3. Januar 1989 war er Abgeordneter im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten.

Vizegouverneur und Gouverneur von Florida

1990 wurde MacKay an der Seite von Gouverneur Lawton Chiles zum Vizegouverneur von Florida gewählt. Vier Jahre später wurden beide in ihren Ämtern bestätigt. Als Vizegouverneur wurde er mit vielen zusätzlichen Aufgaben betraut, wodurch er zum mächtigsten Inhaber dieses Amtes wurde. Unter anderem war er stellvertretender Vorsitzender des Bildungsausschusses. Er war auch ein Anhänger der Todesstrafe. Als die Gouverneurswahlen des Jahres 1998 anstanden, gelang es ihm mit Hilfe von Chiles die demokratischen Vorwahlen zu gewinnen und die Nominierung als deren Spitzenkandidat zu erreichen. Allerdings unterlag er bei den eigentlichen Wahlen dem Republikaner Jeb Bush.

Durch den überraschenden Tod von Gouverneur Chiles am 12. Dezember 1998 fiel MacKay dann doch noch das Amt des Gouverneurs zu. Er musste die verbleibenden drei Wochen der Amtszeit seines Vorgängers bis zum 5. Januar 1999 überbrücken. Als Gouverneur musste er lediglich die Beisetzungsfeierlichkeiten für seinen Vorgänger organisieren und die Amtsübergabe an Bush vorbereiten.

Nach dem Ende seiner kurzen Amtszeit als Gouverneur zog er sich aus der Politik zurück. Kenneth MacKay ist mit Anne Selph verheiratet, mit der er vier Kinder hat.

Weblinks

 Commons: Kenneth MacKay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Buddy MacKay — Infobox Officeholder name = Kenneth Hood Buddy MacKay, Jr. imagesize = 170px small caption = order = 42nd Governor of Florida term start = December 12, 1998 term end = January 5, 1999 lieutenant = None predecessor = Lawton Chiles successor = Jeb… …   Wikipedia

  • Mackay — oder MacKay ist der Familienname folgender Personen: Alan Mackay (* 1926), britischer Physiker Andy Mackay (* 1946), britischer Musiker Æneas Mackay der Jüngere (1839–1909), niederländischer Ministerpräsident Buddy MacKay (* 1933), US… …   Deutsch Wikipedia

  • Lawton Chiles — Lawton Mainor Chiles, Jr. 41st Governor of Florida In office January 8, 1991 – December 12, 1998 Lieutenant Buddy MacKay P …   Wikipedia

  • List of Governors of Florida — Governor of Florida Official seal …   Wikipedia

  • Jeb Bush — 43rd Governor of Florida In office January 5, 1999 – January 2, 2007 Lieutenant Frank Brogan Toni Jennings …   Wikipedia

  • Jeb Bush — Pour les articles homonymes, voir Bush. Jeb Bush Portrait officiel de Jeb Bush …   Wikipédia en Français

  • John Ellis Bush — Jeb Bush 43e gouverneur de Floride Jeb Bush John Ellis Bush …   Wikipédia en Français

  • Florida gubernatorial election, 1990 — The Florida gubernatorial election of 1990 took place on November 6.OverviewRepublican incumbent Bob Martinez, who was just a second member of his party elected Governor of Florida after Reconstruction, was deeply unpopular. His job approval… …   Wikipedia

  • List of University of Florida people — Notable alumni or attendeescience and mathematics*Mark Adler, American researcher, known for his work in data compression, and creator of zlib and gzip *Linda H. Aiken, Current Director of the Center of Health Outcomes and Policy Research, and… …   Wikipedia

  • Cliff Stearns — Cliff Stearns, Sr. Member of the U.S. House of Representatives from Florida s 6th district Incumbent Assumed office …   Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.