Butrus al-Bustani


Butrus al-Bustani

Butrus al-Bustani (arabisch ‏بطرس البستاني‎, DMG Buṭrus al-Bustānī; * Januar 1819 in dem Dorf Dibbiyeh bei Beirut; † 1. Mai 1883) war ein libanesischer Schriftsteller, Dozent, Herausgeber und Philologe.

Er entstammte einer maronitischen Familie im Dorf ad-Dibbiya bei al- Kharrub (Libanon). Er besuchte zunächst die Klerikerschule in Ain Warqa, trat aber im Alter von 20 Jahren zum Presbyterianismus seiner amerikanischen Ziehväter über und stellte sich als Sprachlehrer in den Dienst der amerikanischen Mission. Eli Smith (Missionar) und Cornelius van Dyck hatten in ihm einen Helfer bei der arabischen Übersetzung und Ausgabe ihrer Bibel. Al- Bustani gründete 1863 eine höhere Knabenschule Madrasa Wataniyya (Nationalschule) und gab von 1870 an mehrere Zeitungen heraus. Er ist bekannt für die Herausgabe der ersten neuzeitlichen arabischsprachigen Enzyklopädie in sieben Bänden sowie als Autor eines arabischen Wörterbuches. Er war Autor vieler literarischer Werken, insbesondere der Prosa.

Obwohl er von westlichen Gelehrten ausgebildet worden war und die westliche Technologie begrüßte, war er ein starker arabischer Nationalist.

Literatur

Georg Graf: Geschichte der christlichen arabischen Literatur. Vierter Band, Die Schriftsteller von der Mitte des 15. bis zum Ende des 19. Jahrhunderts. in: Studi E Testi 147. Citta Del Vaticano. Biblioteca Apostolica Vaticana MCMLI. 1996


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Butrus al-Bustani — (بطرس البستاني) (1883 1819) was a notable Arabic writer and scholar from present day Lebanon.LifeAl Boustani was born to a Maronite Christian family in the village of Dibbiye in the Chouf region, in January 1819. He received primary education in… …   Wikipedia

  • Butrus Al-Bustani — (* 1819; † 1. Mai 1883) war ein libanesischer Schriftsteller, Dozent, Herausgeber und Philologe. Er entstammte einer maronitischen Familie im Dorf ad Dibbiya bei al Kharrub (Libanon). Er besuchte zunächst die Klerikerschule in Ain Warqa, trat… …   Deutsch Wikipedia

  • Butrus Al- Bustani — (* 1819; † 1. Mai 1883) war ein libanesischer Schriftsteller, Dozent, Herausgeber und Philologe. Er entstammte einer maronitischen Familie im Dorf ad Dibbiya bei al Kharrub (Libanon). Er besuchte zunächst die Klerikerschule in Ain Warqa, trat… …   Deutsch Wikipedia

  • Bustani — ist der Familienname folgender Personen: Butrus al Bustani (1819–1883), libanesischer Schriftsteller und Philologe Omar Bustani (* 1966), mexikanischer Bogenschütze Wadi al Bustani (1886–1954), libanesischer Dichter Die …   Deutsch Wikipedia

  • Bustani — Bustani,   maronitisch libanesische Familie:    1) Butrus al Bustani, libanesischer Schriftsteller und Lexikograph, * Ad Dubbija 1819, ✝ Beirut 1. 5. 1883; arbeitete mit amerikanischen Missionaren zusammen und gründete mit ihnen die Schule von… …   Universal-Lexikon

  • Bustānī, Buṭrus al- — ▪ Lebanese scholar born , 1819, ad Dubbīyah died May 1, 1883, Beirut       scholar whose works, notably an Arabic dictionary and the first six volumes of an Arabic encyclopaedia, played a significant role in revitalizing the Arabic culture of his …   Universalium

  • encyclopaedia — Reference work that contains information on all branches of knowledge or that treats a particular branch of knowledge comprehensively. It is self contained and explains subjects in greater detail than a dictionary. It differs from an almanac in… …   Universalium

  • Liste der Biografien/Bus — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Libanesische Literatur — Die Libanisische Literatur gehört zu den lebendigsten arabischen Literaturen. Bereits im 19. Jahrhundert waren libanesische Schriftsteller die führenden Schriftsteller arabischer Sprache. Bis heute ist der Libanon ein wichtiges Zentrum arabischer …   Deutsch Wikipedia

  • Libanesische Schriftsteller — A Elia Abu Madi Ali Ahmad Said Raschid al Daif Rabih Alameddine Amin al Rihani Hanan al Shaykh Akl Awit B Hoda Barakat Butrus al Bustani Wadi al Bustani C Nahla Chahal Andrée Chedid Louis Cheikhô Michel Chiha Georges Corm …   Deutsch Wikipedia