Cam-Rip


Cam-Rip

Als Cam-Rip (oder einfach nur Cam) bezeichnet man in der Warez-Szene die illegale Aufnahme eines Kinofilms, die mit Hilfe eines handelsüblichen Camcorders in einem Kino aufgenommen wurde. Fälschlicherweise wird ein Cam-Rip oft als Screener bezeichnet.

Die Qualität dieser Aufnahmeart reicht von schlecht bis akzeptabel. Meist ist die Aufnahme milchig, rauschend oder zu dunkel, auch sind gelegentlich Köpfe anderer Kinobesucher zu erkennen. Seltener sind Verwacklungen durch das Bewegen des Camcorders wahrzunehmen, jedoch ist die Tonqualität meist schlecht, da z. B. externe Störgeräusche wie das Lachen oder Gerede der Kinobesucher zu hören sind. Häufig ist auch ein monotones Rauschen im Hintergrund zu hören und der Ton wirkt dumpf.

Es ist die schlechteste aller Aufnahmearten, die jedoch meist als erstes im Internet auftaucht. Die nächstbessere Aufnahmeart ist der Telesync.

Quellen


Wikimedia Foundation.