Byron White


Byron White
Byron White

Byron Raymond White (* 8. Juni 1917 in Fort Collins, Colorado; † 15. April 2002 in Denver, Colorado) war ein US-amerikanischer Footballspieler und Jurist. Von 1962 bis 1993 war er Richter am Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten.

Biografie

Nach dem Besuch der High School in Wellington studierte er zwischen 1934 und 1938 zunächst an der University of Colorado in Boulder und schloss dieses Studium mit einem Bachelor of Arts (B.A.) ab. Danach begann er mit einem Rhodes-Stipendium ein Studium an der Universität Oxford. Dort wurde er auch Mitglied der Studentenverbindung Phi Beta Kappa.

Bereits während des Studiums war er auch als Football-Spieler aktiv und spielte 1938 für die Pittsburgh Pirates sowie von 1940 bis 1941 für die Detroit Lions. Während des Zweiten Weltkrieges leistete er von 1942 bis 1946 seinen Militärdienst in der US Navy ab und wurde für seine militärischen Verdienste zweimal mit dem Bronze Star ausgezeichnet. Nach Kriegsende beendete er 1946 sein Studium der Rechtswissenschaften an der Yale Law School und war danach bis 1947 Mitarbeiter des neu ernannten Obersten Bundesrichters Fred M. Vinson. Anschließend war er als Rechtsanwalt tätig und zeitweise auch als Gastwissenschaftler (Fellow) am College der Prozessanwälte (American College of Trial Lawyers).

Für seine sportlichen Verdienste wurde er 1954 in die College Football Hall of Fame sowie 1965 in die Colorado Sports Hall of Fame aufgenommen.

White und Justizminister Robert Kennedy (1961)

1961 wurde er stellvertretender Justizminister (United States Deputy Attorney General) und damit Vertreter von Attorney General Robert F. Kennedy. Anschließend nominierte ihn US-Präsident John F. Kennedy am 16. April 1962 als Richter am Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten. Dieses Amt hatte er bis zu seinem Rücktritt am 28. Juni 1993 mehr als 31 Jahre inne.

Während seiner Amtszeit als Richter wirkte er oftmals als Vertreter von Mindermeinungen oder abweichenden Meinungen bei folgenden bedeutenden Entscheidungen mit:

2003 wurde ihm durch Präsident George W. Bush posthum die Presidential Medal of Freedom verliehen.

Weblinks

 Commons: Byron White – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikiquote: Byron White – Zitate (Englisch)

Wikimedia Foundation.