Camaldoli


Camaldoli
Poppi
Poppi (Italien)
DMS
Poppi
Staat: Italien
Region: Toskana
Provinz: Arezzo (AR)
Koordinaten: 43° 43′ N, 11° 46′ O43.71666666666711.766666666667437Koordinaten: 43° 43′ 0″ N, 11° 46′ 0″ O
Höhe: 437 m s.l.m.
Fläche: 97 km²
Einwohner: 6.056 (31. Dezember 2004)
Bevölkerungsdichte: 61 Einw./km²
Postleitzahl: 52014
Vorwahl: 0575
ISTAT-Nummer: 051031
Demonym: Poppesi
Schutzpatron: San Torello da Poppi (16. März)
Website: http://www.comune.poppi.ar.it/

Poppi ist eine Gemeinde in Italien mit ca. 5.871 Einwohnern und gehört zur Provinz Arezzo.

Während Poppi heute abseits der wichtigen Verkehrswege liegt und wenig bekannt ist, spielte es im 13. und 14. Jahrhundert als Hauptsitz einer mächtigen Adelssippe, den Guidi, eine wichtige Rolle in der Geschehnissen der Toskana zwischen Florenz und Arezzo und somit zwischen Ghibellinen und Guelfen. Gekrönt wird Poppi durch die Burg der Guidi, die die Stadt und das Casentino beherrscht.

Der Name "Poppi" lässt sich etymologisch auf den Begriff "poplo", also "Anhöhe" oder "Hügel", aus der tyrrhenischen Sprachepoche zurückführen. Daher liegt es nahe, dass bereits vor dem 8. Jahrhundert eine Siedlung diesen Namens gegründet wurde. In Quellen erwähnt wird Poppi allerdings erst im 12. Jahrhundert.

Sehenswürdigkeiten

In dem zur Gemeinde gehörigen Ortsteil Camaldoli befinden sich das Mutterkloster sowie eine Einsiedelei des Kamaldulenserordens, eines streng-kontemplativen Zweiges der Benediktiner.

Die barocke Klosterkirche ist mit Werken von Giorgio Vasari ausgestaltet.

Söhne und Töchter der Stadt

  • Tommaso Crudeli (1703–1745), Dichter, Freidenker und Freimaurer.
  • Antonio Kardinal Innocenti (1915–2008), Kurienkardinal der römisch-katholischen Kirche



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Camaldoli — is a frazione of the comune of Poppi, in Tuscany, Italy. It is mostly known as the ancestral seat of the Camaldolese monastic order, originated in the eponymous hermitage, which can be still visited. The Holy Hermitage and Monastery of Camaldoli… …   Wikipedia

  • Camaldŏli — Camaldŏli, Einsiedelei u. Kloster auf einem Berge am Abhange der Apenninen in dem toscanischen Kreise Arezzo; wurde 1018 von St. Romuald gegründet u. ist die Wiege des Camaldulenser Ordens …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Camaldŏli — (Campus Malduli), Kloster in der ital. Provinz Arezzo (Toskana), 828 m ü. M. in waldreicher Gegend des Etruskischen Apennin südöstlich vom Monte Falterona gelegen, Mutterkloster des Ordens der Kamaldulenser. Noch höher nördlich liegt die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Camaldoli — Camaldŏli, Kloster (10. Jahrh.) im Arnotal, Mutterkloster der Kamaldulenser (s.d.); auch ein Kloster bei Neapel …   Kleines Konversations-Lexikon

  • CAMALDOLI — Ordo Ecclesiasticorum in Communione Romana a Romualdo; sub finem 10. seeuli institutus. Candidi incedunt, P. Damianus, in vita eius: Habentque Abbatiam, caput Ordinis, Camaldulum. Vide infra ut et voce Ambrosins …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Internapoli Camaldoli S.S.D. — Football club infobox clubname = Internapoli Camaldoli fullname = Internapoli Camaldoli S.S.D. SpA nickname = Biancocelesti Partenopei founded = 1935 (CRAL Cirio) 1964 (Internapoli Football Club) ground = Stadio Arturo Collana, Naples, Italy… …   Wikipedia

  • St. Ambrose of Camaldoli —     St. Ambrose of Camaldoli     † Catholic Encyclopedia ► St. Ambrose of Camaldoli     An Italian theologian and writer, b. at Portico, near Florence, 16 September, 1386; d. 21 October, 1439. His name was Ambrose Traversari. He entered the Order …   Catholic encyclopedia

  • Residence Corte Camaldoli — (Гарда,Италия) Категория отеля: 3 звездочный отель Адрес: Via Camaldolesi 1 …   Каталог отелей

  • Hermitage of Camaldoli — The Hermitage of Camaldoli is a monastery near Naples, Campania, Italy. One of the monasteries still active in the region, it sits on the hill in back of Naples at the highest point in the city, between Vesuvius and the Phlegrean Fields. It was… …   Wikipedia

  • New Camaldoli Hermitage — (officially called Immaculate Heart Hermitage) is a rural Camaldolese Benedictine hermitage in the Santa Lucia Mountains of Big Sur, California that overlooks the Pacific Ocean. The hermitage was founded in 1958 by two hermits from Italy… …   Wikipedia