Camino Real de Castilla de Oro


Camino Real de Castilla de Oro
Camino Real in einem trockengefallenen Uferbereich des Alajuela-Stausees.

Der Camino Real in Panama war die wichtigste Handelsroute für den Transport des in Südamerika eroberten und ausgebeuteten Goldes und Silbers während der spanischen Kolonialherrschaft in Lateinamerika. Der Camino Real verband Panama-Stadt am Pazifik mit Portobelo in der Karibik (vor Gründung von Portobelo im Jahr 1597 mit Nombre de Dios). Er hatte eine Länge von ca. 80 Kilometern und war die kürzeste und topografisch bestgelegene Verbindung zwischen den beiden Ozeanen. Ein alternativer Handelsweg war der Camino de Cruces, er führte 30 Kilometer über Land von Panama Stadt nach Venta de Cruces (nahe dem heutigen Ort Gamboa) am Ufer des Flusses Chagres, danach wurde der Fluss Chagres bis zur Mündung in der Karibik befahren. Mit dem Ausbau des Camino Real wurde in den 1520er Jahren begonnen, die meisten Sektionen des Weges wurden aber erst Jahrzehnte später gepflastert.

Mit dem Ende des spanischen Handelsmonopols und der Aufgabe der Handelsmesse von Portobelo im Jahr 1740 wurde der Weg kaum noch genutzt.[1] Mit der Eröffnung der ersten transkontinentalen Eisenbahnlinie zwischen Colón, ca. 35 km westlich von Portobelo, und Panama-Stadt 1855 wurde der Camino Real vollkommen bedeutungslos. Der genaue Verlauf ist heute nicht mehr bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Schematische Darstellung der spanischen Handelswege im zentralen Bereich des Isthmus von Panama: gut erkennbar ist das Dreieck, das diese Wege bilden.

Die Endpunkte des Camino Real und Camino de Cruces, die Handelswege die über den Isthmus von Panama führten, wurden von Festungen geschützt. In Panama Stadt am Pazifik wurde die Neugründung der Stadt aus dem Jahr 1673 von einer Stadtmauer umgeben. In der Karibik wurden Festungen am Endpunkt des Camino Real in Portobelo und am Endpunkt des Camino de Cruces an der Mündung des Flusses Chagres errichtet (Festung San Lorenzo). Aufgrund der Anordnung der Endpunkte der Handelswege und der darüber transportierten Reichtümer wurde das Gebiet das „magische Dreieck“ genannt.

Forschungsprojekt

In den letzten drei Jahrzehnten wurde er zunehmend durch die Urbanisierung im Umland von Panama-Stadt von Vororten überdeckt, bzw. wurde er durch die Abholzung des Regenwalds freigelegt und ist heute in seiner Erhaltung gefährdet. Ein Forschungsprojekt erkundet seit Mai 2008 den exakten Verlauf des Weges und erarbeitet einen Plan zur Erhaltung dieses Kulturerbes.

Einzelnachweise

  1. Edwin C. Webster: La Defensa de Portobelo. Editorial Universitaria, Panamá 1973. S. 49.

Weblinks

Website des Forschungsprojektes über den Camino Real


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Camino Real — (deutsch: Königsweg) hießen mehrere zentrale Straßen in den spanischen Kolonien in Amerika: Camino Real de Castilla de Oro in Panama ist die erste Landverbindung über den Isthmus von Panama Camino Real (Kolumbien), ein Reit und Fahrweg der… …   Deutsch Wikipedia

  • Real Sporting de Gijón — Nombre completo Real Sporting de Gijón, S. A. D. Apodo(s) Rojiblancos, Sportinguistas …   Wikipedia Español

  • Castilla y León — Comunidad autónoma de España …   Wikipedia Español

  • Camino de Santiago Francés — Saltar a navegación, búsqueda El Camino de Santiago Francés o Franco Navarro es sin duda alguna la ruta jacobea más transitada, tanto más, cuanto más nos aproximamos a la ciudad compostelana, pues casi todas las rutas que recorren España,… …   Wikipedia Español

  • Camino de Santiago de la Plata — Saltar a navegación, búsqueda Como Ruta Jacobea de la Vía de la Plata se conoce al trayecto que conduce a los peregrinos desde la ciudad andaluza de Sevilla hasta la leonesa de Astorga, desde donde se toma el Camino de Santiago Francés hasta… …   Wikipedia Español

  • Real Club Celta de Vigo — Saltar a navegación, búsqueda Celta de Vigo Nombre completo Real Club Celta de Vigo SAD Archivo:Celta de Vigo escudo.png Apodo(s) Celestes, Celtiñas, celtarras, Olivicos, Mariñeiros . Fundación …   Wikipedia Español

  • Real Valladolid Club de Fútbol — Real Valladolid Nombre completo Real Valladolid Club de Fútbol, S. A. D.[1] …   Wikipedia Español

  • Real Club Deportivo Español — R. C. D. Español R. C. D. Espanyol Nombre completo Real Club Deportivo Español de Barcelona S. A. D. Reial Club Deportiu Espanyol de Barcelona S. A. D. Apodo(s) Periquitos, pericos, españolistas, espanyolistas, blanquiazules, Mágico Fundación …   Wikipedia Español

  • Juan de Castilla el de Tarifa — Juan de Castilla Infante de Castilla Escudo de armas del infante Juan de Castilla. Otros títulos Señor consorte de Vizcaya …   Wikipedia Español

  • Fernando IV de Castilla y León — Saltar a navegación, búsqueda Fernando IV de Castilla y León Rey de Castilla y León Reinado …   Wikipedia Español