Neobuxbaumia macrocephala


Neobuxbaumia macrocephala
Neobuxbaumia macrocephala
Neobuxbaumia macrocephala.JPG

Neobuxbaumia macrocephala

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Pachycereeae
Gattung: Neobuxbaumia
Art: Neobuxbaumia macrocephala
Wissenschaftlicher Name
Neobuxbaumia macrocephala
(F.A.C.Weber ex K.Schum.) E.Y.Dawson

Neobuxbaumia macrocephala ist eine Pflanzenart aus der Gattung Neobuxbaumia in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae).

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Neobuxbaumia macrocephala wächst in der Regel verzweigend, manchmal jedoch auch einzeln und erreicht Wuchshöhen von 7 bis 15 Metern. Der Stamm hat einen Durchmesser von 30 bis 60 Zentimeter. Die säulenförmigen, trübgrünen Triebe werden bis 12 Meter lang und weisen Durchmesser von 30 bis 40 Zentimeter auf. Die 17 bis 26 Rippen sind niedrig und stumpf. Von den ein bis drei, 4 bis 5 Zentimeter langen Mitteldornen ist einer abgeflacht. Die ausgebreiteten, gräulichen acht bis zwölf Randdornen sind bis 1 Zentimeter lang. Das endständige Pseudocephalium besteht aus großen Areolen, die reichlich gelbe Wolle und zahlreiche Borsten tragen.

Die zylindrischen bis röhrenförmigen Blüten erscheinen kreisförmig aus dem Pseudocephalium in der Nähe der Triebspitzen. Sie sind weiß, 1,2 bis 1,6 Zentimeter lang und erreichen Durchmesser von 2,1 bis 2,8 Zentimetern. Ihr Perikarpell und die Blütenröhre sind mit kleinen Höckern und breiten Schuppen besetzt. Die purpurroten, kugelförmigen Früchte sind bis 2 Zentimeter lang und mit Schuppen bedeckt.

Systematik und Verbreitung

Neobuxbaumia macrocephala ist im mexikanischen Bundesstaat Puebla im Tal von Tehuacán verbreitet.

Die Erstbeschreibung als Cephalocereus macrocephalus erfolgte 1897 durch Karl Moritz Schumann.[1] Elmer Yale Dawson stellte die Art 1952 in die Gattung Neobuxbaumia.[2]

Nachweise

Literatur

Einzelnachweise

  1. Gesamtbeschreibung der Kakteen. 1897, S. 197.
  2. Cactus and Succulent Journal. Band 24, Los Angeles 1952, S. 173.

Weiterführende Literatur

  • Héctor Godínez-Alvarez, Alfonso Valiente-Banuet: Demography of the columnar cactus Neobuxbaumia macrocephala: a comparative approach using population projection matrices. In: Vegetatio. Band 174, Nummer 1, 2004, S. 109–118, doi:10.1023/B:VEGE.0000046052.35390.59.
  • A. Valiente-Banuet, A. Rojas-Martínez, M. Del Coro Arizmendi, P. Dávila: Pollination biology of two columnar Cacti (Neobuxbaumia mezcalaensis and Neobuxbaumia macrocephala) in the Tehuacan Valley, central Mexico. In: American Journal of Botany. Band 84, Nummer 4, 1997, S. 452–455, Online.
  • Ligia Esparza-Olguín, Teresa Valverde, Elena Vilchis-Anaya: Demographic analysis of a rare columnar cactus (Neobuxbaumia macrocephala) in the Tehuacan Valley, Mexico. In: Biological Conservation. Band 103, Nummer 3, 2002, S. 349–359, doi:10.1016/S0006-3207(01)00146-X.

Weblinks

 Commons: Neobuxbaumia macrocephala – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach: