Champion Ch-1


Champion Ch-1
Champion

Bild nicht vorhanden

Ch-1
Hersteller: Hermann-Holbein-Fahrzeugbau
Produktionszeitraum: 1949
Klasse: Kleinstwagen
Karosserieversionen: Roadster
Motoren: Ottomotor:
1 Zylinder
198 cm³
3,7 kW
Länge: 2420 mm
Breite: 1380 mm
Höhe: 990 mm
Radstand: 1600 mm
Leergewicht: 190 kg
Vorgängermodell: ZF Champion
Nachfolgemodell: Champion Ch-2

Der Champion Ch-1 ist ein Automodell der Automarke Champion vom Hermann-Holbein-Fahrzeugbau. Er erschien im April 1949 als Nachfolger des ZF Champion. Nachfolger war der Champion Ch-2.

Inhaltsverzeichnis

Karosserie

Die offene Karosserie ohne Türen bot Platz für zwei Personen.

Maße und Gewichte

Bei einem Radstand von 160 cm und einer Spurbreite von 115 cm betrug die Fahrzeuglänge 242 cm, die Fahrzeugbreite 138 cm und die Fahrzeughöhe ohne Verdeck 99 cm. Bei einem Leergewicht von 190 kg betrug das zulässige Gesamtgewicht 250 kg.

Antrieb

Der luftgekühlte Einzylinder-Zweitaktmotor von Triumph verfügte über 198 cm³ Hubraum und leistete 3,7 kW. Er war im Heck des Fahrzeugs montiert und trieb über ein Zweiganggetriebe die differenziallose Hinterachse an. Die Höchstgeschwindigkeit betrug 50 km/h. Der Kraftstoffverbrauch wurde mit 3 Liter auf 100 km angegeben.

Stückzahl

Es entstand im April 1949 ein Exemplar.

Literatur

  • Hanns Peter Rosellen: Deutsche Kleinwagen, Weltbild Verlag, Augsburg 1991, ISBN 3-89350-040-5

Weblinks

 Commons: Champion – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Champion — Champion …   Deutsch Wörterbuch

  • champion — champion, ionne [ ʃɑ̃pjɔ̃, jɔn ] n. • 1080 campium; bas lat. °campio, ou germ. °kampjo; de campus « champ de bataille »; germ. kamp 1 ♦ N. m. Celui qui combattait en champ clos pour soutenir une cause. Choisir un champion. Champions lançant les… …   Encyclopédie Universelle

  • Champion — bezeichnet den Sieger eines Kampfes oder Wettkampfes, siehe Champion (Kämpfer) eine deutsche Automarke, siehe Champion (Automarke) eine deutsche Motorradmarke der 1930er Jahre, siehe Champion (Motorrad) eine französische Supermarktkette der… …   Deutsch Wikipedia

  • Champion Ch-2 — Champion Bild nicht vorhanden Ch 2 Hersteller: Hermann Holbein Fahrzeugbau Produktionszeitraum: 1949–1950 Klasse: Kleinstwagen …   Deutsch Wikipedia

  • CHAMPION —    Champion, Gene Autry’s sorrel colored horse, was the only cowboy star’s horse to have his own television series after his movie days were over: The Adventures of Champion (CBS: 1955–1956). Melody Trail (1935) was Champion’s first film, but… …   Westerns in Cinema

  • Champion — Cham pi*on (ch[a^]m p[i^]*[u^]n), n. [F. champion, fr. LL.campio, of German origin; cf. OHG. chempho, chemphio, fighter, champf, G. kampf, contest; perh. influenced by L. campus field, taken in the sense of field of battle. ] 1. One who engages… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • champion — CHAMPION. s. m. Celui qui combattoit en champ clos pour sa querelle, ou pour la querelle d autrui. Brave, vaillant champion. Ceux qui ne pouvoient pas combattre de leurs personnes, comme les vieillards, les estropiés, les Ecclésiastiques, les… …   Dictionnaire de l'Académie Française 1798

  • Champion — Sm Meister einer Sportart erw. fach. (18. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus ne. champion, eigentlich (Einzel )Kämpfer , aus afrz. champion. Dieses zu l. campus in der Bedeutung Kampfplatz .    Ebenso nndl. kampioen, nfrz. champion, nschw. champion,… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Champion EP — EP by Brother Ali Released May 11, 2004 …   Wikipedia

  • Champion — Nom très fréquent dans toute la France. On le trouve notamment dans la Sarthe et la Drôme. Le mot champion désignait au Moyen Âge celui qui combattait en champ clos, notamment dans les duels judiciaires (signalons que le sens actuel de champion… …   Noms de famille