Channing H. Cox


Channing H. Cox
Channing H. Cox

Channing Harris Cox (* 28. Oktober 1879 in Manchester, New Hampshire; † 20. August 1968) war ein US-amerikanischer Politiker und von 1921 bis 1925 Gouverneur des Bundesstaates Massachusetts.

Inhaltsverzeichnis

Frühe Jahre und politischer Aufstieg

Channing Cox besuchte bis 1901 das Dartmouth College und studierte anschließend bis 1904 an der juristischen Fakultät der Harvard University Jura. Politisch wurde er Mitglied der Republikanischen Partei. Von 1911 bis 1919 war er Abgeordneter im Repräsentantenhaus von Massachusetts. Danach war er zwischen 1919 und 1921 Vizegouverneur und damit Stellvertreter von Gouverneur Calvin Coolidge, zu dessen Nachfolger er im November 1920 gewählt wurde.

Gouverneur von Massachusetts

Channing Fox trat sein neues Amt am 6. Januar 1921 an und konnte es bis zum 8. Januar 1925 ausüben. In dieser Zeit wurden die Bankgesetze des Staates geändert. Die Ansprüche für Opfer von Arbeitsunfällen wurden erhöht und die Kinderarbeit wurde weiter eingeschränkt. Damals wurde auch im ganzen Staat Massachusetts die allgemeine Schulpflicht eingeführt. Immobilienmakler wurden erstmals mit einer Steuer auf ihre Gewinne belegt.

Nach dem Ende seiner Gouverneurszeit zog sich Cox aus der Politik zurück. Er arbeitete in einer privaten Anwaltskanzlei. Zeitweise war er auch auf dem Bankensektor und in der Industrie als Manager tätig. Channing Cox starb im Jahr 1968 im Alter von 88 Jahren. Mit seiner Frau Mary Young hatte er ein Kind.

Literatur

  • Robert Sobel und John Raimo (Hrsg.): Biographical Directory of the Governors of the United States, 1789–1978. Band 2, Meckler Books, Westport, 1978. 4 Bände.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Channing H. Cox — Channing Harris Cox 49th Governor of Massachusetts In office January 6, 1921 – January 8, 1925 Lieutenant Alvan T. Fuller Preceded by …   Wikipedia

  • Channing H. Cox — Channing Harris Cox Mandats 49e Gouverneur du Massachusetts 6 janvi …   Wikipédia en Français

  • Cox (surname) — Cox Family name The hills found in Carmarthenshire, Wales, where Cox may have been a topographic name for a man from the red hills. . Pronunciation …   Wikipedia

  • Cox (Familienname) — Cox ist ein Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Caroline Cox, Baroness Cox — Caroline Anne Cox, Baroness Cox FRCN (* 6. Juli 1937 in London[1]) ist eine britische Politikerin und Life Peeress. Sie ist Gründerin und CEO der Organisation Humanitarian Aid Relief Trust (HART). Sie setzt sich für humanitäre Angelegenheiten,… …   Deutsch Wikipedia

  • Caroline Cox, Baroness Cox — Caroline Ann Cox, Baroness Cox FRCN (born 6 July 1937) is a cross bench member of the British House of Lords, and campaigner for many humanitarian causes and issues relating to disability.BackgroundCox was born Caroline Ann McNeill Love, the… …   Wikipedia

  • List of Dartmouth College alumni — This is an incomplete list, which may never be able to satisfy particular standards for completeness. You can help by expanding it with reliably sourced entries. The Dartmouth College class of 1920, posing in the Bema …   Wikipedia

  • Alvan T. Fuller — Infobox Governor name=Alvan Tufts Fuller caption= order=50th office= Governor of Massachusetts term start= January 8, 1925 term end= January 3, 1929 lieutenant= Frank G. Allen predecessor= Channing H. Cox successor= Frank G. Allen birth date=… …   Wikipedia

  • Calvin Coolidge — John Calvin Coolidge Jr. Presidente …   Wikipedia Español

  • Massachusetts Supreme Judicial Court — Coordinates: 42°21′33″N 71°03′39″W / 42.359297°N 71.060954°W / 42.359297; 71.060954 …   Wikipedia