Charly Grosskost


Charly Grosskost

Charly Grosskost (* 5. März 1944 in Eckbolsheim; † 19. Juni 2004 in Straßburg) war ein französischer Radrennfahrer.

Als Amateur gewann Charly Grosskost 1965 die „Route de France“, eine damaligen Amateur-Version der Tour de France. Er ging als Favorit bei der Tour de l’Avenir an den Start, musste aber wegen gesundheitlicher Probleme, offensichtlich aufgrund von Doping, aufgeben.[1] Nach einem Dopingtest sollte er zunächst lebenslänglich gesperrt werden, schließlich wurde die Sperre auf sechs Monate reduziert. Bis zu seinem Tode beteuerte Grosskost, unwissentlich gedopt worden zu sein.

Von 1966 bis 1974 war Charly Grosskost war Profi-Rennfahrer. In diesen Jahren wurde er neunmal französischer Meister im Omnium und in der Einerverfolgung auf der Bahn. Besondere Erfolge feierte er 1968, als er in einem Jahr die Prologe der Tour de France, des Giro sowie von Paris-Nizza gewann. Insgesamt startete er fünfmal bei der Tour, mehrere Jahre im selben Team wie Jacques Anquetil. 1970 errang Grosskost bei den Bahn-Weltmeisterschaften die Bronzemedaille in der Einerverfolgung, 1971 Silber.

Einzelnachweise

  1. Histoire de Charles Grosskost auf ciclomuseo-bartali.it, abgerufen am 25. Juni 2011 (franz.)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Charly Grosskost — Personal information Full name Charly Grosskost Born March 5, 1944(1944 03 05) Eckbolsheim, German occupied Died June 19, 2004(2004 06 19) (aged 60) Strasbourg, France …   Wikipedia

  • Charly Grosskost — Charly Grosskost …   Wikipédia en Français

  • Tour de France 1968 — 55. Tour de France 1968 – Endstand Streckenlänge 22 Etappen, 4684,8 km Toursieger Jan Janssen 133:49:42 h (35,006 km/h) Zweiter Herman Van Springel + 0:38 min Dritter …   Deutsch Wikipedia

  • Championnat de France de poursuite — La poursuite est l une des épreuves au programme des championnats de France de cyclisme sur piste. L épreuve est disputée par les hommes et les femmes. Elle est au programme depuis 1941 chez les hommes et 1958 chez les femmes. Sommaire 1 Palmarès …   Wikipédia en Français

  • Tour de France 1968 — Une carte du parcours serait la bienvenue. Généralités Édition …   Wikipédia en Français

  • Tour de france 1968 — Classement général final 1. Jan Janssen  Pays Bas 133h49 42 2. Herman Van Springel …   Wikipédia en Français

  • Tour de Francia 1968 — 1967 << Tour de Francia 1968 >> 1969 Clasificaciones 22 etapas 4492 km. General …   Wikipedia Español

  • Bahn-Radsportweltmeisterschaft — Die UCI Bahn Weltmeisterschaften finden seit 1893 jährlich statt und werden heutzutage vom Radsport Weltverband UCI in verschiedenen Disziplinen des Bahnradsports ausgetragen. Die erste Bahn WM in Chicago 1893 wurde für Amateure in zwei… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahn-Radweltmeisterschaft — Die UCI Bahn Weltmeisterschaften finden seit 1893 jährlich statt und werden heutzutage vom Radsport Weltverband UCI in verschiedenen Disziplinen des Bahnradsports ausgetragen. Die erste Bahn WM in Chicago 1893 wurde für Amateure in zwei… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahn-Radweltmeisterschaften — Die UCI Bahn Weltmeisterschaften finden seit 1893 jährlich statt und werden heutzutage vom Radsport Weltverband UCI in verschiedenen Disziplinen des Bahnradsports ausgetragen. Die erste Bahn WM in Chicago 1893 wurde für Amateure in zwei… …   Deutsch Wikipedia