Campos de Sport de El Sardinero


Campos de Sport de El Sardinero
Campos de Sport de El Sardinero
El Sardinero
Die Fassade des El Sardinero
Die Fassade des El Sardinero
Daten
Ort SpanienSpanien Santander, Kantabrien, Spanien
Koordinaten 43° 28′ 34″ N, 3° 47′ 36″ W43.476111111111-3.7933333333333Koordinaten: 43° 28′ 34″ N, 3° 47′ 36″ W
Eigentümer Stadt Santander
Eröffnung 20. August 1988
Erstes Spiel Racing Santander - Real Oviedo
Renovierungen 2008
Oberfläche Naturrasen
Kapazität 22.222 Plätze
Spielfläche 105 x 68 m
Verein(e)
Veranstaltungen
  • Spiele von Racing Santander
  • Spiele der spanischen Fußballnationalmannschaft
Luftbild des El Sardinero (links) und des Palacio de Deportes de Santander

Der Campos de Sport de El Sardinero (kurz: El Sandinero) ist das städtische Fußballstadion der spanischen Stadt Santander; der größten Stadt der im Norden gelegenen Autonomen Gemeinschaft Kantabrien. Die Mannschaft von Racing Santander aus der Primera División ist in der Sportstätte heimisch. Den Besuchern stehen 22.222 Sitzplätze zur Verfügung.[1]

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das alte Estadio El Sandinero

Mit der Gründung von Racing Santander am 14. Juni 1913 war das erste El Sandinero, dass im Februar des Jahres fertiggestellt wurde, die Heimstätte des Vereins. Damals bestand die Spielort aus einer schmalen Haupttribüne, zwei überdachten Hintertorrängen und der offenen Gegengeraden. Der Name des Stadions geht auf den Stadtteil El Sandinero der Stadt Santander zurück. Die alte Heimat von Racing lag nur rund 30 Meter von den weitläufigen Sandstränden des Golf von Biscaya entfernt. In der Saison 1952/53 kaufte der Verein die Anlage von der Stadt für 3,5 Millionen Peseten ab.

Bis 1961 tat sich seit der Eröffnung wenig im El Sandinero, dann baute man eine neue Haupttribüne. Der, aus Fertig-Betonteilen errichtete, 80 Meter lange Rang hatte eine geschwungene Dachkonstruktion; die sich über den Bau wölbte. 1984 verkaufte Racing das Stadion zurück an die Stadt und man begann gemeinsam mit der Planung für ein neues Stadion. Am 15. Mai 1988 fand das letzte Spiel von Racing Santander im alten Stadion statt. Racing trennte sich in einem Spiel der Segunda División mit 0:0 vom FC Granada. Der Abriss des El Sandinero begann am 17. Juni des Jahres. Er dauerte zwölf Tage und hinterließ 50.000 Tonnen Bauschutt. Heute erinnert am alten Standort ein Gedenkstein aus Marmor im Parque de Mesones an die frühere Heimat von Racing Santander.[2]

Campos de Sport de El Sardinero

Das neue Stadion feierte am 20. August 1988 seine Einweihung. Der damalige Vereinspräsident Emilio Bolado und der ehemalige Bürgermeister Manuel Huerta der Stadt eröffneten gemeinsam den Neubau. Das erste Spiel bestritten die Hausherren gegen Real Oviedo. Die Spielstätte liegt, mit rund 300 Meter Entfernung, immer noch nahe dem Strand. Das Stadion besteht aus vier miteinander verbundenen Rängen; die komplett mit Sitzplätzen bestückt und überdacht sind. Das Spielfeld ist durch einen Graben von den Zuschauerplätzen getrennt; so kann auf Zäune verzichtet werden. Das Dach der Haupttribüne liegt erhöht und überragt die drei anderen Ränge leicht. Die Bestuhlung ist in den Farben der Stadt in Weiß und Blau gehalten; die Masten der Flutlichtanlage ragen, außerhalb der vier Stadionecken, in die Höhe. 1999 erhielt das Stadion zwei elektronische Anzeigetafel; die am Dachrand der Hintertortrbünen montiert wurden.

Im Stadion ist der Verein mit seiner Verwaltung und ein Fanshop untergebracht. Des Weiteren stehen ein Fitnessstudio, Sauna, medizinische Räume und Massageraum bereit. Östlich des Stadions hinter der Gegentribüne liegt eine große Parkplatzfläche. 2003 wurde in direkter Nachbarschaft die Mehrzweckhalle Palacio de Deportes de Santander mit 6.000 bis 10.000 Plätzen eröffnet. Sie wird neben Konzerten und andere Veranstaltungen hauptsächlich für Handball und Basketball genutzt. Im Jahr 2008 erfolgte ein Renovierung des El Sandinero, nachdem der Verein den UEFA Pokal erreichte. Die Stehplätze wurden in Sitzplätze umgewandelt und die Logen renoviert. Das Flutlicht musste nachgerüstet werden, um der Anforderung von 1.200 Lux der UEFA zu genügen. Der Bereich der Behindertenplätze wurde verbessert und ein Spielertunnel aus brandgeschütztem Material montiert. Die Einrichtungen für die Pressevertreter wurden erweitert und erneuert. Es wurden weiterhin ein Presseraum mit 50 Plätzen für die Journalisten geschaffen und die Mixed Zone wurde vergrößert.[3]

Länderspiele

Sechs der insgesamt sieben Länderspiel der spanischen Männer-Fußballnationalmannschaft in Santander wurden im neuen Stadion der Stadt ausgetragen.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. realracingclub.es: Stadionkapazität (spanisch)
  2. estadiosdeespana.blogspot.com: Geschichte und Bilder des ersten El Sandinero (englisch)
  3. eldiariomontanes.es: UEFA-Delegation besucht El Sandinero (spanisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Campos de Sport de El Sardinero — Saltar a navegación, búsqueda Campos de Sport de El Sardinero El Sardinero …   Wikipedia Español

  • Campos de Sport del Sardinero — Daten Ort Spain …   Deutsch Wikipedia

  • Stade El Sardinero — El Sardinero Généralités Nom complet Los Campos de Sport de El Sardinero Adresse Calle del Real Racing Club 39005 Santander …   Wikipédia en Français

  • El Sardinero — Stade El Sardinero Vue aérienne du stade du Sardinero et du palais des Sports de Santander surnommé la baleine Los Campos de Sport de El Sardinero ou simplement El Sardinero ( sardinier ) est le stade du Racing Santander. Il fut inauguré le 20… …   Wikipédia en Français

  • El Sardinero — Saltar a navegación, búsqueda Primera playa de El Sardinero. Al fondo el Hotel Sardinero situado en la plaza de Italia y que domina la vista del arenal …   Wikipedia Español

  • Real Racing Club de Santander — Saltar a navegación, búsqueda Racing de Santander Nombre completo …   Wikipedia Español

  • Fútbol en Cantabria — Bandera de Cantabria. El fútbol, principalmente el masculino, es el deporte con más licencias en la comunidad autónoma de …   Wikipedia Español

  • Historia de Santander — Santander vista por Joris Hoefnagel a finales del siglo XVI. Este grabado es la imagen más antigua existente de la ciudad. Se sabe que Hoefnagel no estuvo en la por entonces villa y que lo hizo a partir de otras fuentes para su obra Civilates… …   Wikipedia Español

  • Deporte en Cantabria — Saltar a navegación, búsqueda …   Wikipedia Español

  • Racing Santander — Voller Name Real Racing Club de Santander Ort Santander …   Deutsch Wikipedia