Verwaltungsrecht (China)


Verwaltungsrecht (China)

Als Verwaltungsrecht bezeichnet man im Recht Chinas ein Teilrechtsgebiet des Öffentlichen Rechts.

Inhaltsverzeichnis

Rechtsgeschichte

China hatte bereits im Altertum eine straffe zentralistische Verwaltung. In der Zeit des Kaiserreiches von 221 v.Chr. bis 1912 war ein Rechtsschutz des Bürgers gegen die Verwaltung jedoch unbekannt. Eine erste Kodifikation des Verwaltungsrechts erfolgte zur Zeit der Republik China. Seit den 1980er Jahren kann vom Bestehen einer chinesischen Verwaltungsrechtswissenschaft ausgegangen werden, die sich hauptsächlich mit der Erforschung und Einführung des ausländischen Verwaltungsrechts beschäftigt.[1]

Mit dem Vorläufigen Zivilprozessgesetz von 1982 wurden erstmals Verwaltungsrechtskammern an den Gerichten eingerichtet. Nach § 3 Abs. 2 dieses Gesetzes war es analog auf verwaltungsrechtliche Streitigkeiten anzuwenden. 1989 passierte schließlich das Verwaltungsprozessgesetz (VwPG) (行政诉讼法) den Nationalen Volkskongress und schuf erstmals flächendeckenden verwaltungsrechtlichen Schutz des Bürgers gegen den Staat, was in der chinesischen Rechtsgeschichte einer Revolutions gleichkam:[1]

“The idea that an average person could challenge the decision of government officials represents a radical change in the Chinese worldview. ”

Randall Peerenboom : Globalization, Path Dependency and the Limits of law (Berkeley Journal of International Law 19, S. 161 sqq.)

Dennoch besteht in China nach wie vor keine eigene Verwaltungsgerichtsbarkeit. Dem Verwaltungsrecht kommt insoweit große Bedeutung zu, als sich der Staat für zahlreiche wirtschaftliche Betätigungsfelder die Genehmigung vorbehält.[1]

Rechtsquellen

  • Verwaltungsprozessgesetz (VwPG) (行政诉讼法) vom 1. Oktober 1990
  • Beamtengesetz (公务员法) vom 1. Januar 2006
  • Verwaltungsstrafgesetz (VSG) (行政处罚法) vom 1. Oktober 1996
  • Verwaltungsgenehmigungsgesetz (VGG) (行政许可法) vom 1. Juni 2004

Literatur

  • 姜明安 (Mingan Jiang) (Hrsg.): 行政法与行政诉讼法 (Xíng zhèng fǎ yǔ xíng zhèng su sòng fǎ) [Administrative Law and Administrative Litigation Law]. 2 Auflage. Peking 2006, ISBN 7-301-04344-9.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b c Yuanshi Bu: Einführung in das Recht Chinas. C.H. Beck, München 2009, § 7. Verwaltungsrecht.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Verwaltungsrecht — ist das Recht der Exekutive, der Staatsverwaltung. Das Verwaltungsrecht regelt insbesondere die Rechtsbeziehungen des Staates zu seinen Bürgern, aber auch die Funktionsweise der Institutionen der Verwaltung und ihr Verhältnis zueinander, sowie… …   Deutsch Wikipedia

  • Prostitution in der Volksrepublik China — Die Prostitution in der Volksrepublik China ist seit Beginn der 1980er Jahre sowohl in Städten als auch in ländlichen Gegenden weit verbreitet. Die Kommunistische Partei Chinas hatte nach ihrer Machtübernahme 1949 mit einer Reihe von Kampagnen… …   Deutsch Wikipedia

  • Recht Chinas — Das Recht Chinas bezeichnet die Gesamtheit gerichtlich durchsetzbarer gesellschaftlicher Normen in China. Inhaltsverzeichnis 1 Rechtsgeschichte 1.1 Traditionelle chinesische Rechtskultur 1.2 Kulturrevolution …   Deutsch Wikipedia

  • Chinesisches Antimonopolgesetz — Das chinesische Antimonopolgesetz (auf Chinesisch 反垄断法) wurde am 30. August 2007 vom ständigen Ausschuss des chinesischen Parlaments (全国人民代表大会常务委员会) erlassen und wird am 1. August 2008 in Kraft treten. Es ist das erste Kartellgesetz im Reich der… …   Deutsch Wikipedia

  • Administrative law — Administrative law …   Wikipedia

  • Günther Winkler — (* 15. Jänner 1929 in Unterhaus/Baldramsdorf, Kärnten) ist ein österreichischer Jurist. Bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1997 war Winkler ordentlicher Professor der gesamten Rechts und Staatswissenschaften an der Universität Wien, von 2001 bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Edmund Brandt — (* 22. September 1947 in Riede bei Bremen) ist deutscher Rechtswissenschaftler, Politologe und Verwaltungswissenschaftler. Er ist Inhaber des Lehrstuhls Staats und Verwaltungsrecht sowie Verwaltungswissenschaften an der Technischen Universität… …   Deutsch Wikipedia

  • Hartmut Maurer — (* 6. März 1931 in Stuttgart) ist ein deutscher Rechtswissenschaftler. Maurer wurde als Sohn eines Pfarrers geboren und studierte Rechtswissenschaft an den Universitäten Tübingen und Göttingen. Seine Staatsexamina legte er 1954 in Tübingen und… …   Deutsch Wikipedia

  • CN-50 — 重庆市 Chóngqìng shì Abkürzung: 渝 (Pinyin: Yu) Staat Volksrepublik China Verwaltungstyp Regierungsunmittelbare …   Deutsch Wikipedia

  • Chungching — 重庆市 Chóngqìng shì Abkürzung: 渝 (Pinyin: Yu) Staat Volksrepublik China Verwaltungstyp Regierungsunmittelbare …   Deutsch Wikipedia