Canadian Space Agency


Canadian Space Agency
Canadian Space Agency -CSA-
Staatliche Ebene Bundesbehörde
Rechtsform Government of Canada
Gründung 14. Dezember 1989
Hauptsitz John H. Chapman Space Centre, Longueuil
KanadaKanada Kanada
Behördenleitung Steve MacLean
Anzahl der Bediensteten 635
Haushaltsvolumen 424,6 Millionen (2011)[1]
Website Webseite der CSA

Die Canadian Space Agency (CSA) bzw. Agence Spatiale Canadienne (französisch ASC) ist die kanadische Weltraumbehörde. Sie wurde im Dezember 1989 gegründet. Die CSA/ASC hatte 2005 etwa 635 Angestellte, die überwiegend am Hauptsitz John H. Chapman Space Centre in Longueuil beschäftigt sind. Aufgrund der vielfältigen Projekte und zukünftigen Missionen wurde im Jahr 2004 ein Mission Control Center am Hauptsitz eingerichtet. Das Budget der Behörde betrug im Jahr 2007 ca. 370 Millionen kanadische Dollar. Die CSA versteht sich als führendes Organ bei der Entwicklung und Anwendung von den Weltraum betreffenden Erkenntnissen für die kanadische Bevölkerung wie auch der Menschheit.

"To promote the peaceful use and development of space, to advance the knowledge of space through science and to ensure that space science and technology provide social and economic benefits for Canadians".

Präsident der CSA/ASC ist seit dem 1. September 2008 Steve MacLean.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der erste kanadische Satellit: Alouette 1 (1962)

Im Jahre 1962 läutete Kanada mit dem Start des ersten kanadischen Satelliten den Startschuss für das Weltraumprogramm ein. Der erste kanadische Satellit war die Alouette 1. Der Satellit wurde von der Vorgängerorganisation der heutigen CSA ins All geschickt. Das Programm war für ein Jahr angesetzt, wurde jedoch durch die positive Entwicklung auf 10 Jahre verlängert. Durch diesen Erfolg folgte ein Programm, mit welchem die Ionosphäre mithilfe von Satelliten erforscht werden sollte. Da Kanada jedoch nicht über eigene Raketenstartplätze verfügte, wurden die Satelliten von der NASA von der Vandenberg Air Force Base in Kalifornien in den Erdorbit gebracht. 1972 startete Anik-A1 und war der erste geostationäre Kommunikationssatellit Kanadas, der von der kanadischen Firma Telesat Canada betrieben wurde.

Standorte

Der Hauptsitz John H. Chapman Space Centre befindet sich in Longueuil, einem Vorort von Montreal. Ein weiterer Standort der Canadian Space Agency befindet sich in Shirleys Bay bei Ottawa. Dort befindet sich seit 1972 das David Florida Laboratory (DFL). An diesem Standort werden Satelliten und Raketen sowie Bauteile konstruiert und verschiedenen Belastungstests unterzogen, um sie auf die Weltraumtauglichkeit zu überprüfen. Benannt wurde das Gebäude nach dem kanadischen Weltraumforscher David Florida, der 1971 verstorben ist. Ein weiterer Standort befindet sich in Saskatoon, dort befindet sich die größte Forschungseinrichtung. Außerdem betreibt die CSA einen Raketenstartplatz für suborbitale Flüge in Fort Churchill. Neben diesen Standorten unterhält die Canadian Space Agency kleinere Büros in Washington, D.C., in Houston, am Kennedy Space Center sowie in Paris.

Präsidenten der Canadian Space Agency

  • 1. März 1989 - 1992: Larkin Kerwin
  • 4. Mai 1992-15. Juli 1994: Roland Doré
  • 21. November 1994: William MacDonald (Mac) Evans
  • 28. September 2001: Marc Garneau
  • 12. April 2007: Larry J. Boisvert
  • 1. Januar 2008-2. September 2008: Guy Bujold
  • seit 2. September 2008: Steve MacLean
Astronaut Steve MacLean, inzwischen Präsident der CSA

Kooperationen

Die Canadian Space Agency (CSA) kooperiert mit verschiedenen Raumfahrtagenturen wie z.B. der NASA, ESA, JAXA, ISRO eng zusammen. Am 1. Januar 1979 erhielt die CSA einen Sonderstatus bei der ESA als kooperierende außereuropäische Organisation, die es ermöglichte, wissenschaftliche Geräte aus kanadischer Entwicklung in europäische Raumfahrzeuge zu integrieren. Im Jahr 2009 waren 30 kanadische Spezialisten dauerhaft bei der ESA beschäftigt.

Raumflüge von CSA-Astronauten

Julie Payette als erste kanadische Astronautin auf dem Weg zur ISS (hinten, zweite von links)
Name Raumschiff Mission Gestartet International Space Station Beschreibung/Besonderheit
Marc Garneau Challenger STS-41-G 5. Oktober 1984   Erster Kanadier im Weltraum.
Roberta Bondar Discovery STS-42 22. Januar 1992   Erste Kanadierin im Weltraum.
Steven McLean Columbia STS-52 22. Oktober 1992  
Chris Hadfield Atlantis STS-74 12. November 1995   Aufenthalt auf der Mir
Marc Garneau Endeavour STS-77 19. Mai 1996   2. Aufenthalt im Weltraum.
Robert Thirsk Columbia STS-78 20. Juni 1996  
Bjarni Tryggvason Discovery STS-85 7. August 1997  
Dafydd Williams Columbia STS-90 17. April 1998  
Julie Payette Discovery STS-96 27. Mai 1999   Erster Aufenthalt eines Kanadiers auf der ISS
Marc Garneau Endeavour STS-97 30. November 2000   3. Weltraumflug/ Aufenthalt auf der ISS
Chris Hadfield Endeavour STS-100 19. April 2001   2. Weltraumflug/ Aufenthalt auf der ISS/ Außenbordaktivität
Steven MacLean Atlantis STS-115 9. September 2006   2. Weltraumflug/ Aussenbordaktivität/ ISS-Aufenthalt
Dafydd Williams Endeavour STS-118 27. August 2007   2. Weltraumflug /Außenbordaktivität/ ISS-Aufenthalt
Robert Thirsk Sojus Sojus TMA-15 27. Mai 2009 Expedition 20/21 Flug mit russischem Raumschiff, Daueraufenthalt ISS
Julie Payette Endeavour STS-127 15. Juli 2009   Forschungsaufenthalt auf der ISS
Radarsat Satellit

Kanadische Satelliten

Dextre Greifarm an der ISS

Folgende Satelliten wurden/werden von der Canadian Space Agency (CSA) im Orbit genutzt:

Satellit Gestartet Betrieb bis Aufgabe/Aktivität
Alouette 1 29. September 1962 1972 Forschung Ionosphäre
Alouette 2 29. November 1965 1975 Forschung Ionosphäre
ISIS-I 30. Januar 1969 1990 Forschung Ionosphäre
ISIS-II 1. April 1971 1990 Forschung Ionosphäre
Hermes 17. Januar 1976 1979 experimenteller Kommunikationssatellit
RADARSAT-1 4. November 1995 aktiv kommerzieller Erdbeobachtungssatellit
MOST 30. Juni 2003 aktiv Weltraumteleskop
SciSat 1 12. August 2003 aktiv Atmosphärenbeobachtung
RADARSAT-2 14. Dezember 2007 aktiv kommerzieller Erdbeobachtungssatellit
CASSIOPE geplant für 2011   kleiner Forschungssatellit
NEOSSat geplant für 2011   Erdnahes Objekt Überwachungsteleskop

Neben diesen Satelliten befinden sich viele weitere kommerziell genutzte Satelliten im Erdorbit. Das kanadische Telekommunikationsunternehmen Telesat Canada beispielsweise betreibt insgesamt 13 Satelliten im Erdorbit.

Installation des Canadarm2 an der ISS

Forschungsmissionen

Die Raumfahrtbehörde führt in regelmäßigen Zeitabständen eigene Forschungsmissionen, in Bereich der Naturwissenschaften, sowie der Technologie durch. Diese werden Teils durch die eigenen Astronauten, als auch durch die amerikanischen Astronauten durchgeführt, wenn kein kanadischer Astronaut an der Mission teilnimmt. Forschungsmissionen im naturwissenschaftlichen und technologischen Bereich werden auch für kanadische Universitäten sowie für private Luft- und Raumfahrtunternehmen wie u.a. MDA Space Missions durchgeführt.

Mitarbeit an aktuellen internationalen Projekten

Kanadische Beteiligung am Phoenix Mars Lander
Kanadische Beteiligung am „Curiosity“ Mars Rover

Die Canadian Space Agency (CSA) kooperiert in verschiedenen Bereichen mit anderen Weltraumagenturen. Die Kanadier liefern High-Tech (wissenschaftliche)-Instrumente und Baugruppen die auch in internationalen Raumfahrtprojekten Anwendung fanden. Des Weiteren sind die Kanadier am Betrieb der Internationalen Raumstation beteiligt. Der größte Beitrag ist dabei der Greifarm Space Station Remote Manipulator System, auch bekannt als Canadarm2.

Folgende Erdbeobachtungssatelliten wurden mit kanadischen Instrumenten ausgestattet (Auszug):

Weitere Raumfahrzeuge, die speziell der Weltraumforschung dienten, hatten kanadische Instrumente an Bord:

Geplante Missionen

James Webb Space Telescope, Kooperation der NASA, ESA und der CSA

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. SpaceRef [1], vom 10. Juni 2011.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Canadian Space Agency — Infobox Government agency agency name = Canadian Space Agency nativename = l Agence spatiale canadienne nativename a = nativename r = logo width = 230px logo caption = seal width = 150px seal caption = formed = December 14, 1989 jurisdiction =… …   Wikipedia

  • Canadian Space Agency — Agence spatiale canadienne Pour les articles homonymes, voir ASC et CSA (homonymie). Logo de l agence spatiale canadienne Nom officiel Agence spatiale canadienne / Canadian Space Agency …   Wikipédia en Français

  • European Space Agency — Infobox Space agency width = 263px name = European Space Agency Agence spatiale européenne Europäische Weltraumorganisation Agencia Espacial Europea Agenzia Spaziale Europea owner = Collapsible list|title=17 European… …   Wikipedia

  • List of projects of the European Space Agency — Entire list of projects of the European Space Agency:Current projects already launched* Artemis mdash; Europe s most advanced telecommunication satellite. * Corot mdash; a space telescope for detecting rocky exoplanets larger than Earth. Launched …   Wikipedia

  • Canadian Geospace Monitoring — (CGSM) is a Canadian space science program that was initiated in 2005. CGSM is funded primarily by the Canadian Space Agency, and is comprised of networks of imagers, meridian scanning photometers, riometers, magnetometers, digital ionosondes,… …   Wikipedia

  • Space Jurisdiction — Space jurisdiction, a field addressing what countries can enforce various laws in space, is becoming more important every day as the private sector begins to enter the field of space tourism. According to the Agreement Governing the Activities of …   Wikipedia

  • space exploration — Investigation of the universe beyond Earth s atmosphere by means of manned and unmanned spacecraft. Study of the use of rockets for spaceflight began early in the 20th century. Germany s research on rocket propulsion in the 1930s led to… …   Universalium

  • Canadian Security Intelligence Service — CSIS redirects here. For other uses, see CSIS (disambiguation). Canadian Security Intelligence Service Agency overview Formed …   Wikipedia

  • Canadian government scientific research organizations — Expenditures by federal and provincial organizations on scientific research and development accounted for about 10% of all such spending in Canada in 2006. These organizations are active in natural and social science research, engineering… …   Wikipedia

  • Space weather — is the concept of changing environmental conditions in outer space. It is distinct from the concept of weather within a planetary atmosphere, and deals with phenomena involving ambient plasma, magnetic fields, radiation and other matter in space… …   Wikipedia