Christoph Ernst Friedrich von Forcade de Biaix


Christoph Ernst Friedrich von Forcade de Biaix

Christoph Ernst Friedrich von Forcade de Biaix (* 17. September 1821 in Paderborn; † 18. Juli 1891 auf Schloss Reckenberg) war Rittergutsbesitzer, Richter am Reichsgericht und Mitglied des deutschen Reichstags.

Leben

Forcade de Biaix besuchte das Gymnasium in Soest und studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten in Bonn, Göttingen und Berlin. 1844 trat er in den Justizdienst ein und wurde 1855 Kreisrichter in Bochum, 1865 Appellationsgerichtsrat in Hamm und 1873 Obertribunalsrat in Berlin. Am 1. Oktober 1879 wurde er an den V. Zivilsenat des Reichsgerichts berufen, dessen Mitglied er bis zum Eintritt in den Ruhestand 1890 blieb.

Von 1874 bis 1877 war er Mitglied des Deutschen Reichstages für das Zentrum und den WahlkreisDüsseldorf 5 (Essen), 1877 rückte er durch eine Ersatzwahl am 24. November 1877 im Wahlkreis Trier 1 (Daun, Prüm, Bitburg) für den Abgeordneten Ferdinand von Hompesch-Bollheim nach. Nachdem er 1878 den Wahlkreis gewonnen hatte, legte er nach seiner Berufung an das Reichsgericht sein Mandat am 14. Oktober 1879 nieder.[1]

Einzelnachweise

  1. Fritz Specht / Paul Schwabe: Die Reichstagswahlen von 1867 bis 1903. Eine Statistik der Reichstagswahlen nebst den Programmen der Parteien und einem Verzeichnis der gewählten Abgeordneten. 2. Aufl. Berlin: Verlag Carl Heymann, 1904, S. 177; vgl. auch A. Phillips (Hg.): Die Reichstagswahlen von 1867 bis 1883. Statistik der Wahlen zum Konstituierenden und Norddeutschen Reichstage, zum Zollparlament, sowie zu den fünf ersten Legislatur-Perioden des Deutschen Reichstages. Berlin: Verlag Louis Gerschel, 1883, S. 110

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Forcade — ist der Familienname folgender Personen: Christoph Ernst Friedrich von Forcade de Biaix (1821–1891), Rittergutsbesitzer, Richter am Reichsgericht und Mitglied des deutschen Reichstags Friedrich Wilhelm Quirin von Forcade (1698–1765), königlich… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Persönlichkeiten der Stadt Paderborn — Wappen der Stadt Paderborn Diese Liste enthält die Ehrenbürger von Paderborn, in Paderborn geborene Persönlichkeiten sowie solche, die in Paderborn gewirkt haben, dabei jedoch andernorts geboren wurden. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Reichstagswahl 1878 — Die Reichstagswahl 1878 war die Wahl zum 4. Deutschen Reichstag. Sie fand am 30. Juli 1878 statt. Aufgrund der Umstände ist sie auch als Attentatswahl bekannt. Die Wahlbeteiligung lag bei etwa 63,4 % (andere Quelle: 63,1 %) und damit… …   Deutsch Wikipedia

  • Reichstagswahl 1874 — Die Reichstagswahl 1874 war die Wahl zum 2. Deutschen Reichstag. Sie fand am 10. Januar 1874 statt. Die Wahlbeteiligung lag bei ca. 61,2% und damit deutlich höher als bei der Reichstagswahl 1871. Zum ersten Mal zogen Abgeordnete aus dem… …   Deutsch Wikipedia

  • V. Zivilsenat des Reichsgerichts — Der V. Zivilsenat des Reichsgerichts war ein Spruchkörper des Reichsgerichts. Es handelte sich um einen von insgesamt fünf bis neun Senaten, die sich mit Zivilsachen befassten. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Geschäftsverteilung 1900 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Gerhard Stötzel — (* 4. Dezember 1835 in Grissenbach bei Siegen; † 1. Juni 1905 in Berlin Charlottenburg) war ein deutscher Politiker der Zentrumspartei und der allererste Arbeitervertreter innerhalb der Zentrumspartei im Deutschen Reichstag.[1] Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Reichstagswahlen im Ruhrgebiet 1871 bis 1912 — Inhaltsverzeichnis 1 Wahlkreise 2 Reichstagsabgeordnete 3 Einzelnachweise 4 Literatur Wahlkreise Die Wahlkreise für die …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Infanterieregimenter der altpreußischen Armee — Die Infanterie der altpreußischen Armee umfasste bei ihrem Höchststand 60 Regimenter. Hinzu kamen etliche sonstige Formationen und Garnison Grenadier Bataillone. Die Aufstellung der ersten Regimenter in einem stehenden Heer erfolgte nach dem… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.