Kommunistische Partei Nigerias


Kommunistische Partei Nigerias

Die Kommunistische Partei Nigerias (Abkürzung KPN) ist eine kommunistische Partei in Nigeria.

Sie wurde im November 1960 in Kano gegründet, überwiegend von Kadern des Nigerianischen Jugendkongresses. Ursprünglich wurde die Partei politisch von der Kommunistischen Partei Großbritanniens inspiriert. Allerdings basierte ihre Parteiverfassung auf der Parteiverfassung der Kommunistischen Partei Chinas von 1945.[1]

Wie auch immer, die Partei blieb relativ isoliert von den internationalen Beziehungen zwischen der Sowjetunion und China, und hatte aus Gründen der Neutralität weder mit der Kommunistischen Partei der Sowjetunion noch mit der chinesischen Partei KPCh enge Verbindungen. Als die Sozialistische Arbeiter- und Bauernpartei Nigerias im Jahre 1963 formiert wurde, verurteilte die KPN die Gründung als "den jüngsten Versuch in einer langen Reihe von opportunistischen und egoistischen Handlungen, die viel dazu beigetragen haben, die sozialistischen Bewegung in Nigeria zu beeinträchtigen." [2]

Die Kommunistische Partei Nigerias wurde im Jahre 1966 durch das Dekret 34 des Regimes von General Johnson Aguiyi-Ironsi verboten.[3] Sie wurde allerdings 2002 wiedereröffnet.

Einzelnachweise

  1. Marxism during the 1950s: Reformation, Regrouping, and the Future
  2. The Socialist Workers' and Farmers' Party of Nigeria: A Communist Party with a Mind of Its Own
  3. THISDAYonline

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • CPN — Die Abkürzung CPN steht für: Kommunistische Partei Nigerias (Communist Party) Communistische Partij van Nederland (Kommunistische Partei der Niederlande) Caspian Airlines (ICAO Code) Colored Petri Net (Farbiges Petri Netz) …   Deutsch Wikipedia

  • KPN — steht für: Kartenprüfnummer, drei oder vierstellige Zahl auf Vorder oder Rückseite vieler Kreditkarten; siehe Card Validation Code Kommunistische Partei Nigerias, politische Partei in Nigeria Konfederacja Polski Niepodległej, politische Partei in …   Deutsch Wikipedia

  • Rajani Palme Dutt — (* 18. Juni 1896 in Cambridge; † 20. Dezember 1974 in London) war ein britischer kommunistischer Politiker, Journalist und Autor. Der gleichermaßen publizistisch wie politisch engagierte Dutt war über vier Jahrzehnte lang eine Schlüsselfigur im… …   Deutsch Wikipedia

  • Südafrikanische Geschichte — Karte Südafrikas von 1885 Die Geschichte Südafrikas ist die des äußersten südlichen Randes des afrikanischen Kontinents zwischen Atlantischem und Indischem Ozean. Sie reicht bis zum Beginn der Hominisation zurück. Südafrika gilt als eine Wiege… …   Deutsch Wikipedia

  • 13. Feber — Der 13. Februar ist der 44. Tag des Gregorianischen Kalenders, somit bleiben 321 Tage (In Schaltjahren 322 Tage) bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Januar · Februar · März 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Chronik der Attentate — Von jeher werden Attentate auf prominente einflussreiche Personen verübt. Oft sind diese Anschläge politisch motiviert und zielen auf eine für den Attentäter günstige Veränderung seiner Situation ab. Die Chronik der Attentate listet die… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Attentate — Von jeher werden Attentate auf prominente einflussreiche Personen verübt. Oft sind diese Anschläge politisch motiviert und zielen auf eine für den Attentäter günstige Veränderung seiner Situation ab. Die Chronik der Attentate listet die… …   Deutsch Wikipedia

  • Maxamed Siyaad Barre — Porträt von Siad Barre Mohamed Siad Barre (Somali Maxamed Siyaad Barre, * nach eigenen Angaben 1919 in Garbahaarrey, Somalia, anderen Angaben zufolge 1910 in Shilabo, Äthiopien; † 2. Januar 1995 in Lagos, Nigeria) war ein somalischer Offizier, de …   Deutsch Wikipedia

  • Mohamed Siad Barre — Porträt von Siad Barre Mohamed Siad Barre (Somali Maxamed Siyaad Barre, * nach eigenen Angaben 1919 in Garbahaarrey, Somalia, anderen Angaben zufolge 1910 in Shilabo, Äthiopien; † 2. Januar 1995 in Lagos, Nigeria) war ein somalischer Offizier, de …   Deutsch Wikipedia

  • Muhammad Siad Barre — Porträt von Siad Barre Mohamed Siad Barre (Somali Maxamed Siyaad Barre, * nach eigenen Angaben 1919 in Garbahaarrey, Somalia, anderen Angaben zufolge 1910 in Shilabo, Äthiopien; † 2. Januar 1995 in Lagos, Nigeria) war ein somalischer Offizier, de …   Deutsch Wikipedia